von Sören Wetterau,

Vampire Survivors: Entwickler hat keine Ahnung, warum es so erfolgreich ist

Vampire Survivors (Arcade-Action) von Luca Galante (Poncle)
Vampire Survivors (Arcade-Action) von Luca Galante (Poncle) - Bildquelle: Luca Galante (Poncle)
Einer der größten Hits des vergangenen Jahres war Vampire Survivors. Das Roguelike zog abertausende von Spielern in Bann – aber warum genau? Auf diese Frage hat auch der Entwickler keine wirkliche Antwort parat.

Dies verrät Luca Galante in einem Interview mit den englischsprachigen Kollegen von IGN. "Ich habe keine Ahnung und das macht es wirklich beängstigend", so der ehemalige Solo-Entwickler auf die Frage, ob er den Erfolg erklären kann. Lediglich ein Grund fällt ihm dann doch ein: Das Steam Deck.

Vampire Survivors: Erfolg ist immer noch "unerwartet"



Über 150.000 Rezensionen auf Steam und Nominierungen bei den The Game Awards und Steam Awards: 2022 endete für Vampire Survivors so erfolgreich, wie es begonnen hat. Ein Erfolg, den sich Galante selbst nicht erklären kann, aber ihm viele Dinge ermöglichte. Unter anderem konnte er seine eigene Firma gründen und Mitarbeiter einstellen, die ihm bei der Weiterentwicklung des Roguelikes helfen.

Nach etwas Überlegungszeit wusste Galante dann aber doch einen Grund für den Erfolg auszumachen und das ist das Steam Deck. Valves kompakter Handheld-PC konnte sich ebenfalls 2022 fest etablieren und Vampire Survivors war durchgehend eines der beliebtesten Spiele auf der Plattform. Natürlich sei das aber nicht der einzige Grund für den Erfolg gewesen.



"Obwohl es für mich sehr schwierig ist zu glauben, dass [Vampire Survivors] all diese Aufmerksamkeit wert ist, bin ich froh, dass es diese erhält, vor allem, weil es zeigt, dass buchstäblich jeder es schaffen kann und so wird es hoffentlich mehr Indie-Entwickler ermutigen, ihre Projekte weiter voranzutreiben", so Galante im Interview weiter. Das sage er übrigens auch mit ein wenig Egoismus im Hinterkopf, denn er würde gerne noch mehr Spiele wie Celeste, Undertale oder Wandersong sehen.

Bei DLC erst gezögert



Nach dem Release von Vampire Survivors im Oktober 2022 entschied sich Galante mit seinem Team dazu, an einem DLC zu arbeiten. Allerdings sei das keine einfache Entscheidung gewesen, denn er selbst habe "ein negatives Vorurteil gegenüber DLCs". Viel zu oft seien diese heutzutage auf "Monetarisierung" ausgelegt und nicht dafür gedacht, dem Spieler einen guten Service zu bieten.

Dennoch sei er als Spieler davon begeistert, wenn Spiele, die er liebt, stetig neue Inhalte erhalten. Allerdings geht das auf Dauer nicht kostenlos, weshalb man dann doch einen kostenpflichtigen DLC veröffentlichte. Er hofft aber, dass man "einen fairen Deal" für Spieler anbieten konnte.

Bezüglich der Zukunft lässt sich Galante im Interview nicht ganz in die Karten schauen. Der Fokus liegt zwar weiterhin auf Vampire Survivors, aber ob das Roguelike noch den Sprung auf andere Plattformen schafft und ob weitere DLCs geplant sind, das wollte er gegenüber IGN nicht verraten.
Quelle: IGN

