The Division: Heartland: Durchgesickerte Spielszenen geben ersten Einblick

 
von ,

The Division: Heartland - Durchgesickerte Spielszenen geben ersten Einblick

The Division: Heartland (Shooter) von Ubisoft
The Division: Heartland (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Auf Vimeo durchgesickerte Spielszenen aus dem kürzlich angekündigten The Division: Heartland haben erste Infos über den Shooter von Ubisofts Tochter Red Storm Entertainment verraten - das berichtet pcgamer.com. Die mittlerweile an diversen Stellen erneut hochgeladenen und wieder gelöschten Videos aus der geschlossenen Beta hätten noch nicht all zu viel verraten, da ein Spieler im Großteil der Szenen in den Menüs der Emotes herumgewühlt habe.

Es lasse sich aber bereits feststellen, dass es sich erneut um einen Third-Person-Shooter mit Deckungs-System handle. Als Gegner seien Pilgrims aus The Division 2 zu sehen gewesen, mit Gegnertypen von Grunts bis hin zu schwer bewaffneten Elites, so das Magazin. Agenten könnten zwei Waffen sowie eine Nahkampf-Waffe ausrüsten, Ausweich-Rollen und Schlidder-Aktionen starten. Während des Schlidderns könne man auch Schüsse abgeben - ähnlich wie in Apex Legends.

Ein deutlicher Unterschied betreffe das Szenario der "Silver Creek"-Karte, das mit seinem ländlichen Aufbau an Titel wie State of Decay oder PUBG erinnere. Zwischen Missionen in Silver Creek verbrächten Spieler die Zeit in "Rockit Rink" - einer in Neon getauchten, umgebauten Skating-Bahn, die für Agenten als Operations-Basis diene. Darin fänden sich wie in früheren Serienteilen massenhaft NPC-Figuren mit Upgrades, Ausrüstung, Crafting-Kram und Quests. Ebenfalls im Menü verraten worden sei die Existenz eines Battle-Pass.

Eine auf dem Twitter-Account SkyLeaks gepostete Aufzeichnung zeige zudem, wie Lead-Designerin Taylor Epperly Teilnehmer der geschlossenen Beta auf den Testlauf vorbereitet und ihnen eine Einleitung zu Heartland gibt: "In diesem Free-to-play-Open-World-Survival-Action-Shooter bewegen wir uns von großen Städten in eine kleine amerikanische Stadt namens Silver Creek. Ihr werdet Silver Creek und seine mysteriöse Story in Form eines Koop-PvE-Modus mit dem Namen Expedition kennenlernen."



Nach dieser Einleitung über die als Einleitung dienende Expedition beschreibt Epperly auch den "PvEvP"-Modus Storm, mit 15 Teams aus jeweils 3 Spielern; also insgesamt 45 Spielern. Beide Modi brächten die Spieler zum plündern, erkunden, kämpfen und dem Kampf ums Überleben, während die "aggressivste und unvorhersehbarste" Virus-Verseuchung umgangen werden muss, welche die Spielserie je gesehen habe. Zum Schluss des auf Twitter geleakten Videos bittet Epperly die Beta-Tester unter NDA, nichts zu leaken - was offensichtlich nicht von allen Teilnehmern ernst genommen wurde.

Pcgamer.com geht übrigens nach Sichtung des Materials davon aus, dass die PvP-Dark-Zone der Serie ausgeweitet werden soll und sich dabei an Escape from Tarkov orientieren könne - zumal Ubisoft auch versuche könne, Teile des Battle-Royale-Publikums für sich zu gewinnen.
Quelle: pcgamer.com

Kommentare

Flux Capacitor schrieb am
Bei F2P werde ich zumindest mal reinschauen, kostet ja nix. Und wen es etwas wird, dann gibt es eben ein paar Dollar in deren Taschen um mir rote Boots und einen Cowboy Hut für meinen Char zu kaufen. :mrgreen:
Mal schauen, das soll ja kein offizieller Nachfolger werden. Aber The Division ist eben schon geil gemacht was das Gameplay (Die ersten 15 Stunden) und die Grafik angeht. Die Story und die NPCs waren etwas blass. Mal schauen wenn es offiziell wird.
Flojoe schrieb am
Hm bei free to play bin ich erstmal raus.
Klusi schrieb am
schlechten tag gehabt?
schrieb am