The Quarry: Teeny-Horror kann im Movie-Modus "gepielt werden"

 
von ,

Teeny-Horror kann im Movie-Modus "gepielt werden"

The Quarry (Action-Adventure) von 2K Games
The Quarry (Action-Adventure) von 2K Games - Bildquelle: 2K Games
Die Kollegin von IGN befassen sich im April eingehend mit dem kommenden Horrortitel The Quarry, auf deutsch bedeutet das Wort übrigens Beute, Gejagter oder ...äh... Steinbruch. Sieben Jahre und drei Dark-Pictures-Episoden nach PS4-Grusel-Hit Until Dawn entsteht bei den Briten von Supermassive Games ein Nachfolger im Geiste.

Diesmal geht es in ein Sommercamp am See – Freitag, der 13. lässt grüßen –, wo die neun Hauptprotagonisten noch nichts vom dem Horror ahnen, der sie erwartet. Technisch lässt The Quarry die Muskeln spielen, mit fantastischen Hell-Dunkel-Kontrasten und großartigen Gesichtern; und natürlich sind auch diesmal prominente Hollywood-Darsteller am Start.

Laut den Entwicklern soll es möglich sein, dass alle Hauptfiguren das Abenteuer lebendig überstehen, gleichzeitig sorgen zahllose Entscheidungen dafür, dass es insgesamt 186 verschiedene Varianten gibt, das Spiel zu beenden. Mittels Quick-Time-Events (die selten schnelle Reflexe erfordern) und Dialogen schickt ihr die Figuren durch die Story oder in ihr Verderben.

Ein interessantes Detail ist der im Zuge des unten eingebetteten Videos enthüllte "Movie Modus": Auf Wunsch könnt ihr die Persönlichkeit aller Figuren vor Beginn festlegen, z.B. ob eine Person mutig oder zögerlich agiert, und dann das Spiel ganz ohne Interaktion als Film ablaufen lassen. Das ist sicher nicht jedermanns Sache, im Zuge der Barrierefreiheit aber sicher eine Option, die niemandem schadet.

Quelle: IGN

Kommentare

peppino_XYungelöst schrieb am
Hab ein 30 minütiges Video gesehn, 3/4 davon war nur Video. Ist ja wieder typisch für ein interaktives Gameplay. Von spielen kann da keine Rede sein. Da kann man sich gleich nen Movie reinziehen, das gab's schon ein paar Mal.
BigSpiD schrieb am
*hits blunt*
Alright, I'm in!
schrieb am