God of War Ragnarök: Foto-Modus kommt – aber verspätet

 
von Paul Radestock,

God of War Ragnarök: Foto-Modus kommt – aber verspätet

God of War Ragnarök (Action-Adventure) von Sony Interactive Entertainment
God of War Ragnarök (Action-Adventure) von Sony Interactive Entertainment - Bildquelle: YouTube / PlayStation
Sony Santa Monica versichert uns, dass es in God of War Ragnarök einen Foto-Modus geben soll, mit dem wir besonders schöne Spielszenen für die Ewigkeit festhalten können. Dieser verspätet sich jedoch.

Somit wird er also nicht zum eigentlichen Release am 9. November in God of War Ragnarök implementiert sein. Stattdessen versprechen uns die Entwickler allerdings, dass es noch vor dessen Launch konkretere Informationen zum Foto-Modus geben soll.

God of War Ragnarök: Foto-Modus wird wie im ersten Teil nachgereicht


Über Twitter geben die Entwickler die Information offiziell bekannt. Dort heißt es "Der Foto-Modus wird nach der Veröffentlichung von God of War Ragnarök hinzukommen - wir werden weitere Details bekannt geben, sobald wir planen, ihn zu veröffentlichen. Wir können es kaum erwarten, all eure Aufnahmen zu sehen, sobald er live ist!".





Schon der Vorgänger von God of War Ragnarök enttäuschte Fotografie-Enthusiasten, die sich auch in der virtuellen Welt gerne ihrem Hobby hingeben, in dieser Hinsicht. Bereits damals musste God of War zu seinem Release im Jahr 2018 zunächst ohne den entsprechenden Modus auskommen. Doch nur kurze Zeit später lieferten die Entwickler ab: Die coole Ingame-Funktion wurde bereits im Laufe des ersten Monats nach der Veröffentlichung nachgereicht und sorgte so dafür, dass wir die schönsten Schauplätze Midgards während unserer Abenteuer für die Nachwelt festhalten konnten.

Dabei kam der Foto-Modus schon vor einigen Jahren mit starken Features aus, die euch das Sichtfeld oder die Brennweite anpassen ließen, aber auch an der Schärfentiefe, der Blende oder dem Fokusabstand durften wir Anpassungen vornehmen. Außerdem veredelten verschiedene Optionen bei der Belichtung sowie Filter unsere Momentaufnahmen.

Sogar Kratos dürfte ein Lächeln entlockt werden


Darüber hinaus gab es noch weitere spaßige Möglichkeiten, die ordentlich Abwechslung in God of Wars ersten Teil brachten. So konnten neben Kratos und Sohnemann Atreus auch diverse Gegnercharaktere in die Bilder eingefügt werden. Anschließend ließen sich ihre Bewegungen und ihre Mimik noch verändern, was für den einen oder anderen Lacher gesorgt haben dürfte.

Es ist also zumindest nicht unwahrscheinlich, dass auch der Foto-Modus des neuen Teils wieder mit derartigen Funktionen aufwartet und möglichst zügig nachgereicht wird. Ferner soll God of War Ragnarök gleich vier verschiedene Grafikmodi zum Release bieten.
Quelle: Twitter / @SonySantaMonica

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am
God of War Ragnarök
ab 52,00€ bei