Nvidia: Gerücht: RTX-40-Serie ab Oktober 2022, RTX-30-Super-Reihe schon ab Januar 2022

 
von ,

Nvidia - Gerücht: RTX-40-Serie ab Oktober 2022, RTX-30-Super-Reihe schon ab Januar 2022

Nvidia (Unternehmen) von Nvidia
Nvidia (Unternehmen) von Nvidia - Bildquelle: Nvidia
Der anhaltenden Grafikkarten-Knappheit zum Trotz sind in der Gerüchteküche Daten zu Nvidias kommenden GPU-Plänen aufgetaucht: Wie pcgameshardware.de berichtet, soll demnach schon im kommenden Januar ein Super-Refresh der aktuellen Ampere-Reihe auf den Markt kommen (also im Stil von "RTX 30XX Super"). Nachfolger "Lovelace" soll dann im Oktober 2022 bereits Geforce-RTX-40-Karten bringen.

Das Magazin bezieht sich auf zwei Posts des Twitter-Nutzers "Greymon 55". Bei den Super-Varianten sei allerdings nicht klar, ob es sich um Desktop-, Mobil-Karten oder beides handeln könnte. "Nach letztem Stand soll die Super-Serie der Ampere-Generation mit dem GA103 auch eine komplett neu zugeschnittene GPU beinhalten, die Nvidia mehr Spielraum bei Laptops geben soll und eventuell auch auf den Desktop kommen könnte", so das Hardware-Magazin, das zudem erwartet, dass Konkurrent AMD mit einem RDNA-2-Refresh reagieren würde.

Bei den Gerüchten um eine RTX 3090 Super sei lediglich von einem aufgemotzten GA102 die Rede. Im Fall der Geforce RTX 40 werde gemunkelt, dass Nvidia nicht auf MCM (Multi Chip Module) setzen werde. Die Andeutungen sehen voraus, dass die Konkurrenz im Oktober 2022 ebenfalls mit ihrer jeweils kommenden Generation bereitstehen würde - bei AMD mit RDNA 3 und im Fall von Intel mit der zweiten Arc-Generation.
Quelle: Twitter-Auftritt "Greymon 55" (via pcgameshardware.de)

