von Jonas Höger,

Lies of P: Neuer Gameplay-Trailer zum Pinocchio-Soulslike

Lies of P (Action-Adventure) von Neowiz
Lies of P (Action-Adventure) von Neowiz - Bildquelle: Neowiz
Knüppelharte Videospielkost gab es dieses Jahr neben dem Game of the Year-Gewinner Elden Ring auch von anderen Entwicklern mit vergleichbaren Titeln wie Steelrising oder Thymesia.

Auch 2023 wird dem Soulslike-Trend kein Ende gesetzt, schließlich steht das düstere Pinocchio-Abenteuer Lies of P dann in den Startlöchern. Die Geschichte rund um die zum Leben erwachte Marionette dürfte im kommenden Spiel vom südkoreanischen Entwicklerstudio Neowiz mit neuen Elementen aufwarten, wie auch der aktuelle Gameplay-Trailer zeigt.

Lies of P: Lange Nase, spitze Waffen



Abgesehen von dem auffälligen Namen des Spiels findet die Verbindung zum Kinderbuchklassiker bereits zu Beginn des Trailers Erwähnung, wenn man den italienischen Schriftsteller Carlo Collodi ehrt, der die berühmte Figur des Pinocchio Ende des 19. Jahrhunderts erschuf. Schon die ursprüngliche Geschichte ist alles andere als ein fröhliches Märchen, doch Lies of P setzt nochmal eine ganze Schippe drauf.

In den dunklen Gassen der zerfallenden Stadt Krat hausen nämlich zahlreiche entstellte Marionetten, die auch ohne Fäden eine echte Bedrohung für Pinocchio darstellen. Gut, dass der mechanische Junge mit der im Spiel überraschend kurzen Nase sich zu wehren weiß und mit verschiedenen Waffen die grausamen Widersacher in ihre Schranken weist.



Während das düstere Setting stark an From Softwares Bloodborne erinnert, bringen die manischen Maschinen eine eigene Note ins Spiel. Das bisherige Gameplay-Material erinnert dann aber doch wieder an die Soulsborne-Klassiker: Methodische Kämpfe, bedrohliche Bossgegner und ein Fokus auf das Ausweichen samt Ausdauerleiste.

Unveränderter Release-Zeitraum



Abseits der neuen Gameplay-Szenen hat man im aktuellen Trailer aber auch bekanntes Material eingebaut: Das Treffen mit Geppetto zum Beispiel, der Pinocchio trotz seiner in Lies of P optisch anmutenden Menschlichkeit als Sohn bezeichnet – gleichwohl er im Ursprungsmaterial die kleine Holzpuppe ja mit seinen eigenen Händen geschnitzt hat.

Und auch die vier schaurigen Figuren mit Tiermasken am Ende des Trailers sind aufmerksamen Fans bereits ein Begriff: Schon im vorherigen Trailer schleppte einer von ihnen einen Sarg mit sich, in den das Wort „Lügner“ geschrieben wurde. Auch beim Release-Zeitraum bleibt man sich bisheriger Informationen treu und verharrt vorerst bei 2023. Wenn euch das zu lange dauert: Erst im September lieferte man satte vierzig Minuten Gameplay zu Lies of P.

Quelle: YouTube /PlayStation

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am
Lies of P
ab 44,90€ bei