God of War Ragnarök: Spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit Elden Ring – Das sagt die Presse

 
von Jonas Höger,

God of War Ragnarök: Spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit Elden Ring – Das sagt die Presse

God of War Ragnarök (Action-Adventure) von Sony Interactive Entertainment
God of War Ragnarök (Action-Adventure) von Sony Interactive Entertainment - Bildquelle: Sony Interactive Entertainment
Das Test-Embargo ist gefallen und der Damm ist gebrochen: God of War Ragnarök treibt auf einer Flutwelle von Traumwertungen und damit direkt den Game Awards entgegen.

Mit einer Durchschnittswertung von 94 bei über 100 Reviews auf Metacritic dürfte God of War Ragnarök nämlich für viele ein heißer Kandidat für den Titel Spiel des Jahres sein. Am Ende wird es dann aber wohl auf ein direktes Kräftemessen mit Elden Ring hinauslaufen: From Softwares Rollenspiel verzeichnet mit der PC-Version ebenfalls 94 Punkte auf Metacritic, die PS5- und Xbox Series-Versionen schaffen es sogar auf 96.

God of War Ragnarök: Volle Punktzahl wohin das Auge reicht



Doch bevor es um die im Dezember anstehende Preisverleihung geht, darf sich God of War Ragnarök erst noch im Lob der Kritiker suhlen. Denn die Presse ist sich einig, egal ob hier in Deutschland oder international: Der Nachfolger zum Kratos-Reboot von 2018 ist ein echtes Brett. Infolgedessen hagelt es bei zahlreichen Magazinen die volle Punktzahl.

  • Game Rant: 10
  • IGN: 10
  • Dexerto: 10
  • Gaming Bolt: 10
  • VG247: 5/5
  • Video Games Chronicle: 5/5
  • Twinfinite: 5/5
  • Trusted Reviews 5/5
  • Game Informer: 9,5
  • Destructoid: 9


Auf Metacritic sind etliche 100er-Wertungen zu finden, viele 90er und nur ein paar Ausreißer mit einer 8 vorne. Kein Test vergab etwas Schlechteres als eine 80, alle 117 gegenwärtig zu findenden Reviews sind positiv. Bei dem wertungsstarken Vorgänger waren hohe Noten abzusehen, Sony Santa Monica dürfte sich angesichts der Top-Wertungen dann aber doch noch einmal besonders stolz auf die Schultern klopfen.

Kratos erntet auch in Deutschland Lorbeeren en Mass



Auch hier in Deutschland vergibt man begeisterte 90er-Wertungen, für die volle Punktzahl hat es allerdings nur einmal gereicht. Gerade im deutschsprachigen Bereich verlassen sich viele Magazine allerdings nicht mehr auf Zahlen, sondern sprechen nur noch Empfehlungen aus – und von denen haben Kratos und Atreus einen ganzen Stapel bekommen.

  • PC Games: 10
  • 4Players: 97
  • Play3: 9,5
  • GamePro: 93
  • GameStar: 93
  • Eurogamer: Herausragend
  • JP Games: Herausragend
  • PlayCentral: Diamant-Award


Auch unseren Tester Matthias konnte God of War Ragnarök mehr als begeistern: Der Testtitel „Ein Meilenstein der Videospielgeschichte“ kommt schließlich nicht von ungefähr. Was genau ihn am zweiten Teil der nordischen Saga so fasziniert hat, lest ihr natürlich in unserem Test. Eigene Erfahrungen und Meinungen bilden könnt ihr dann ab dem 9. November, wenn God of War Ragnarök exklusiv für PlayStation 4 und 5 erscheint.

Quelle: Metacritic

Kommentare

No Cars Go schrieb am
Play3 9,5/100? Die haben wohl eine übelst verbuggte Pre-Alpha als Testmuster zugeschickt bekommen.
StefPank schrieb am
Auf meinen ersten Elden Ring Run freu ich mich persönlich mehr als auf meinen ersten, vielleicht dann auch einzigen, Ragnarök Run.
Elden Ring gibts jetzt bald zur gemütlichen Winterzeit, Ragnarök sobald es weniger als 50 Euro kostet.
TheNickname schrieb am
Wenn es so gut wie im Test ist, dann ganz klar God. Was ist an dem Ring so besonders. Das spiel ist wie ein Fast food restaurant. Durch Gegner kloppen oder einfach durchreiten. Die ähnlichen Dungeons und Höhlen. Kaum Story.
Multiplayer völlig casual. Keine Covenants. Ein Belohnungssystem kaum vorhanden. kein ranking
Und George RR Martin existiert nicht. Mir hat jedes andere Soul besser gefallen
flo-rida86 schrieb am
Akabei hat geschrieben: ?04.11.2022 20:20 Aber welches der beiden Spiele führt die Steam Charts an? Das ist doch die Frage, die die geneigte Leserschaft brennend interessiert.
Gow Ragnarök gibt's doch erstmal nur auf Playstation.
Die potentielle Gruppe ist bei Elden Ring so oder so höher wegen multi.
Muss natürlich noch ragnarök zocken,bin aber sicher es wird mir viel besser gefallen als bereits der sehr gute vorgänger(für mich auch bestes exclusiv Game auf PS4).
gehe von einer persönlichen Steigerung aus wie damals bei gow 2 zu gow 3,weil finale.
Das würde dennoch nicht reichen um an Elden Ring zu kommen,Elden Ring hat immer noch das was es von vielen Titeln gerade im AAA Bereich ab hebt plus die kreative Ader.
CzarAlex schrieb am
In der Diskussion, welches Spiel das Spiel des Jahres ist kommt zu kurz, dass beide Games Meilensteine in ihren jeweiligen Genres darstellen. Elden Ring schaffte es, die Dark Souls Formula auf ein neues Plateau zu heben und dabei eine der größten und beeindruckensten Welten zu erschaffen. Und God of War: Ragnarok scheint es zu schaffen, das bereits exzellente Fundament in Storytelling weiter fortzuführen und zu perfektionieren.
Man kann froh sein, dass es in Zeiten von Mikrotransaktionen, Game Shops und technischen/narrativen Enttäuschungen (Saints Row 2 etc.) noch solche Spiele gemacht werden.
schrieb am
God of War Ragnarök
ab 52,00€ bei