von Sören Wetterau,

Star Wars Eclipse: Gerüchte um neue militärische Rasse und Beziehungsprobleme

Star Wars: Eclipse (Action-Adventure) von Lucasfilm Games
Star Wars: Eclipse (Action-Adventure) von Lucasfilm Games - Bildquelle: Lucasfilm Games
Seit der Ankündigung von Star Wars: Eclipse stellen sich viele Fragen: Was wird das für ein Spiel? Wann erscheint es? Und worum geht es überhaupt?

Auf letztere Frage gibt es nun eventuell eine erste Antwort. Der Podcast Sacred Symbols und Insider Gaming berichten darüber, dass sie interne Dokumente von Entwickler Quantic Dream vorliegen haben, die einen Einblick in Star Wars: Eclipse gewähren. In den Internas befinden sich auch erste Details zur geplanten Story des kommenden Star Wars-Spiels.

Star Wars: Eclipse – Darum soll es gehen



In den Dokumenten, so heißt es bei Sacred Symbols, findet sich ein Project S wieder, bei dem es sich um eben jenes Star Wars: Eclipse handeln soll. Demnach stammt die Handlung aus der Feder von David Cage und Adam Williams, was vermutlich keine große Überraschung darstellt. Schließlich haben beide auch schon die Storys früherer Quantic Dream-Spiele geschrieben.

Wesentlich spannender sind da schon die mutmaßlichen Story-Details. Demnach soll sich Star Wars: Eclipse um eine Frau namens Sarah drehen, die um die 30 Jahre alt ist und als Mitglied einer menschenlichenähnlichen Rasse beschrieben wird. Bei der Rasse soll es sich um die Zaraan drehen, die bislang nicht im Universum von Star Wars aufgetaucht sind.

Die Zaaran sind den Informationen nach zufolge eine Rasse, die politisch und militärisch sehr aggressiv ausfalle. Wie andere Völker in Star Wars machen auch die Zaaran keinen Unterschied zwischen Männern und Frauen, wenn es um Funktionen und Verantwortung geht. Beim Heiraten sticht die noch unbekannte Rasse dann aber ein wenig heraus.

Letztes aktuelles Video: AnkündigungsTrailer TGA 2021


Wer im Imperium von Zaaran heiratet, der geht automatisch ein Bündnis mit seinem Partner ein, bei dem beide zu einer Art Regierungseinheit verschmelzen. Dies hat im militärischen Bereich eine starke Auswirkung und soll einer der Konfliktpunkte in Star Wars: Eclipse werden.

Sarah, die vermeintliche Protagonistin, wird in den Dokumenten nämlich als eine "fanatische Anhängerin von Gewalt und Kriminalität" beschrieben, während ihr Partner Xendo eher das Gegenteil verkörpert. Im Laufe des Spiels soll sich deshalb ein Teil der Handlung um die Beziehungen der beiden zueinander drehen.

Entwicklung hat noch nicht wirklich begonnen



Ob die Story-Details tatsächlich so stimmen und auch umgesetzt werden, bleibt natürlich derzeit noch abzuwarten. Gemäß Sacred Symbols befindet sich derzeit Star Wars: Eclipse immer noch in einer Frühphase. Die eigentliche Produktion habe noch nicht einmal begonnen, heißt es weiter.

Ein Release vor 2026 erscheint somit eher unwahrscheinlich. Diese Aussagen passen zu früheren Berichten, wonach Quantic Dream aufgrund von technischen Problemen und dem Mangel an neuen Personal vor Schwierigkeiten stehe. Offiziell wollten sich aber weder das französische Entwicklerteam noch Lizenzinhaber Disney zu den Gerüchten äußern.
Quelle: Sacred Symbols, Insider Gaming

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am