Star Wars: Gerüchte über Nachfolger von Star Wars: Knights of the Old Republic (KOTOR) verdichten sich

 
Star Wars
Sonstiges
Entwickler: Lucas Arts / Disney
Release:
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Gerüchte über Nachfolger von Star Wars: Knights of the Old Republic (KOTOR) verdichten sich

Star Wars (Sonstiges) von Lucas Arts / Disney
Star Wars (Sonstiges) von Lucas Arts / Disney - Bildquelle: Lucas Arts / Disney
Aktualisierung vom 03. Februar 2021, 17:22 Uhr:

Die Übernahme von Aspyr Media durch die Embracer Group (wir berichteten) hat unter Umständen enthüllt, dass Aspyr an dem neuen und noch nicht offiziell angekündigten KOTOR-Spiel (Star Wars: Knights of the Old Republic) arbeitet.

Dem Übernahmebericht ist zu entnehmen, dass bei Aspyr an mehreren Spielen gearbeitet werde. Das größte dieser Projekte sei ein AAA-Titel und hätte ein Budget von ungefähr 70 Mio. Dollar. Bei der Live-Präsentation fügte die Embracer-Führungsetage übrigens hinzu, dass das große Projekt "ein Lizenzspiel" sei. Zudem sucht das Studio nach Designern (Kampf, Levels, Cinematics), die Erfahrung mit Rollenspiel-Elementen und verzweigten Dialogsystemen hätten. Courtney Woods wurde zudem als "Lead Writer" eingestellt. Sie arbeitete u.a. an Dragon Age Inquisition, Mass Effect Andromeda und Star Wars: The Old Republic. Auch der für gewöhnlich gut informierte Jason Schreier stimmte in die Gerüchte mit ein.

Aspyr ist eines der größten Studios für Spiele-Umsetzungen und Portierungen (auf andere Plattformen). Sie haben ebenfalls diverse Star-Wars-Spiele für Mac, Mobile oder Switch umgesetzt, darunter auch Star Wars: Knights of the Old Republic und Star Wars: Knights of the Old Republic 2. Aspyr beschäftigt über 200 interne und externe Entwickler.

Ursprüngliche Meldung vom 25. Januar 2021, 12:30 Uhr:

In der Star-Wars-Gerüchteküche brodelt es weiter. So berichtet Cinelix, die schon bei der Obi-Wan-Serie richtig lagen, dass ein Nachfolger von Star Wars: Knights of the Old Republic (KOTOR) von Electronic Arts das "Grüne Licht" bekommen hätte. Laut Angaben von zwei Insider-Quellen sollen ausgewählte "Elemente aus den ersten beiden Spielen integriert werden, um bestimmte Dinge in den aktuellen Star-Wars-Kanon zu bringen." Gerüchte über ein KOTOR-Remake gibt es schon seit Jahren, aber in diesem Bericht wird behauptet, dass dieses Projekt eher eine Fortsetzung ("Re-Imagination") als ein Reboot nach Schema F sein soll - vergleichbar mit God of War (2018) im Vergleich zu den vorherigen God-of-War-Teilen.

Diese Gerüchte von Cinelix griff auch Bespin Bulletin als "Star-Wars-Insider" auf (via VGC und IGN). In einem Podcast wurde erklärt, dass tatsächlich ein neues KOTOR-Spiel in Entwicklung sei. Das Spiel soll aber außerhalb von Electronic Arts umgesetzt werden. Das Entwicklerstudio werde man allerdings nicht erraten können, meinten auch Jason Schreier (Bloomberg) und Nate Najda aka shinobi602 (Wushu Studios), die in den Gerüchtereigen einstimmten.

Last but not least wurde bei Bespin Bulletin noch erwähnt, dass sich "irgendwo" ein Kopfgeldjäger-Spiel im Star-Wars-Universum in Entwicklung befinden soll und bei Electronic Arts noch ein weiteres, kleineres Star-Wars-Projekt umgesetzt wird, das sehr wahrscheinlich nicht Star Wars Battlefront 3 sein dürfte. Bei Ubisoft wird bekanntlich an einem Star-Wars-Spiel in einer offenen Welt gearbeitet. Ein Nachfolger von Star Wars Jedi: Fallen Order soll sich bei EA und Respawn in Produktion befinden.