Kommentare

manu! schrieb am
Spoiler
Show
Oshikai hat geschrieben: ?03.01.2023 14:58 Nein, ich habe das Teil zwar schon fast nen halbes Jahr, aber kpl. Nutzungsdauer max 10 Stunden (hauptsächlich im Krankenhaus).
Nachdem mir das Teil schon 2x (wohl durch Überhitzung - zumindest wurde es sehr heiß) abgeraucht ist, habe ich es auf Grund Alternativen (PC) einfach gelassen und erst die Tage wieder angerührt.
Vllt. hat mein Akku wirklich einen defekt - ich dachte allerdings wirklich es läge an Vampire Survivors (hier passiert ja echt viel auf dem Bildschirm^^), bzw. dass der Akku nix taugt! :D
(AAA Games habe ich auf dem Deck noch nie versucht)
Ich werde das noch ein wenig beobachten und ggf. nen neues anfordern.. :cry:
Das Ding kann später unheimlich CPU lastig werden bei bestimmten Skill Kombis und der richtigen Map.
Oshikai schrieb am
Nein, ich habe das Teil zwar schon fast nen halbes Jahr, aber kpl. Nutzungsdauer max 10 Stunden (hauptsächlich im Krankenhaus).
Nachdem mir das Teil schon 2x (wohl durch Überhitzung - zumindest wurde es sehr heiß) abgeraucht ist, habe ich es auf Grund Alternativen (PC) einfach gelassen und erst die Tage wieder angerührt.
Vllt. hat mein Akku wirklich einen defekt - ich dachte allerdings wirklich es läge an Vampire Survivors (hier passiert ja echt viel auf dem Bildschirm^^), bzw. dass der Akku nix taugt! :D
(AAA Games habe ich auf dem Deck noch nie versucht)
Ich werde das noch ein wenig beobachten und ggf. nen neues anfordern.. :cry:
WTannenbaum schrieb am
Oshikai hat geschrieben: ?03.01.2023 11:43 Hab die Tage zum ersten mal ne Runde auf dem Steam Deck versucht; beim ersten Run ist das Teil auf Grund leerem Akku vorzeitig beendet gewesen (trotz angeschlossenem Ladekabel) und der 2. Run (2 Tage später) hat meinen Steam Deck saftige 50% gekostet.
Wenn man jetzt bedenkt, dass 1 Run nur 30 min geht... :Häschen:
Was macht mein Deck falsch? :Blauesauge:
Naja, immerhin hab ich mir nun auf Grund des vorzeitigen Abbruchs nen 45W Schnellladegerät besorgt.
Ich hoffe nun kann ich bei niedrigem Akkustand gegensteuern, ohne dass es dann doch ausgeht...
Meine Docking Station kommt auch heute an! :Hüpf:
Huh? Ich nutze das beigelegte Ladekabel vom Deck und mir ist selbst bei EldenRing und Co nie der Akku leer gesaugt worden. Sicher, dass mit deiner SD alles in Ordnung ist?
Oshikai schrieb am
Hab die Tage zum ersten mal ne Runde auf dem Steam Deck versucht; beim ersten Run ist das Teil auf Grund leerem Akku vorzeitig beendet gewesen (trotz angeschlossenem Ladekabel) und der 2. Run (2 Tage später) hat meinen Steam Deck saftige 50% gekostet.
Wenn man jetzt bedenkt, dass 1 Run nur 30 min geht... :Häschen:
Was macht mein Deck falsch? :Blauesauge:
Naja, immerhin hab ich mir nun auf Grund des vorzeitigen Abbruchs nen 45W Schnellladegerät besorgt.
Ich hoffe nun kann ich bei niedrigem Akkustand gegensteuern, ohne dass es dann doch ausgeht...
Meine Docking Station kommt auch heute an! :Hüpf:
nawarI schrieb am
Geringe Einstiegshürde, weil billig, simple und schnell. Und der Bekanntheitsgrad macht es jetzt zu einem Selbstläufer.
Das Spiel ist tatsächlich so erfolgreich, weil es so bekannt ist.
Wäre es teurer oder würde das Herunterladen länger dauern, wäre da nix draus geworden. Hätte es eine komplizierte Story oder ausufernde Tutorials, wäre es auch nix geworden. So kann halt mal jeder reingucken, und sei es nur um zu gucken was der Hype eigentlich soll.
schrieb am