von Jonas Höger,

Dredge: Das schaurige Angel-Abenteuer bekommt fangfrische Inhalte verpasst

Dredge (Adventure) von Team 17 Digital
Dredge (Adventure) von Team 17 Digital - Bildquelle: Black Salt Games / Team17 Digital
Seit Ende März schippert Dredge auf dem PC und den Konsolen, doch offenbar geht der angsteinflößenden Angelsimulation noch lange nicht der Treibstoff aus.

Denn wie die Entwickler von Black Salt Games ankündigen, bekommt Dredge in den kommenden Monaten einige neue Updates verpasst, die euch für einen weiteren Bootstrip ködern sollen. Mit einer Roadmap skizziert das Studio die Pläne für den Rest des Jahres, die jede Menge Gratis-Inhalte, aber auch einen kostenpflichtigen DLC umfassen.

Dredge: Fischiger Foto-Modus, Map-Markierungen und mehr



Wie man auf dem PlayStation Blog ausführt, bekommt Dredge schon im Mai das erste der insgesamt drei kostenlosen Updates verpasst, das laut Black Salt Games-Producer Nadia Thorne neben ein paar Balance-Änderungen auch ein sehr häufig gewünschtes Feature beinhaltet: Map-Markierungen. Damit könnt ihr auf der Karte mit verschiedenfarbigen Symbolen beispielsweise Gefahren, Wracks oder andere interessante Orte hervorheben.

Das zweite Update soll ebenfalls noch im zweiten Quartal erscheinen und unter anderem zwei Modi mit in die Gewässer des Spiels bringen. Der passive Modus richtet sich dabei vor allem an Spieler, die die Tiefseegefahren von Dredge ein bisschen zu bedrohlich finden und sich lieber dem entspannten Angeln hingeben wollen.



Auch ein Foto-Modus schwimmt mit dem zweiten Update ins Spiel, wird Schnappschuss-Begeisterte aber mehr als mit einer einfachen Funktion versorgen. Stattdessen bekommt Dredge einen weiteren NPC verpasst, der euch über Orte für besonders attraktive Fischfotos informiert. Im dritten Quartal erfolgt dann das dritte und finale kostenlose Update, das neue Farben und Flaggen für euer Boot bereithält.

Euronen für den Eisenhafen



Wie eingangs erwähnt, wird es aber auch eine kostenpflichtige Erweiterung für Dredge geben. Die ist aktuell für das vierte Quartal 2023 geplant und soll sich um die Ironhaven Corporation drehen, der ihr sicher schon über den Weg geschippert seid. Ihr aktuelles Ziel ist zwar die Wiederbelebung der Dörfer in Dredge, ihre wahren Absichten sind aber unbekannt, wie es auf dem PlayStation Blog heißt.

Auch wenn die Ironhaven Corporation die Hauptrolle im Bezahl-DLC spielt, sind auch neue Charaktere, Equipment und Fische mit an Bord. Ob der Angelausflug euch schon jetzt ohne die versprochenen Updates am Haken hat, verrät unser fangfrischer Test zu Dredge und klärt, welche Lovecraft-Schrecken euch am Boden des Wassers erwarten.

Quelle: PlayStation Blog, Twitter /@BlackSaltGames

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am
Dredge
ab 19,89€ bei