AMD: RDNA-Gaming-Fundament, 7nm Radeon RX 5700 und dritte Ryzen-Generation

 
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: AMD
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

AMD: RDNA-Gaming-Fundament, 7nm Radeon RX 5700 und dritte Ryzen-Generation

AMD (Unternehmen) von AMD
AMD (Unternehmen) von AMD - Bildquelle: AMD
Auf der Computex 2019 in Taiwan hat AMD ein neues Gaming-Architektur-Fundament und die nächste Ryzen-Generation präsentiert. Das Gaming-Architektur-Fundament RDNA wurde laut AMD entwickelt, um die Zukunft des PC-Gamings, der Konsolen (Spekulation: Next-Generation-Konsolen) und der Cloud in den kommenden Jahre voranzutreiben. Im Vergleich zur vorherigen Generation (GCN-Architektur; Graphics Core Next) wird erwartet, dass RDNA bis zu 1,25x höhere Leistung pro Takt und bis zu 1,5x höhere Leistung pro Watt gegenüber GCN bietet (bessere Gaming-Leistung bei geringerem Stromverbrauch und reduzierter Latenz). RDNA wird in den kommenden 7nm AMD Radeon RX 5700 Grafikkarten (Codename: Navi) mit GDDR6-Speicher und Unterstützung für die PCIe-4.0-Schnittstelle zum Einsatz kommen.

Während der Keynote präsentierte Dr. Su (CEO von AMD) die Leistungsfähigkeit von RDNA und einer der neuen Grafikkarten aus der RX-5700-Serie im direkten Vergleich mit einer nVidia RTX 2070 Karte (getestet mit einer Gameplay-Demo von Strange Brigade). Die AMD-Karte lag knapp zehn Prozent vor der RTX 2070 - wie immer sind solche Herstellerangaben mit Vorsicht zu betrachten. Die Grafikkarten der AMD-Radeon-RX-5700-Serie werden voraussichtlich im Juli 2019 verfügbar sein. Weitere Details sollen bei der E3 in einem Livestream am 10. Juni 2019 ab 23:59 Uhr vorgestellt werden.

Bei der Keynote wurde ebenfalls der Zen-2-Kern für CPUs vorgestellt (geschätzt 15 Prozent mehr Instruktionen pro Takt; IPC). Der Zen-2-CPU-Kern, der die Prozessoren AMD Ryzen und EPYC der nächsten Generation antreibt, wird größeren Cache-Speicher und eine neu gestaltete Gleitkomma-Engine bieten. Auch die dritte Generation der Ryzen-CPUs wurde vorgestellt - inkl. Flaggschiff-CPU (Ryzen 9 3900X) mit 12 Kernen; siehe Grafik. Weitere Angaben und Erklärungen zu den Fußnoten findet ihr hier.

