Commandos: Origins: Erste Informationen aufgetaucht; Projekt wird vom Bund mit 1,5 Mio. Euro gefördert

 
Commandos: Origins
Publisher: Kalypso Media
Release:
2022
2022
2022
2022
2022
Spielinfo

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Commandos: Origins entdeckt; Projekt wird vom Bund mit 1,5 Mio. Euro gefördert

Commandos: Origins (Taktik & Strategie) von Kalypso Media
Commandos: Origins (Taktik & Strategie) von Kalypso Media - Bildquelle: Kalypso Media
Nach den ersten Plänen für einen neuen Commandos-Teil (wir berichteten, mehrfach) sind nun konkrete Details zu dem Strategiespiel aufgetaucht, das für PC, PlayStation und Xbox erscheinen soll. Die Informationen stammen allerdings nicht direkt vom Entwickler-Studio (Claymore Game Studios GmbH, Darmstadt) oder vom Publisher Kalypso Media, sondern vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), denn das Projekt profitiert von der Computerspieleförderung des Bundes. Die Fördersumme beläuft sich auf 1.532.519 Euro. Die Laufzeit der Förderung geht bis zum 30.11.2022. Daher könnte eine Veröffentlichung Ende 2022 angestrebt werden.

Das Spiel wird sich stark an seinen Vorgängern orientieren und beim BMVI so beschrieben: "Commandos: Origins ist ein taktisches Strategiespiel, das in der ersten Hälfte des zweiten Weltkriegs spielt und die Geschichte einer neu gegründeten britischen Kommandoeinheit erzählt, die während ihrer Einsätze gegen strategische Ziele der Deutschen Wehrmacht zu einer Bruderschaft zusammen wächst. Der Spieler wird aus einer isometrischen Perspektive auf das Spielfeld verschiedene Charaktere mit unterschiedlichen Fähigkeiten steuern und diese strategisch so einsetzen, dass das vorgegebene Missionsziel erreicht wird. So wird man sich durch die verschiedenen, an historische Orte und Einsätze angelehnten, Missionen zum jeweiligen Ziel vorarbeiten."

Übrigens auch Railway Empire 2 von Gaming Minds Studios GmbH und Kalypso Media wird vom BMVI gefördert (auch mit 1,5 Mio. Euro).
Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Kommentare

Chris Dee schrieb am
Witzig, dass der Bund den Nachfolger von etwas fördert, das bis zum heutigen Tage in Deutschland nur in geschnittener Form (und auf Steam und GOG für deutsche Käufer gar nicht) erhältlich ist.
hamstergeddon schrieb am
stormgamer hat geschrieben: ?06.04.2021 20:03 [..]Ging es sonst jemanden so, dass man Teil 1&2 super fand, mit Teil 3 aber irgendwie nicht warm wurde? Bei mir lag der nach kurzer Zeit in der Ecke[..]
Teil 3 hat generell vergleichsweise schlecht abgeschnitten. Pyro hatte versucht die Missionen dynamischer zu gestalten, aber Zeitlimits und Action-Passagen haben das Spiel nicht unbedingt besser gemacht.
Black Stone schrieb am
Bin skeptisch. Nach Shogun und Desperados III glaube ich nicht, dass die da auch nur annähernd rankommen. Hab aber auch zum Team hinter Claymore nicht wirklich viel gefunden - Branchenveteranen haben wir in hier ja eigentlich genug, ob sich die besten davon allerdings mit Kalypso ins Bett legen?
Ich hätte das Geld vermutlich lieber bei Mimimi gesehen, da hätte ich mehr Zutrauen, dass das Bestmögliche bei rauskommt...
Liesel Weppen schrieb am
Flojoe hat geschrieben: ?06.04.2021 19:16 1,5 Mio klingt für mich erstmal ordentlich. Ich mein wegen Deutschland und so. :Häschen:
Öhm, ja, ist es. Mit 1,5Mio kannst du 20 Entwickler 1 Jahr lang mit einem Bruttojahresgehalt a 70.000? bezahlen.
Ok, ggf. kommt noch Büromiete (obwohl aktuell eh alle im Homeoffice sind) und andere Fixkosten dazu, Hardware für die Entwickler muss auch erstmal angeschafft werden, aber die wird ja idR nicht für jede Spieleentwicklung komplett neu gekauft...
Das reicht (theoretisch) für die Entwicklung des ein oder anderen ganzen Spiels.
Nur leider wird das meiste davon wie immer nicht bei den Leuten ankommen, die die wirkliche Arbeit machen.
schrieb am