von Jonas Höger,

Resident Evil 4 Remake: Schüsse in den See? Keine gute Idee

Resident Evil 4 (Action-Adventure) von Capcom
Resident Evil 4 (Action-Adventure) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Das Resident Evil 4 Remake verzückt nicht nur zahlreiche Neueinsteiger, sondern auch alte Horror-Hasen, die die Tricks und Geheimnisse des Originals von 2005 in- und auswendig kennen.

Eines davon ist der See, der sich entlang des Dorfes Pueblo erstreckt und vielen Fischen ein Zuhause bietet. Veteranen fluten Steam Reviews und Tik Tok nun mit einem hilfreichen Tipp: Ein paar Schüsse in das kühle Nass sollen euch seltene Items oder exklusive Outfits bescheren. Doch wer darauf hört, könnte schnell baden gehen.

Resident Evil 4 Remake: Ein Schuss ins Blaue



Ein Blick in die Steam Reviews vom Resident Evil 4 Remake zeigt: Kenner des Spiels pflegen den „nützlichen Hinweis“ mal mehr, mal weniger offensichtlich in ihre Rezensionen ein. Nutzer Progesterone schreibt beispielsweise: „Das Remake bleibt dem Original meistens treu. Selbst bis hin zu dem coolen See-Easter Egg. Schießt einfach ein paar Mal ins Wasser, wenn ihr zum Dock mit dem Boot kommt, dann bekommt ihr Schrotflintenmunition und ein paar Juwelen.“

Allerdings ist der einfache Weg manchmal auch der effektivste: Die Review von tgwa, in der er nur davon spricht, dass man für Schüsse ins Wasser ein geheimes Kostüm bekommt, fanden mehr als 5.000 Leute „hilfreich“, fast 2.000 mussten anlässlich der Empfehlung schmunzeln. Denn natürlich ist das Entleeren eures Magazins in den See keine gute Idee.



Statt strahlender Gegenstände erwartet euch beim Befolgen des Ratschlags nämlich der Tod: Wie schon im Original von 2005 springt eine riesige Kreatur aus dem See und frisst Protagonist Leon mit einem einzigen Bissen. Achtung, Spoiler: Del Lago, wie das Fischmonster offiziell heißt, verwickelt euch eigentlich erst später im Spiel in einen temporeichen Bosskampf.

Doch wer leichtgläubig auf die oben zitierten Steam-Reviews oder besonders geschickt gemachte Tik Tok-Videos hereinfällt, wird mit einem amüsanten Game Over belohnt. Falls ihr nicht selbst bei den Fischen schlafen möchtet, könnt ihr euch die fiese Falle im oben eingebetteten YouTube-Video anschauen. Nicht hereinlegen will euch übrigens Capcom: Am 7. April bekommt das Resident Evil 4 Remake den kostenlosen Mercenaries-Modus spendiert.

Quelle: YouTube /Dan Allen Gaming, Tik Tok /@gakidx, Steam /@tgwa, Steam /@Progesterone

