Elex 2: Rollenspiel-Fortsetzung von Piranha Bytes enthüllt; Jetpack wird ausgebaut; erste Bilder

 
von ,

Elex 2: Rollenspiel-Fortsetzung von Piranha Bytes enthüllt; Jetpack wird ausgebaut

Elex 2 (Rollenspiel) von THQ Nordic GmbH
Elex 2 (Rollenspiel) von THQ Nordic GmbH - Bildquelle: THQ Nordic GmbH
Aktualisierung vom 15. Juni 2021, 11:14 Uhr:

Mittlerweile ist Elex 2 (ab 49,99€ bei vorbestellen) auch offiziell von Publisher THQ Nordic angekündigt worden - mit Screenshots aus dem Spiel und einem Trailer. In der Pressemitteilung ist außerdem die Rede davon, dass das Spiel für PC, PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One sowie Xbox Series X/S in Entwicklung sei. Ein Releasetermin wurde nicht genannt. Im Trailer heißt es bloß "Coming Soon". Auf Steam steht 2021.

Story-Hintergrund: "Einige Jahre nach Jax' Sieg über den Hybriden erscheint eine neue Bedrohung am Himmel, die die gefährlichen Kräfte von Dark Elex entfesselt hat und alles Leben auf dem Planeten gefährdet. Um den Frieden auf Magalan und die Sicherheit seiner eigenen Familie zu schützen, muss Jax sich auf eine Mission begeben und die Fraktionen überzeugen, sich gegen die feindlichen Invasoren zusammenzuschließen. Dabei ist er auch auf der Suche nach seinem Sohn Dex, der von ihm getrennt wurde ..."

In der Ankündigung wird hervorgehoben, dass man in einer "lebendigen Welt" mit Nicht-Spieler-Charakteren interagieren kann, die sich an die Taten des Spielers erinnern und entsprechend darauf reagieren werden. NPCs sollen sich basierend auf dem Verhalten des Spielers einer Gruppe anschließen oder sie verlassen können. Die Figuren können ebenfalls getötet werden, was Auswirkungen auf die Geschichte haben wird.

Screenshot - Elex 2 (PC, PS4, One)

Screenshot - Elex 2 (PC, PS4, One)

Screenshot - Elex 2 (PC, PS4, One)

Screenshot - Elex 2 (PC, PS4, One)

Screenshot - Elex 2 (PC, PS4, One)

Screenshot - Elex 2 (PC, PS4, One)

Screenshot - Elex 2 (PC, PS4, One)

Screenshot - Elex 2 (PC, PS4, One)

Screenshot - Elex 2 (PC, PS4, One)

Screenshot - Elex 2 (PC, PS4, One)

"Der Planet Magalan hat nach den Ereignissen aus ELEX einige friedliche Jahre gesehen und vieles hat sich verändert: Neue Fraktionen haben die Bühne betreten, alte sind untergegangen. Die Versuche der Berserker, der Planeten wieder zu begrünen haben Früchte getragen und nach dem Sieg über den Hybriden geht von den Albs keine Gefahr mehr aus. Doch unser Held Jax weiß von einer noch dunkleren Bedrohung, die ihre Schatten auf Magalan wirft und so liegt es an ihm, die Völker Magalans zu vereinen und sich dieser Dunkelheit gemeinsam entgegenzustellen."



Ursprüngliche Meldung vom 15. Juni 2021, 10:10 Uhr:

Elex 2
ist für PC, PlayStation 4 und Xbox One enthüllt worden, und zwar in einem Exklusivartikel im GameStar (hinter einer Paywall). Bereits im August 2017 wurden die Fördermittel für das Rollenspiel beantragt (wir berichteten).

Elex 2 soll das Rad nicht neu erfinden, sondern wird auf den Stärken des Vorgängers aufbauen und diese erweitern. So wird es abermals eine (handgebaute) offene Spielwelt, unterschiedliche Fraktionen, "derbe Sprüche" und eine ähnliche Erzählweise der Story geben, wobei die Entwickler von Piranha Bytes für eine dichte Atmosphäre sorgen wollen. Mehr Entscheidungen und harte Konsequenzen werden versprochen. Die Spieler sollen außerdem nicht so stark an die Hand genommen werden.

