Far Cry 7 (Arbeitstitel): Angeblich mit zwei neuen Spielen in Entwicklung

 
von Sören Wetterau,

Far Cry 7: Angeblich mit Single- und Multiplayer-Spiel in Entwicklung

Far Cry 7 (Arbeitstitel) (Shooter) von Ubisoft
Far Cry 7 (Arbeitstitel) (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Das dürfte erst einmal kaum jemanden überraschen: Ubisoft arbeitet angeblich an einem neuen Far Cry. Allerdings sollen aus Far Cry 7 gleich zwei Spiele werden, die sehr unterschiedlich sind.

Dies geht aus einem Beitrag des Branchen-Insiders Tom Henderson hervor, der aus zwei ihm bekannten Quellen von den neuen Far-Cry-Projekten erfahren haben möchte. Demnach soll sowohl ein klassisches Far Cry 7 in Entwicklung sein, aber auch ein Multiplayer-Spin-off, welches thematisch sehr kalt werden soll.

Far Cry 7: Gerüchte um zwei neue Spiele



Laut Henderson entstehen unter der Führung bei Ubisoft Montreal die beiden Far-Cry-Spiele als Project Blackbird (Singleplayer) und Project Maverick (Multiplayer). Während ihm zu Ersteren keine wirklichen Details verraten wurden, heißt es bei Maverick, dass es derzeit als Extraction-Based-Shooter im Stile von Escape from Tarkov geplant sei.

In der Wildnis von Alaska sollt ihr in Maverick um euer Überleben kämpfen und es gibt unter anderem Permadeath- und Loot-Mechaniken. Darüber hinaus ist auch die Rede von Aufträgen und einem Rucksack-System. Weitere Details sollen derzeit nicht vorliegen, da sich an dem Spiel noch vieles verändern könnte. Intern wurde Maverick laut Hendersons Quellen schon mehrfach überarbeitet.

Das Alaska-Szenario könnte aber der Realität entsprechen. Schon 2015 sei eine solche Idee in einer Spielerumfrage aufgetaucht und wurde als möglicher Schauplatz eines neuen Far-Cry-Spiels gehandelt. Ob aber auch die Singleplayer-Kampagne den Weg nach Alaska antreten könnte, ist unklar.

Engine-Wechsel: Snowdrop statt Dunia



Ob die Informationen von Tom Henderson stimmen, lässt sich nicht feststellen. Allerdings hat Kotaku gemäß eines aktuellen Berichts ähnliche Gerüchte gehört. Den Informationen der englischsprachigen Seiten zufolge habe Ubisofts CES Yves Guillemot beide Spiele in einem internen Firmenmeeting in der vergangenen Woche erwähnt.

Darüber hinaus möchte Kotaku in Erfahrung gebracht haben, dass Far Cry 7 nicht mehr auf die Dunia-Engine setzt. Stattdessen soll für den nächsten Serienteil die Snowdrop-Engine von Massive Entertainment zum Einsatz kommen, die bereits für The Division 2 und das kommende Avatar: Frontiers of Pandora genutzt wird.

Auf Nachfrage seitens Kotaku wollte sich Ubisoft zu den aktuellen Gerüchten nicht äußern. Allerdings erscheint ein neues Far Cry durchaus realistisch, gehört die Marke doch zu den erfolgreichsten des französischen Publishers. Dieser will nach zuletzt einigen Misserfolgen in Zukunft wieder auf ebenjene etablierte Marken setzen.
Quelle: insider-gaming, Kotaku

Kommentare

Minimax schrieb am
Aus einem Spiel mach 2. Ja das machen die doch schon lange so Blood Dragon, Primal, Name-vergessen. Ich find man sollte damit aufhören die schlechten Features von FC3 ins unermessliche totzureiten und mal was gutes Neues machen. Habe 2 Spiele lang auf ein neues FC3 gewartet und dann aufgehört.
Solon25 schrieb am
Diese News zu Risen stammt aus der Steam Bibliothek von PB selbst. Zeigt das eine News berechtigt gewesen wäre...
DerSnake schrieb am
Solon25 hat geschrieben: ?27.01.2023 16:29
Warum kommt keine Meldung zu Risen, wurde vor ein paar Tagen für die XBox-One, PS-4 und Switch veröffentlicht. Dazu ein Patch auf Steam mit Performance Verbesserungen und Achievements hinzugefügt..

Wtf wie geil ist das bitte? :D Hoffentlich noch für die Gothic Teile.
@Topic
Kann da nur noch gähnen. Generell alles was von Ubisoft kommt...leider :|
Mordegar schrieb am
Bei dem geplanten Multiplayer Extraction Shooter weiß ich nicht ob sie ihrer Fanbase mit nem Permadeath und Fullloot System ne Freude bereiten werden, die kloppen sich damit um die knapp 440k Spieler die Tarkov schon von anderen Spielen wie DayZ aufgegabelt hat, das kann finanziell eigentlich nur in die Hose gehen.
Kajetan schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?28.01.2023 14:02 Oder überhaupt ein Spiel, ohne zig MTAs, Season Pässe, Live Service oder anderes Gedöns.
Uhh ja, besonders das törnt mich stark ab.
Als kleiner History-Buff finde ja den Discovery-Mode der AC-Reihe klasse. Hatte leider die Aktion verpasst, wo es diese Modi von Origins und Odyssee als kostenloses Stand-Alone gab, aber habe auch nicht dagegen mir das Spiel zu kaufen. Zum Beispiel in einem Sale bei uPlay/Connect. So wie ich das vor Weihnachten im Christmas-Sale tun wollte.
Ich habe ne Weile damit verbacht um nachzurecherchieren, ob der Discovery-Mode von Odyssee oder Valhalla Teil der Standard-Edition ist oder Teil anderer Editionen oder es diesen Mode nur als kostenpflichtiges Stand-Alone-Package gibt. Ich weiß es bis heute nicht. Dafür weiß ich jetzt, dass ich die Ultimate-Edition von Odyssee gar nicht kaufen kann, sondern dass ich dafür das Ubisoft-Abo abschliessen müsste, um tatsächlich ALLE Inhalte für dieses Spiel zu bekommen. Zumindest nehme ich das so an. Der Shop und diverse Ubisoft-Hilfeseiten sind nicht so wirklich hilfreich. Bei Reddit gibt es deswegen auch allerlei widersprüchliche Aussagen.
Ehrlich, da blickt doch keine Sau mehr durch. Am allerwenigsten wohl Ubisoft selbst.
Ich schätze mal, wenn es sich mit Ubi nicht bessert, werden sie versuchen, ihre Entwicklerfirmen oder IPs einzeln abzusondern, bis sie klein genug sind, um ein Kaufkanidat zu werden. Wenn man bedenkt, dass sie sich mal der Hilfe Frankreichs bedient haben, um einen Kauf durch EA abzuwehren...
Jupp, das ist der nächste große Publisher, der reif ist.
schrieb am