Kommentare

greyparser schrieb am
4P|Jonas hat geschrieben: ?03.04.2023 15:20 Ebenfalls schade übrigens, dass du deshalb gleich gegen unsere ganze Redaktion schießen und persönlich werden musst.
Tue ich nicht, es geht um den Status Quo dieser Seite und da erkennt man klare Unterschiede dazu was damals in den News aufgetaucht ist und was heute. Solche Meldungen gab es nicht vor dem Wechsel des Eigentümers.
Ich bin hier nur noch aus Gewohnheit, denn in der Regel bekomme ich die meisten Informationen durch Discord sowieso schneller mit. Mir kann es egal sein, denn ich kenne das Easteregg mir gehts nur ums Prinzip, weil es mich theoretisch treffen könnte.
Und andere Newsseiten würde ich da außen vorlassen, die GamePro, GameStar oder besonders Mein MMO forcieren diesen Ansatz umso stärker und schlachten einen Hype nach dem anderen aus, Resident Evil 4 hat gerade ein hoch also nutzt man Trivia um irgendwie traffic zu generieren. Das funktioiert vielleicht um Leute auf die Seite zu locken, als Stammuser komme ich aber nicht drumherum meine Kritik zu äußern.
Okay und was für eine Überschrift bekommt der nächste Easter Egg-Artikel dann? Dein Vorschlag ist nämlich so allgemein gehalten, dass er auf alles passt und das, wie cM0 richtig schreibt, geht auch vielen gegen den Strich. Ich fürchte, allen kann man es nie recht machen. Schade natürlich, dass es dieses Mal dich getroffen hat.
Wie bereits geschildert, geht es mir völlig abhanden warum man Spoiler zu Secrets in Spielen als eine "Newsmeldung" ansehen sollte. Gab es hier nicht mal eine "Tipps und Tricks" Rubrik? Da wäre sowas besser aufgehoben. Mir ist klar dass es darum geht Personen auf diese Seite zu führen, aber wenn daraus am Ende kein Win/Win als Leser und für die Redaktion raus kommt, halt ich diesen Ansatz eher für so suboptimal wie egozentrisch.
Das würde zu weit in die Zukunft gehen aber wenn man künftig diesen "Story" Ansatz der Gamepro verfolgen will, wäre es hilfreicher wenn es eine Unterscheidung zwischen "News" und "Boulevard" oder wie...
4P|Jonas schrieb am
greyparser hat geschrieben: ?03.04.2023 08:44 Leute verfolgen aber Spielenews um Ankündigungen über Spiele und die Industrie zu erfahren, nicht dass man XY in Spiel Z machen kann.
Derlei Eastereggs gibt es zuhauf dass man könnte das bis zum Erbrechen ausschlachten, genau wie Tweets oder Aussagen irgendwelcher Streamer. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass jemand Interesse hat irgendwas ulkiges über Resident Evil zu erfahren? In dem Fall begebe ich mich in speziellen Social Media Seiten. So ist das einfach nur "Noise" den ich filtern muss um die interessanten News zu erfahren, davon abgesehen dass wirklich interessante Neuigkeiten im Gegensatz dazu stark federn lassen müssen, 4Players war in dem Aspekt mal deutlich besser. Da braucht man sich nicht wundern, wenn die Seite weniger Traffic bekommt wenn ich auf anderen Seiten relevanteres finde.
Da ist sie wieder, diese Deutungshoheit. Du solltest nicht von dir auf andere schließen, denn wenn diese Art von Artikel nicht auf Resonanz stoßen würde, dann gäbe es sie auch nicht. Und wenn du dir andere Spieleportale anschaust, dann findest du auch die von dir erwähnten Streamer-Aussagen, das hat nicht unbedingt was mit Social Media-Seiten zu tun. Dass es dir nicht gefällt, ist natürlich schade, bedeutet aber nicht, dass es allen so geht. Ebenfalls schade übrigens, dass du deshalb gleich gegen unsere ganze Redaktion schießen und persönlich werden musst.
greyparser hat geschrieben: ?03.04.2023 11:41 Sicherlich würde das auch gehen ohne zu spoilern (z.B "bekanntes Easteregg aus dem Original auch dieses mal wieder dabei - SPOILER im Artikel") Zu verhindern dass jemand nicht die Überschrift aus dem Augenwinkel übernimmt ist wohl kaum möglich, hier schiebt man die Verantwortung an dem kritischen Leser weiter, der ja möglicherweise trotzdem gerne News zu Resident Evil 4 ließt, ob ein neuer Spielmodus angekündigt ist, neue Patches released werden usw.
Okay und was für eine Überschrift bekommt der nächste Easter...
cM0 schrieb am
Sicher ginge es auch anders, aber ich finde die Überschrift auch so nicht schlimm, selbst wenn man sie komplett liest. Für mich wäre das nichts, was mein Spielerlebnis in irgendeiner Weise schmälert, aber wie gesagt, ich kann nachvollziehen, dass es da unterschiedliche Auffassungen gibt. Würde man zu wenig schreiben, würden sich andere beschweren, dass die Überschrift Clickbait ist. Alle kann man nicht zufriedenstellen.
greyparser schrieb am
cM0 hat geschrieben: ?03.04.2023 09:40 @greyparser: Ein wirklicher Spoiler ist das trotzdem nicht, auch wenn ich verstehe, dass die Definition dafür unterschiedlich sein kann. Wenn man wirklich nichts weiter über das Spiel wissen möchte, kann man direkt nach "Resident Evil 4 Remake" aufhören zu lesen. Irgendwas muss man eben als Überschrift nehmen, wenn man darüber berichten möchte.
Sicherlich würde das auch gehen ohne zu spoilern (z.B "bekanntes Easteregg aus dem Original auch dieses mal wieder dabei - SPOILER im Artikel") Zu verhindern dass jemand nicht die Überschrift aus dem Augenwinkel übernimmt ist wohl kaum möglich, hier schiebt man die Verantwortung an dem kritischen Leser weiter, der ja möglicherweise trotzdem gerne News zu Resident Evil 4 ließt, ob ein neuer Spielmodus angekündigt ist, neue Patches released werden usw.
cM0 schrieb am
@greyparser: Ein wirklicher Spoiler ist das trotzdem nicht, auch wenn ich verstehe, dass die Definition dafür unterschiedlich sein kann. Wenn man wirklich nichts weiter über das Spiel wissen möchte, kann man direkt nach "Resident Evil 4 Remake" aufhören zu lesen. Irgendwas muss man eben als Überschrift nehmen, wenn man darüber berichten möchte.
schrieb am
Resident Evil 4
ab 21,98€ bei