Die Spielwelt ist erneut Magalan und es soll weiterhin eine Mischung aus Fantasy und Science Fiction geben. Die Welt selbst wird aus alten und neuen Regionen bestehen, wobei die "alten Gebiete" deutlichen Veränderungen im Vergleich zu Elex unterworfen sein sollen. Das Jetpack wird man in Elex 2 nach mehreren Upgrades übrigens als "dauerhaftes" Fortbewegungsmittel einsetzen können - und auch Kämpfe in der Luft sind geplant. Im Vorgänger reichte das Jetpack nur für kurze Luft-Ausflüge. Das Kampfsystem (Nah- und Fernkampf) soll komplett überarbeitet werden.

"Ihr spielt erneut als Ex-Alb Jax, allerdings wird's keinen Savegame-Import von Elex 1 geben. Wie in Gothic 2 verliert ihr eure Fertigkeiten und könnt erneut entscheiden, welchen Pfad euer nicht-namenloser Held beschreiten soll. (...) Laut Piranha Bytes hatte noch keines ihrer Spiele so viele Dialoge und Handlungsstränge wie Elex 2. Bis zum Abspann seid ihr im Schnitt 60 Stunden beschäftigt, 100-Prozent-Naturen brauchen natürlich deutlich länger - und durch die Fraktionen existiert wie immer ein hoher Wiederspielwert. (...) "Das Moralsystem wurde überarbeitet: Statt eines Kältewerts für Jax' emotionale Verfassung gibt es jetzt "Schöpfung" und "Zerstörung". Wer wehrlose Schafe abmurkst, erhöht beispielsweise den Zerstörungswert. Dieses neue Moralsystem ist eng verzahnt mit den Fraktionen", heißt es in dem Artikel, der auf einer "Gameplay-Präsentation" und einem Interview mit Björn und Jenny Pankratz basiert.

Abgesehen davon, dass es mehr als drei Fraktionen (jeweils mit einem Waffentyp verbunden) geben soll, kehrt das Begleitersystem zurück und die Nächte werden düsterer ausfallen, weswegen man im zweiten Teil eine Taschenlampe nutzen kann. Das Spiel soll "hübscher" als der Vorgänger aussehen und mit vielen Details in der Spielwelt punkten, wird aber primär für PS4 und Xbox One entwickelt. In dem GameStar-Artikel wird 2022 als Release-Zeitraum genannt.

Kommentare

samhayne schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?15.06.2021 11:14
samhayne hat geschrieben: ?15.06.2021 11:05 Mechanisch mag ich die Spiele sogar. Insbesondere schätze ich, dass Upgrades sich auch immer mal wieder wie welche anfühlen.
Deswegen war's in Elex ja auch so toll, dass die Attribute keine einzige Auswirkung hatten. Außer als Voraussetzungen für Ausrüstung und Fähigkeiten. Aber weder erhöhten sie deinen Schaden, deine Lebenspunkte, dein wasweißich ... obwohl das Spiel das behauptete. Richtig tolle Mechanik ... nicht.
Natürlich spricht nichts dagegen, beides zu haben.
Unterm Strich trägt dieses System, bei dem ich mich hochskillen muss, um endlich die geile Waffe/Rüstung anlegen zu können, aber sehr viel mehr zu einem befriedigenderes Progressionserlebnis bei als ?+1 Stärke = Schaden +1%?.
Diese für sich kaum wahrnehmbaren Tippelschritte lösen selten Euphorie aus und sind, als dominante Progressionsschraube, eher eine Grundzutat für Tretmühlen-Game-Design.
samhayne schrieb am
Seppos hat geschrieben: ?16.06.2021 21:56 [AC: Odyssey]
Es fällt schwer deine Kritik ernstzunehmen wenn du 80 Stunden in das Spiel investiert hast
Completionist. Ich spiele wirklich jedes Spiel durch, das ich mal anfange, sofern mich Bugs nicht aufhalten.
batsi84 schrieb am
Gummirakete hat geschrieben: ?19.06.2021 13:34
Todesglubsch hat geschrieben: ?18.06.2021 11:50 Bei Elex war das nicht der Fall. Da konnte schon auf einer Handelsstraße ein Mutant spawnen, da man sich keine Mühe gemacht hat, die Spawngebiete (bzw. die Laufwege) ordentlich zu begrenzen. Mal abgesehen davon, dass durch das Kampfsystem bereits zwei Ratten tödlich sein konnten.

