Steam Deck: Portal 2 ist der erste Titel mit dem Prädikat "Verifiziert für das Steam Deck"

 
von ,

Steam Deck: Portal 2 ist der erste Titel mit dem Prädikat "Verifiziert für das Steam Deck"

Steam Deck (Hardware) von Valve Software
Steam Deck (Hardware) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Um sicherzustellen, dass die über Steam erhältlichen Spiele auch auf der hauseigenenen Handheld-PC-Plattform Steam Deck laufen, hat Valve ein groß angelegtes Qualitätssicherungs-Programm gestartet. Jeder über die Online-Verkaufsplattform erhältiche Titel wird auf der Hardware überprüft und in eine von vier Kompatibilitäts-Kategorien eingeteilt.

Die höchste Einstufung ist "Verifiziert". Dies bedeutet, dass der Titel direkt gestartet und gespielt werden kann. Alle als "Spielbar" markierten Games müssen ggf. durch den Spieler manuell angepasst werden, so z.B. durch Konfiguration für den Controller. "Nicht unterstützt" ist quasi selbsterklärend: Das Spiel läuft derzeit nicht auf dem Steam Deck. Und alle mit "Unbekannt" markierten Titel wurden noch nicht auf Kompatibilität geprüft oder befinden sich gerade im Test.

Ausschlag gebend für die Einstufung sind vier Kategorien:

Eingabe
Der Titel verfügt über eine vollständige Controllerunterstützung, verwendet korrekte Glyphen für die Controllereingabe und öffnet, wenn benötigt, automatisch die Bildschirmtastatur.

Anzeige
Das Spiel sollte die Standardauflösung des Steam Deck (1280 × 800 oder 1280 × 720) unterstützen, über funktionsfähige Standardeinstellungen verfügen und die Texte sollten lesbar sein.

Nahtlosigkeit
Der Titel sollte keine Kompatibilitätswarnungen anzeigen und der Launcher, falls vorhanden, sollte sich mit einem Controller bedienen lassen.

Systemunterstützung
Wenn das Spiel über Proton läuft, sollte es samt aller dazugehörigen Middleware von Proton unterstützt werden. Dies schließt Anti-Cheat-Unterstützung mit ein.

Als erster Titel ist einem Reddit-User (via Gamesradar) in der Steam-Datenbank das im April 2011 veröffentlichte Portal 2 mit der aktuellen Verifizierung aufgefallen. Das Valve-eigene Spiel wurde erst vor wenigen Tagen um "Steam Deck Kompatibilität" ergänzt. Auch dies ist ein klares Signal an die Spieler, dass die wiederholt verschobene Auslieferung der Hardware Ende Februar beginnen dürfte (wir berichteten).

Letztes aktuelles Video: Introducing Deck Verified

Quelle: Reddit (via Gamesradar), Offizielle Webseite

Kommentare

Sildorian schrieb am
Cartracer hat geschrieben: ?Heute 13:03 ...denn in spätestens 1 oder 2 Jahren wird es nix mehr geben, was auf dem PC aktuell und auf dem Steam Deck zu verifizieren wäre.
Ich bin da deutlich optimistischer. 800p, 30 FPS, mittlere Details... da würde es mich wundern, wenn es in den nächsten 2-3 Jahren mehr als eine Handvoll Titel geben wird, die das Deck nicht stemmen kann. Und darüber hinaus wird man dann mit etwas Fummelei und verzicht auf Details sicher immernoch viel Spaß damit haben können und mit FSR kann man ggf. sicher noch einiges mehr aus dem Ding holen.
Mit Sicherheit sagen kann man da natürlich gar nichts und diese Unsicherheit muss jeder in seine persönliche Kaufentscheidung mit einrechnen. Für mich ist es halt nicht das erste Gerät dieser Art und daher weiß ich, dass ich selbst dann genügend Nutzwert daraus ziehen würde, wenn es schon bei aktuellen Topgames an seine Grenzen stoßen sollte.
Cartracer schrieb am
Selbst wenn das Steam Deck --> PC Retro Deck & Future Low Demand Device
heißen würde, wäre es doch völlig ok, wenn Leute da ihren Spaß damit haben.
Nicht alles so ernst nehmen, auch deine Argumente sind richtig. :D
RyanDerPinguin schrieb am
Die Lupenschrift, die man teilweise auf der Switch findet hat nichts mit Altersweitsichtigkeit zu tun. Also ja, das wäre schon ein Punkt.
Warum soll es in 1 oder 2 Jahren nichts mehr geben was zu verfizieren wäre? Es kommen ja nicht nur Triple A Spiele am laufenden Band.
Cartracer schrieb am
"Groß genug" ist eine Sache der Sehschärfe. Junge Leute sind ja meist noch nicht von Altersweitsichtigkeit betroffen, womit Nintendo hier einen gewissen Vorteil hat^^ Valve dagegen ... :D
sourcOr schrieb am
Naja sie können zumindest drauf achten, dass die UI groß genug erscheint. Auf der Switch ist das anscheinend ja öfters ein Problem, und das sogar bei Exclusives :Blauesauge:
schrieb am