Nvidia: GeForce-Grafikkarten-Treiber 465.89 zum Download

 
von ,

Nvidia: GeForce-Grafikkarten-Treiber 465.89 zum Download

Nvidia (Unternehmen) von Nvidia
Nvidia (Unternehmen) von Nvidia - Bildquelle: Nvidia
Nvidia hat einen neuen Game-Ready-Treiber veröffentlicht (465.89). Der aktualisierte Treiber kann bei Nvidia, Geforce.com oder via GeForce Experience runtergeladen werden.

Der Treiber wurde für Outriders (DLSS), DiRT 5 (Raytracing-Update), Evil Genius 2: World Domination und die PC-Fassungen von Kingdom Hearts optimiert. Zudem wird Resizable BAR auf allen Desktop-Grafikkarten der GeForce-RTX-30-Serie unterstützt - entsprechende BIOS-Upgrades für Mainboard und Grafikkarte sind erforderlich (Details).

Einfluss von DLSS auf die Performance in Outriders - Quelle: Nvidia
Einfluss von DLSS auf die Performance in Outriders - Quelle: Nvidia

Außerdem erhält der Taktik-Shooter Rainbow Six: Siege mit dem heutigen Patch ebenfalls Nvidia-Reflex-Unterstützung.

Nvidia: "Durch Herunterladen und Installieren des neuen Treibers und des Patches können GeForce-Spieler, die Tom Clancy's Rainbow Six: Siege spielen, Nvidia Reflex aktivieren. Damit genießen die Spieler eine bis zu 30 Prozent niedrigere Systemlatenz. Die allgemeine Wettbewerbsfähigkeit wird durch Nvidia Reflex verbessert: Schüsse lassen sich schneller abfeuern und es ist einfacher, Feinde ins Visier zu nehmen. Die Ergänzung von Reflex ist im Grunde ein kostenloses Upgrade für zahlreiche GeForce-Spieler. Die Systemlatenz (oft auch "Input Lag" genannt) ist einer der Hauptfaktoren, der die Reaktionsfähigkeit bei jeglicher Art von Gameplay beeinflusst. Im Esports-Bereich kann eine niedrige Systemlatenz die Wettbewerbsfähigkeit der Spieler erhöhen. Den Bruchteil einer Sekunde zu spät am Abzug zu sein, kann den Unterschied zwischen Sieg oder Niederlage in einem Gefecht ausmachen. Eine Reduzierung der Systemlatenz kann den Ausgang der Spielrunde in Rainbow Six: Siege positiv beeinflussen. Nvidia Reflex reduziert in der Vulkan-Version die Systemlatenz um bis zu 30 Prozent."



Fünf weitere Monitore fortan G-SYNC-kompatibel: Asus XG16A, Dell S2522HG, LG 7GP850/27GP83B, LG 32GP850/32GP83B und Xiaomi Mi 245 HF1.
Quelle: Nvidia

Kommentare

Triadfish schrieb am
Reflex ist für kompetitive Shooter großartig. Wenn man eine Weile einen Titel mit aktiviertem Reflex gespielt hat, merkt man den unterschied sofort, wenn man zu einem Titel wechselt, der es nicht unterstützt.
schrieb am