God of War Ragnarök: Bietet vier verschiedene Grafikmodi zum Release

 
von Sören Wetterau,

God of War Ragnarök: Bietet vier verschiedene Grafikmodi zum Release

God of War Ragnarök (Action-Adventure) von Sony Interactive Entertainment
God of War Ragnarök (Action-Adventure) von Sony Interactive Entertainment - Bildquelle: Sony Santa Monica
In den letzten Wochen kam es zur heißen Debatte um Grafikmodi bei Next-Gen-Konsolenspielen: Gotham Knights verzichtet darauf, während The Callisto Protocol die Features unterstützt.

Das bald erscheinende God of War Ragnarök schließt sich da Letzterem an. Die australischen Kollegen von Press Start durften bereits Hand an die fertige Version legen und berichten, dass Kratos' Abenteuer gleich über vier verschiedene Grafikmodi verfügt.

God of War Ragnarök: Von 30 bis 120 FPS

Die unterschiedlichen Modi stehen auf der PlayStation 5-Version des Actionspiels parat und präferieren entweder hohe Bildwiederholraten oder Bildqualität. Die Entscheidung darüber liegt dabei bei euch und eurem Fernseher:


  • Auflösung bevorzugt: 4K bei 30 FPS
  • Auflösung bevorzugt (High Frame Rate On): 4K bei 40 FPS
  • Performance bevorzugt: 60 FPS (Auflösung unbekannt)
  • Performance bevorzugt (High Frame Rate On): Bis zu 120 FPS (Auflösung unbekannt)

Für die High Frame Rate-Optionen benötigt ihr einen Fernseher mit HDMI 2.1, um die Einstellung aktivieren zu können. Darunter stehen nur die beiden anderen Modi zur Verfügung.

Gemäß Press Start soll die Auflösung bei den Performance-Modi auch nicht extrem heruntergeschraubt werden, um die entsprechenden Bildwiederholraten zu erzielen. Eine genaue Aussage über die verwendete Auflösung gibt es aber derzeit noch nicht.

God of War Ragnarök: Spielzeit, Größe und Patch



Aktuell tauchen viele Informationen zu God of War Ragnarök auf, die auf ein weiteres großes Spiel hindeuten. Groß ist hierbei ziemlich genau zu nehmen, denn zumindest auf der PlayStation 4 wird der Ausflug mit Kratos satte 118 GB Festplattenspeicher für sich beanspruchen. Dies hat das Spiel unter anderem dem Day One Patch zu verdanken, der erst vor wenigen Tagen auf die PSN-Server hochgeladen wurde.

Auf der anderen Seite wächst auch die Spielzeit. Aktuellen Angaben zufolge soll God of War Ragnarök bis zu 40 Stunden eurer Zeit verschlingen, sofern ihr sämtliche Aufgaben erledigt. Ob dem tatsächlich so ist, wird sich frühestens am 9. November zeigen, wenn God of War Ragnarök für PlayStation 4 und PlayStation 5 erscheint
Quelle: press-start.com

Kommentare

DoubleR88 schrieb am
batsi84 hat geschrieben: ?24.10.2022 14:00 Ich finde es völlig in Ordnung, dass Ragnarök noch für die Last-Gen-Konsolen erscheint bzw. noch auf dem alten Grundgerüst basiert.
Wenn die Geschichte rund um die nordischen Götter angeschlossen ist, dann kann man auch mit frischer Technik in eine neue Welt abtauchen :)
Zumal es erst einen Teil für die PS4 gab (Gow 3 Remake zähle ich nicht dazu) und die Grafik noch immer mehr als gut ist.
batsi84 schrieb am
Ich finde es völlig in Ordnung, dass Ragnarök noch für die Last-Gen-Konsolen erscheint bzw. noch auf dem alten Grundgerüst basiert.
Wenn die Geschichte rund um die nordischen Götter angeschlossen ist, dann kann man auch mit frischer Technik in eine neue Welt abtauchen :)
Peter__Piper schrieb am
yopparai hat geschrieben: ?24.10.2022 09:20 Ist ja auch Last-Gen.
Wo ist dann mein 120 fps Mario Kart 8 ? :Vaterschlumpf:
schrieb am
God of War Ragnarök
ab 52,00€ bei