Kommentare

Vin Dos schrieb am
Finsterfrost hat geschrieben: ?12.09.2021 17:43
Vin Dos hat geschrieben: ?11.09.2021 08:43
Finsterfrost hat geschrieben: ?10.09.2021 11:04
Nö, gibt ja DLSS. Habe mit meiner 2070 eigentlich keine Probleme mit Raytracing, auch in neuen Games nicht.
Hab ne 2080 Super und die Performance mit RT kann man in die Tonne kloppen. Gerade bei neuen Games.
Also die letzten Games, die ich mit Raytracing gezockt habe, waren BF5, Control, Cold War, Dirt 5, Godfall und Residen Evil Village. Musste bei keinem irgendwas in die Tonne kloppen. Der aktuellste Titel gerade ist F1 2021, läuft ebenfalls.
Das war wahrscheinlich etwas übertrieben. Ich spiele im Moment meistens ohne DLSS, weil ich teilweise selbst auf der Qualitäts-Stufe das erzeugte Bild echt grässlich finde. Ohne DLSS habe ich in den von dir genannten Spielen zwischen 20-30fps. Das einzige was sehr gut lief war das letzte Call of Duty. Für mich ist das halt für die Tonne. Macht für mich keinen Sinn RT anzuschalten, damit ich auch noch DLSS nutzen muss, um dann auch noch Details runterdrehen zu müssen.
Finsterfrost schrieb am
Vin Dos hat geschrieben: ?11.09.2021 08:43
Finsterfrost hat geschrieben: ?10.09.2021 11:04
Temeter  hat geschrieben: ?09.09.2021 21:52 Mal ganz im Ernst, ray-tracing ist immer noch ein Gimmick. Hat ein par coole Effekte, aber braucht massig Performance. AMD kann RTX nicht wirklich, auch wenn sie bessere Treiber versprechen, und eine knapp 600? teure GTX 3060 schafft vielleicht 30fps in last-gen Titeln.
Wenn du ernsthaft Ray-Tracing willst, brauchst du sowas wie eine 3070, die momentan bei 900? liegt...
Nö, gibt ja DLSS. Habe mit meiner 2070 eigentlich keine Probleme mit Raytracing, auch in neuen Games nicht.
Hab ne 2080 Super und die Performance mit RT kann man in die Tonne kloppen. Gerade bei neuen Games.
Also die letzten Games, die ich mit Raytracing gezockt habe, waren BF5, Control, Cold War, Dirt 5, Godfall und Residen Evil Village. Musste bei keinem irgendwas in die Tonne kloppen. Der aktuellste Titel gerade ist F1 2021, läuft ebenfalls.
Vin Dos schrieb am
Finsterfrost hat geschrieben: ?10.09.2021 11:04
Temeter  hat geschrieben: ?09.09.2021 21:52 Mal ganz im Ernst, ray-tracing ist immer noch ein Gimmick. Hat ein par coole Effekte, aber braucht massig Performance. AMD kann RTX nicht wirklich, auch wenn sie bessere Treiber versprechen, und eine knapp 600? teure GTX 3060 schafft vielleicht 30fps in last-gen Titeln.
Wenn du ernsthaft Ray-Tracing willst, brauchst du sowas wie eine 3070, die momentan bei 900? liegt...
Nö, gibt ja DLSS. Habe mit meiner 2070 eigentlich keine Probleme mit Raytracing, auch in neuen Games nicht.
Hab ne 2080 Super und die Performance mit RT kann man in die Tonne kloppen. Gerade bei neuen Games.
Temeter  schrieb am
TheSoulcollector hat geschrieben: ?10.09.2021 15:16 Ich denke Techniken wie VRR und FreeSync/GSync sind noch wichtiger. Da wirken auch niedrige Framerates sehr flüssig. Da kann man dann schon auf mehr Blingbling wie Raytracing setzen.
Also da muss ich widersprechen. Ich habe bei meinem Monitor ausführlich Freesync getestet, und es ist eine tolle Technik, das Feature ist immer an, wenn gebraucht. Aber mit der Flüssigkeit des Bildes hat das erstmal nicht so viel zu tun.
Freesync verbessert Frametimes, beseitigt Tearing, macht Frame-Drops generell weniger problematisch, als sie es normalerweise wären. Freesync ist praktisch ein überlegens Vsync, (fast) ohne Inputlag, und spezifisch dafür entwickelt, wenn die Bildrater unter die Hz-Rate des Monitors fällt. Fast-Sync ist dann die Lösung dafür, wenn du oberhalb der Hz-Rate liegst. Manche limitieren auch die Bildrate direkt unter die Hz-Rate des Monitors, um Freesync zu erzwingen, so gut ist das Feature.
Aber wie gesagt, das ist Bild-Synchronisation. Abseits der Frametimes sind Animationen und Bewegungen immer noch genauso "abgehackt", wie sie es auch sonst bei niedrigen Bildraten sind, es ist ein Ersatz für Vsync, nicht für 120/144fps.
Ich bin definitiv kein Elitist der sagt "60fps ist unspielbar" (aber 30fps... :ugly: ), aber sobald du mal ein bisschen mit höheren Framerates gezockt hast, merkst du wirklich, wie viel bei 60fps verloren geht. Bei CSGO, wo Präzision sehr wichtig ist, fiel es mir schon vor Jahren auf.
Muss sich natürlich jeder seine eigenen Prioritäten setzen. Aber ich würde immer dazu raten, >60fps den RT-Effekten vorzuziehen, oder es zumindet für eine Weile auszuprobieren, wenn man nicht überzeugt ist.
TheSoulcollector schrieb am
Ich denke Techniken wie VRR und FreeSync/GSync sind noch wichtiger. Da wirken auch niedrige Framerates sehr flüssig. Da kann man dann schon auf mehr Blingbling wie Raytracing setzen.
schrieb am