von Sören Wetterau,

Star Wars Jedi: Survivor - Großer Performance-Patch erscheint heute für Konsolen

Star Wars Jedi: Survivor (Action-Adventure) von Electronic Arts
Star Wars Jedi: Survivor (Action-Adventure) von Electronic Arts - Bildquelle: Respawn Entertainment
Auch zwei Wochen nach Release leidet Star Wars Jedi: Survivor noch unter so einigen Problemen. Mit Patch 4 steht nun das nächste große Update vor der Tür, bei dem etliche Fehler behoben werden sollen.

Das Update für Star Wars Jedi: Survivor erscheint sogar schon heute im Laufe des Tages, allerdings vorerst nur für die PS5- und Xbox Series X | S-Version. Für den PC soll der Patch noch in dieser Woche folgen, aber ein genaues Datum steht derzeit noch aus. Dabei bringt ausgerechnet der PC-Patch die meisten Änderungen.

Star Wars Jedi: Survivor – Das ändert Patch 4



Über alle Plattformen hinweg soll Patch 4 für Star Wars Jedi: Survivor einige Fehler beheben, unter anderem einen Bug, bei dem der Bossgegner Rayvis unbesiegbar wird. Auch Bugs, die mitunter euren Spielfortschritt behinderten, sollen mit dem Update aus der Welt geschafft werden, wie es in den Patchnotes heißt.




PC-Spieler dürfen mit dem Update auf eine verbesserte Technik hoffen: Entwickler Respawn verspricht unter anderem ein verbessertes Streaming-Verhalten, wodurch es zu weniger Stottern und Rucklern kommen soll. Darüber hinaus soll auch insgesamt die Performance verbessert werden, sowohl mit als auch ohne Raytracing. Diese Änderungen werden mit einem zukünftigen Patch ebenfalls für die Konsolen umgesetzt.

Inwieweit diese Verbesserungen einen positiven Einfluss auf die Performance haben, bleibt noch abzuwarten. Schließlich ist der Patch zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht erschienen.

Weitere Updates geplant



Respawn ist sich zudem bewusst, dass Star Wars Jedi: Survivor auch nach Patch 4 noch nicht fertig ist. Das Team arbeitet laut eigenen Aussagen an weiteren Performance-Verbesserungen und Bugfixes. Am PC soll vor allem die Leistung unter neueren Core i7- und i9-CPUs verbessert werden, während man außerdem das Bildstottern aus der Welt schaffen möchte.

Ob bereits das nächste Update, also Patch 5, diese Verbesserungen umfasst oder die Entwickler noch mehr Zeit benötigen, ist unklar. Bleibt zu hoffen, dass das Team die Probleme tatsächlich in den Griff bekommt, damit Fans schlussendlich Star Wars Jedi: Survivor auch genießen können.

Spielerisch und erzählerisch weiß das zweite Abenteuer von Cal Kestis nämlich sehr wohl zu überzeugen, wie unter anderem unser Test zu Star Wars Jedi: Survivor zeigt. Allerdings solltet ihr euch bezüglich eines fiesen Bugs im Star Wars-Adventure derzeit in Acht nehmen, falls euer Herz an bestimmten Cosmetics hängt.
Quelle: EA

Kommentare

Pingu schrieb am
Leon-x hat geschrieben: ?09.05.2023 16:16 Zudem kann man anraten die Filmkörnung in den Optionen zu deaktivieren.
Ich hab direkt alle 3 Optionen, die man auf der PS5 abschalten konnte auch deaktiviert. Motion Blur, Film Grain und Chromatic Abberation. Braucht niemand diesen Mist. :D
Herschfeldt schrieb am
Für den PC soll der Patch noch in dieser Woche folgen, aber ein genaues Datum steht derzeit noch aus. Dabei bringt ausgerechnet der PC-Patch die meisten Änderungen
Hätte mich heute drauf gefreut.. Spiele ohne RT auf Episch in 3k bei drops bis runter auf 45 fps und max 90 fps mit einer 4090. Mehr darf man wohl für seine Kleinwagen GPU heutzutage nicht erwarten?!
Bin jetzt auf dem zweiten Planeten. Viele störende drops, wenn man sich innerhalb der Gebiete bewegt. Dennoch bietes das Spiel gameplayteschnisch und von der Story bisher eine gelungene Erfahrung... mMn.
Leon-x schrieb am
Visuell macht es kaum einen Unterschied. Aber von Performance gewinnst schon einiges an Stabilität.
Zudem kann man anraten die Filmkörnung in den Optionen zu deaktivieren. Sofern man FSR nutzt was ja bei Konsolen eh vorgegeben ist. Upscaling hat da paar Probleme mit und Bild wirkt ohne Körnung viel klarer und schärfer.
FroZ3nObi schrieb am
Pingu hat geschrieben: ?09.05.2023 14:48 Habs vorhin auf PS5 mal angespielt. Ist schon nicht so geil. Ruckelig und teilweise durch die dynamische Auflösung fast hässlicher als der Vorgänger. Und dann wieder teilweise Tearing, weil sie über 60FPS gehen im Performance Mode. Sollen sie doch zumindest RT erst mal deaktivieren.
Hab gehört das auf den PC das ausgeschaltete RT kaum ein Unterschied macht. Die Probleme haben m Spiel sind eher fundamental.
Pingu schrieb am
Habs vorhin auf PS5 mal angespielt. Ist schon nicht so geil. Ruckelig und teilweise durch die dynamische Auflösung fast hässlicher als der Vorgänger. Und dann wieder teilweise Tearing, weil sie über 60FPS gehen im Performance Mode. Sollen sie doch zumindest RT erst mal deaktivieren.
schrieb am