Wie gesagt, bei der Kritik am Kampfsystem bin ich vorn dabei. Das war so ziemlich das Schlimmste, was ich je sah. Deswegen hätte ich das Spiel ja auch fast in die Ecke geknallt.
Anders sehe ich das mit den Gegnern. Das man eben nicht einfach hüpfend und singend die Wege entlangschlendern kann, macht für mich den Reiz aus. Da muss man halt auch mal bis zur Nacht warten und schleichen. Dafür ist das erleichternde ?PUH? umso lauter, wenn man es heil zur nächsten Siedlung geschafft hat.
@Batsi84: Homogen ist eine gute Beschreibung für die Welt von Witcher. Wollte zuerst "Steril" sagen, aber das hätte nicht wirklich gepasst.
Steril würde auch langweilig bedeuten, was die Aufmachung der Welt definitiv nicht ist. Man hat sich aber sehr an Mittel-, Nord- und Südeuropa orientiert. Ich hätte nichts gegen einen Ausflug nach Ofir gehabt, das stark arabisch geprägt ist. Ich war schon fast enttäuscht, als ich im DLC "Hearts of Stone" nur wieder an die altbekannte Küste gespült wurde.
Generell sind mir die Kulturen in Witcher 3 auch zu stereotyp dargestellt, was aber Geschmackssache ist. Mit seinen ganzen Dekolletés und dicken Muckis schwingt bei dem Spiel sowieso immer der Charme eines Groschenromans mit.
Das Kampfsystem ist für mich kein Totalausfall. Das Combosystem mag ich sogar. Aber in meinen Augen würde es wesentlich besser laufen, wenn die Steuerung flüssiger von der Hand geht und die Gegner so etwas wie ein Angriffsmuster erkennen lassen würden um seine Angriffe besser timen zu können. Bei Gothic war es ja nicht wirklich anders. Man hat die Angriffe der Gegner abgewartet und dann mit einer...
Gummirakete schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?18.06.2021 11:50 Bei Elex war das nicht der Fall. Da konnte schon auf einer Handelsstraße ein Mutant spawnen, da man sich keine Mühe gemacht hat, die Spawngebiete (bzw. die Laufwege) ordentlich zu begrenzen. Mal abgesehen davon, dass durch das Kampfsystem bereits zwei Ratten tödlich sein konnten.

Wie gesagt, bei der Kritik am Kampfsystem bin ich vorn dabei. Das war so ziemlich das Schlimmste, was ich je sah. Deswegen hätte ich das Spiel ja auch fast in die Ecke geknallt.
Anders sehe ich das mit den Gegnern. Das man eben nicht einfach hüpfend und singend die Wege entlangschlendern kann, macht für mich den Reiz aus. Da muss man halt auch mal bis zur Nacht warten und schleichen. Dafür ist das erleichternde ?PUH? umso lauter, wenn man es heil zur nächsten Siedlung geschafft hat.
@Batsi84: Homogen ist eine gute Beschreibung für die Welt von Witcher. Wollte zuerst "Steril" sagen, aber das hätte nicht wirklich gepasst.
kamm28 schrieb am
Die Mods für G1/2 sind wirklich empfehlenswert. Wenn man will, bekommt man damit vor allem Gothic 2 so hin, dass es grafisch mit so ziemlich allen modernen JRPGs für 60 ? den Boden aufwischt.
schrieb am
Elex 2
ab 49,99€ bei