God of War 2 (Arbeitstitel): Auf 2022 verschoben und Umsetzung für PlayStation 4 bestätigt

 
von ,

God of War 2 (Arbeitstitel): Auf 2022 verschoben und PS4-Umsetzung bestätigt

God of War 2 (Arbeitstitel) (Action-Adventure) von Sony Interactive Entertainment
God of War 2 (Arbeitstitel) (Action-Adventure) von Sony Interactive Entertainment - Bildquelle: Sony Interactive Entertainment
Der Chef der PlayStation Studios hat offiziell bestätigt, dass God of War 2 (Arbeitstitel) nicht mehr in diesem Jahr erscheinen wird - u.a. aufgrund der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie. Auch das Santa Monica Studio twitterte, dass sie mehr Zeit für das nächste Kapitel von Kratos und Atreus brauchen würden. Darüber hinaus steht fest, dass das Spiel auch für die PlayStation 4 erscheinen wird.

Hermen Hulst (Chef der PlayStation Studios) erklärte im PlayStation.Blog: "Derzeit befinden sich zwei sehr große handlungsbasierte Spiele in Entwicklung: Horizon Forbidden West und der nächste Teil der God of War-Reihe. Bei beiden Titeln macht es sich natürlich bemerkbar, wenn man nicht auf das erforderliche Performance-Capture-Verfahren und talentierte Schauspieler zurückgreifen kann. Was Horizon angeht, sind wir auf dem besten Weg, den Titel zur Weihnachtszeit zu veröffentlichen. Aber das ist noch nicht ganz sicher, und wir arbeiten intensiv darauf hin, euch das so schnell wie möglich zu bestätigen. Die Arbeiten an God of War haben etwas später begonnen. Deshalb haben wir beschlossen, dieses Spiel auf das nächste Jahr zu verschieben, um sicherzustellen, dass Santa Monica Studio genau das fantastische God of War-Spiel liefern kann, das wir alle spielen wollen. (...)

Wo es Sinn macht, einen Titel sowohl für PS4 als auch für PS5 zu entwickeln - wie bei Horizon Forbidden West, dem nächsten God of War, GT7 - werden wir es auch weiterhin in Betracht ziehen. Und wenn PS4-Besitzer eines dieser Spiel spielen möchten, können sie das. Wenn sie stattdessen lieber die PS5-Version spielen möchten, können sie auch das ohne Weiteres tun. Aber es ist natürlich auch wichtig, einige Vorzeigetitel für die PS5 haben. Genau aus diesem Grund wurden Returnal und Ratchet exklusiv für die PS5 entwickelt."


Sony hatte kürzlich gegenüber IGN klargestellt, dass der Titel des nächsten God-of-War-Spiels noch nicht endgültig feststehen würde. Bisher war "God of War: Ragnarok" im Gespräch und auch kurzzeitig bei einer Investorenpräsentation gesichtet worden.