Quelle: AMD, PC Gamer

Kommentare

Boelgstoff schrieb am
bl4ckj4ck hat geschrieben: ?
28.05.2019 11:37
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
28.05.2019 10:52
bl4ckj4ck hat geschrieben: ?
28.05.2019 00:00
Nope, das zeigt nur wie du die CPU zu kühlen hast und hat was mit Übertaktbarkeit und Chip Auslese zu tun. Wenn du dir ne 65W CPU kaufst, solltest du dich um Übertaktung idealerweise garnicht erst bemühen.
Selten so einen Schwachsinn gelesen.
Die TDP ist die Abwärme, die die CPU produziert, also die Wärmeenergie, die die Kühllösung auch wegschaffen können muss (im Serienzustand inkl. Reserven). Mit Übertakten hat das überhaupt nichts zu tun. Sogar ganz im Gegenteil, wenn du übertaktest, erhöhst du die TDP ebenfalls. D.h. zumindest was die Kühllösung betrifft ist eine 65W CPU sogar besser zum übertakten, weil deren grundsätzliche Abwärme erstmal viel niedriger ist, man also durch das Übertakten zumindest thermisch noch viel mehr drauflegen könnte, ohne das die Kühlung schlapp macht.
Bitte kommentier keinen solchen Müll.
Eine 65W TDP bedeutet nix anderes als, das die CPU nur innerhalb dieser Spezifikation betrieben werden sollte und im Endeffekt widersprichst du dir dann auch noch selber in der du Einerseits behauptest das TDP nix mit Übertaktung zu tun hat um dann noch die hanebüchene Behauptung aufzustellen, das eine 65W TDP CPU besser zum Übertakten geeignet ist.
Selten solchen Müll gelesen, natürlich kann man aus der TDP die Übertaktbarkeit ableiten, der Turbotakt unterscheidet sich nur um 0,1GHz zwischen dem 3700X und 3800X, daher kann also niemals der Unterschied von 40W kommen.
Der 3800X darf sich halt mehr gönnen und sollte dementsprechend auch mit einer besseren Kühlung betrieben werden.
Wenn du ne 3800X nie forderst und evtl. sogar Undervoltest kannst du natürlich auch günstigere Kühllösungen dafür verwenden.
Ob ne 3700X sich so gut wie ne 3800X überakten lässt ist halt nicht gesichert, weil die 3800X halt besser vorselektiert wird, Vorsichtshalber gibt AMD 65W TDP vor, damit keiner hinterher rumheulen soll, das die CPU...
Leon-x schrieb am
AMD und Intel berechnen die TDP übrigens unterschiedlich:
https://www.computerbase.de/2018-08/cpu ... amd-intel/
Intel nimmt halt den Durchschnittsverbrauch beim "Basistakt" wenn der Prozessor belastet wird.
AMD berechnet eine Formel in Bezug auf das Kühlsystem.
Daher etwas unterschiedlich zu betrachten.
Denke aber auch dass der der 3800x selektiert ist und im Durchschnitt höheren Takt zulässt.
Ich hätte keine Lust, wie es andere Leute machen, sich 3-4 3700x dann zu bestellen und den mit der besten Taktbarkeit zu behalten. Widerstrebt mir etwas. Haben Leute schon beim 1700er gemacht.
bl4ckj4ck schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
28.05.2019 10:52
bl4ckj4ck hat geschrieben: ?
28.05.2019 00:00
Nope, das zeigt nur wie du die CPU zu kühlen hast und hat was mit Übertaktbarkeit und Chip Auslese zu tun. Wenn du dir ne 65W CPU kaufst, solltest du dich um Übertaktung idealerweise garnicht erst bemühen.
Selten so einen Schwachsinn gelesen.
Die TDP ist die Abwärme, die die CPU produziert, also die Wärmeenergie, die die Kühllösung auch wegschaffen können muss (im Serienzustand inkl. Reserven). Mit Übertakten hat das überhaupt nichts zu tun. Sogar ganz im Gegenteil, wenn du übertaktest, erhöhst du die TDP ebenfalls. D.h. zumindest was die Kühllösung betrifft ist eine 65W CPU sogar besser zum übertakten, weil deren grundsätzliche Abwärme erstmal viel niedriger ist, man also durch das Übertakten zumindest thermisch noch viel mehr drauflegen könnte, ohne das die Kühlung schlapp macht.
Bitte kommentier keinen solchen Müll.
Eine 65W TDP bedeutet nix anderes als, das die CPU nur innerhalb dieser Spezifikation betrieben werden sollte und im Endeffekt widersprichst du dir dann auch noch selber in der du Einerseits behauptest das TDP nix mit Übertaktung zu tun hat um dann noch die hanebüchene Behauptung aufzustellen, das eine 65W TDP CPU besser zum Übertakten geeignet ist.
Selten solchen Müll gelesen, natürlich kann man aus der TDP die Übertaktbarkeit ableiten, der Turbotakt unterscheidet sich nur um 0,1GHz zwischen dem 3700X und 3800X, daher kann also niemals der Unterschied von 40W kommen.
Der 3800X darf sich halt mehr gönnen und sollte dementsprechend auch mit einer besseren Kühlung betrieben werden.
Wenn du ne 3800X nie forderst und evtl. sogar Undervoltest kannst du natürlich auch günstigere Kühllösungen dafür verwenden.
Ob ne 3700X sich so gut wie ne 3800X überakten lässt ist halt nicht gesichert, weil die 3800X halt besser vorselektiert wird, Vorsichtshalber gibt AMD 65W TDP vor, damit keiner hinterher rumheulen soll, das die CPU sich nicht gut Übertakten lässt.
Liesel Weppen schrieb am
bl4ckj4ck hat geschrieben: ?
28.05.2019 00:00
Nope, das zeigt nur wie du die CPU zu kühlen hast und hat was mit Übertaktbarkeit und Chip Auslese zu tun. Wenn du dir ne 65W CPU kaufst, solltest du dich um Übertaktung idealerweise garnicht erst bemühen.
Selten so einen Schwachsinn gelesen.
Die TDP ist die Abwärme, die die CPU produziert, also die Wärmeenergie, die die Kühllösung auch wegschaffen können muss (im Serienzustand inkl. Reserven). Mit Übertakten hat das überhaupt nichts zu tun. Sogar ganz im Gegenteil, wenn du übertaktest, erhöhst du die TDP ebenfalls. D.h. zumindest was die Kühllösung betrifft ist eine 65W CPU sogar besser zum übertakten, weil deren grundsätzliche Abwärme erstmal viel niedriger ist, man also durch das Übertakten zumindest thermisch noch viel mehr drauflegen könnte, ohne das die Kühlung schlapp macht.
Leon-x schrieb am
TaLLa hat geschrieben: ?
27.05.2019 22:11

Die Ryzen 3000 sind extrem günstig, dabei ist der 3800x der uninteressanteste von denen. Kaum mehr als ein 3700x dafür deutlich teurer bei gleichen Kernen mit fast dem gleichen Boosttakt.
Wer am uninteressantesten daherkommt werden dann Test schon zeigen. Ich würde gern 5-6 Jahre bei der CPU Ruhe haben mit etwas Übertaktungsspielraum. Da sehe ich laut den Angaben etwas weniger Spielraum beim 3700x.
schrieb am