Quelle: Sony, PlayStation.Blog, IGN

Kommentare

Mr. Hunter schrieb am
Xris hat geschrieben: ?06.06.2021 12:50 Kannst du dir vorstellen das für den ein oder anderen die Exclusives bereits passen? Es sind nämlich durchaus schon welche erschienen. Warum hast du dir die Pro gekauft? Die Amateur hätte es dann doch auch getan.
Klar. Bezieht sich nur auf mich. Jedoch höre ich meistens nur irgendwo raus, dass jedes mal wenn Spiele für die PS5 und 4 angekündigt werden die Leute enttäuscht sind. Sie haben gehofft, dass sie exklusive titel bekommen und diese werden gerade durch die PS4 Version verwässert. Du darfst eins nicht vergessen. Die PS5 ist eigentlich nie zu bekommen. Menschen nehmen einen hohen Aufwand auf sich um eine zu bekommen. Hat man dann das Glück eine zu haben und stellt dann fest, dass man sich den Aufwand und die Mehrkosten hätte sparen können. Das meiste kommt ja eh noch für die PS4.
Bezüglich der Pro. Ich habe mir das Spiderman Bundle geholt. Da war eine drin. Hätte ich mir das RDR2 Bundle geholt wäre auch eine drin gewesen.
EintopfLeiter schrieb am
Die Entscheidung ist natürlich eine rein wirtschaftliche und macht in diesem Kontext auch absolut Sinn. Die Qualität wird trotzdem ordentlich sein und allein Techniken wie Raytracing und auch die höhere Framerate, tragen sicherlich dazu bei, dass die PS5 Version eine große Schippe nochmal drauflegt.
Ich freu mich auf den Titel. Der Vorgänger gehört zu einem meiner Highlights der "letzten" Generation und das nicht mal der Optik wegen.
Spoiler
Show
Was ich aber immer etwas seltsam empfinde:
Warum fechten Erwachsene "Grabenkriege" für irgendwelche fremde Unternehmen aus? Ich meine, große Teile der Kommentare bestehen aus "Microsoft aber auch" bzw. "Sony aber auch".
Mir ist schon klar, Zugehörigkeitsgefühl kann ein Grund dafür sein und auch ein möglicher Prestigegedanken will eventuell verteidigt werden. Diese Firmen belohnen das aber doch in keiner Weise und interessieren sich auch gar nicht für Ihre "Krieger" - sondern nur für zahlende Kunden.
Man verschließt sich unnötig vor anderen (vielleicht sogar besseren) Produkten und steht sich letztendlich sogar selbst im Weg. Selbst wenn man mal annehmen würde, das präferierte Produkt ist das Beste wogibtunddassobjektiv. Auch dann ergäbe sich kein wirklicher Mehrwert, mit Ausnahme vielleicht für Provision abhängige Sony- und Microsoftmitarbeiter.
Jeder darf natürlich so viel "Herz" in solche News stecken wie er möchte, das ist klar und Fan zu sein ist auch nicht per se schlecht. Teilweise und bei manchen Kommentaren kommt es mir aber unnötig einseitig und fast verbissen vor.

VG
Drian Vanden schrieb am
@Xris
Das ist eben auch ein guter Punkt, ja. Bei Horizon Forbidden West war es bereits im letzten Jahr klar kommuniziert, dass es noch für die PS4 kommen würde und Guerilla äußerte vorsichtig, "We are aiming for 2021". Bei God of War 2 wurde keine Plattform genannt und kürzlich gab Barlog bekannt, dass es seine und nicht Sonys Entscheidung war, dass es auch noch für die PS4 kommt. Und, dass es verschoben wurde. Barlog ist offenbar darüber hinaus ein guter Kerl (wenn man sich die Doku zum Making Of des Reboots anschaut) und ich denke, dass vieles in seiner Entscheidunge damit zu tun haben könnte, dass er die PS4-Besitzer nicht enttäuschen und zurücklassen will - alle, die dabei halfen, sein Reboot finanziell zum großen Erfolg zu machen.
Und über GT7 liest man seit zwei Tagen das Gerücht, dass Sony letztes Jahr in der Tat geplant haben solle, es ausschließlich für die PS5 zu bringen - und man sich jüngst dagegen entschieden hatte. Eine unpopuläre Entscheidung, in Sonys Augen offenbar dennoch eine Notwendigkeit. Die man nach wie vor kritisieren darf, klar.
Was bleibt also am Ende übrig? EIN Titel, der nachweislich offiziell als PS5-only angekündigt wurde, nämlich GT7. Und zwei Titel, zu denen keine Plattform genannt wurde, und worunter sich wiederum ein Titel befindet, der nachweislich schon letztes Jahr für PS4 angekündigt wurde, nämlich HFW. Und beim letzten Titel, God of War 2, erklärte der Game Director kürzlich selbst, für die Entscheidung der Verschiebung und den PS4-Port verantwortlich zu sein. Und Sony, bzw
Hulst, lässt Barlog gewähren, eine loyale Entscheidung, während Guerilla Games kürzlich auch nochmal klar äußerte, dass die Gesundheit des Teams vorgehen, was nicht konkret benannt aber auch als deutliches Zeichen gegen bzw. für die wichtige Crunch-Debatte der letzten Jahre verstanden werden könnte.
Und, jetzt, ganz am Ende, bleiben die enttäuschten Interpretationen von Ryans und Lempels Statements zurück. Ich habe auf keine der zurückliegenden Seiten die...
Czentara schrieb am
Schade, dass es verschoben wurde. Aufgrund des bisher sehr spärlich gezeigten Materials hab ich aber nicht wirklich mit diesem Jahr gerechnet. Und diese seit einigen Jahren aufkommende Mode Künstler und Devs zu bedrohen und zu beleidigen, wenn was passiert/geändert/geäußert wird, ist eine echte Seuche.
Dass GoW noch als CrossGen Titel heraus kommt, finde ich ebenfalls nicht schlimm. Klar, man kann die Kommunikation von Sonys Seite kritisieren, aber wer von denen, die tatsächlich eine PS5 gekauft haben, wünschen sich jetzt ernsthaft zur vierer zurück?
Als ich letztes Jahr das Glück hatte bei meinem Spieledealer des Vertrauens eine PS5 zu ergattern, war mein erster Gedanke: geilo, endlich keine Flugzeugturbine mehr. Das Betriebsgeräusch von meinem Beamer hält sich in Grenzen, aber es reicht mir dicke, bloß den hören zu müssen.
Nachdem ich mit dem DualSense zocken konnte, will ich erst recht nicht mehr zurück und ich hoffe, dass auch die XBox iwann einen Controller mit den Rumblefeatures auf diesem Level hat, damit das langfristig auf allen Plattformen Standard wird. Jedenfalls ist das Feature für kommende Sonytitel halt auf PS4 bei CrossGen nicht dabei. Deshalb ärgere ich mich aus diesen zwei Gründen nicht, dass die PS4 nicht bereits zum Sterbebett geleitet wird.
Xris schrieb am
Mr. Hunter hat geschrieben: ?06.06.2021 10:58
Xris hat geschrieben: ?05.06.2021 20:29
Mr. Hunter hat geschrieben: ?05.06.2021 12:31 Wo ist denn das Problem? Ich meine jeder mal seinen Kopf angestrengt hat konnte erahnen was läuft. Als die PS5 rauskam gab es keinen Grund sich eine zu besorgen, wenn man eine PS4 hat. Zum einen wegen der geringen Verfügbarkeit zum anderen, weil es nicht wirklich Spiele für die PS5 gab und gibt. Außerdem war relativ schnell klar, dass es massive Lieferprobleme geben wird und diese anhalten werden.
Somit konnte jeder sich jeder selbst ausrechnen, dass die meisten Spiele zunächst auch für PS4 kommen, da man die Kosten mit PS5 only aktuell nicht reinholen kann. Egal was Sony vorab gesagt hat.
In 2 Jahren kann man mal schauen ob sich eine PS5 lohnt. Jetzt auf keinen Fall sofern man eine PS4 hat.
Jedenfalls soweit es dich und die anderen, die eigentlich erst dann wechseln wenn ihnen nichts anderes mehr übrig bleibt, betrifft. Erinnert mich an PCler die erst dann aufrüsten wenn wirklich nix mehr geht. Du profitierst auf der PS5 sogar bei nicht optimierten PS4 spielen da die Performance einfach viel sauberer ist.
Keine Ahnung ich habe eine PS4 Pro. Da läuft alles so wie ich es will. Nur wegen Abwärtskompabilität kaufe ich mir keine Konsole. Für mich müssen die Exklusivtitel passen. Aktuell ist das nicht gegeben. Somit besteht halt kein Bedarf der PS5.
Kannst du dir vorstellen das für den ein oder anderen die Exclusives bereits passen? Es sind nämlich durchaus schon welche erschienen. Warum hast du dir die Pro gekauft? Die Amateur hätte es dann doch auch getan.
schrieb am