Star Wars: Knights of the Old Republic wurde 2003 für PC und Xbox veröffentlicht. Das Rollenspiel von Bioware mit Jedi-vs-Sith-Thematik weit vor der Skywalker-Saga gilt als eines der besten Star-Wars-Spiele überhaupt. Zwei Jahre später folgte Star Wars: Knights of the Old Republic 2 - The Sith Lords von Obsidian Entertainment.

Letztes aktuelles Video: Lucasfilm Games Sizzle

Quelle: Cinelix, IGN, Bespin Bulletin, VGC, Jason Schreier und shinobi602

Kommentare

Ryan2k6 schrieb am
Aspyr? Wer sind die? Haben die schon mal ein eigenes Spiel gemacht und keinen Port? Und dann Lead Writerin von Inquisition, Andromeda und TOR? Ob das gute Referenzen sind?
Meine Erwartungen sind gerade noch weiter gesunken...
Lord Morrow schrieb am
Hmm, ich dachte erst an ein Remake/Remaster von Kotor I/II, aber mit einem neuen Lead Writer könnte Kotor 3 doch noch Wirklichkeit werden. Aspyr Media läuft allerdings unter Saber Interaktive, THQ wird da deswegen wohl nicht mitwirken.
Hawke16 schrieb am
KOTOR3 von THQ Nordic und Aspyr, 2021 ist wirklich das Jahr der Gaming Überaschungen.
An den göttlichen 2. Teil wirds wohl nich rankommen aber ein brauchbares SW RPG wäre schon sehr nice.
gEoNeO schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben: ?
25.01.2021 12:44
Usul hat geschrieben: ?
25.01.2021 12:32
Ich frage mich, ab wie vielen SW-Spielen, die angekündigt sind, die SW-Fans anfangen, sich über die Flut an SW-Spielen zu beschweren. Muß mal schauen, ob man in irgendeiner Wettbörse darauf wetten kann...
Ab dem Moment, an dem die Spiele so das Niveau von Warhammer 40.000 Spielen haben.
Zudem sind die erstmal zu sehr damit beschäftigt, zu gucken, ob und wie sie die elf angekündigten SW Serien/Filme finden, mit der Hoffnung, dass wenigstens ein paar davon das Niveau vom Mandalorianer erreichen.
Darüber hinaus: Wann genau hat sich ein SW Fan mal über zu sehr Merchandise beschwert? Also über die reine Quantität?
(Dieser Einschub ist wichtig, weil das Geheule bei Lego SW nicht ist, dass es zu viele SW Modelle gäbe, sondern zu oft dasselbe Thema wiedergekaut wird. Abt. "Snowspeeder Flotte habe ich jetzt komplett, ich könnte aber mal nen B-Wing brauchen, den ich mir leisten kann. Oder eine Nebulon-B. Oder einenen Mon-Cal Cruiser. Ein Interdictor? Alten Interceptor? Defender, aber mal in stabil? Battlepacks?)
Persönlich bin ich extrem vorsichtig. Wüßte jetzt nicht, welches Studio unter EA ein neues KOTOR produzieren können sollte. Also ein RPG-KOTOR. Und innerhalb kurzer Zeit zwei gute SP Spiele ohne MTA von EA?

Doch CDPR könnte es bewerkstelligen hust....hust.... in eventuell 7 Jahre ;)
Ryan2k6 schrieb am
Auch bei der Steam Version ist leider jedes Mal wieder etwas Aufwand nötig. Hab das gestern mal wieder durchgemacht. Erst Spiel von Steam geladen, dann braucht man ne EXE um den widescreen patch zu nutzen, diesen dann ebenfalls, dann noch gefixte menüs für die neue Auflösung und DANN könnte man noch anfangen mit Fixes und optionalem Zeug wie schöneren Lichtschwertgriffen.
Ne one click installation wäre da mal was schönes.
Was ich mit Powerleveling meinte ist, dass wenn man nicht weiterkommt, man nicht einfach irgendwo leveln kann um stärker zu werden. Weil es dafür nicht genügend Gegner gibt bzw. die zu wenig Erfahrung bringen. Ohnehin ist bei Level 20 meine ich dann Ende. Daher auch der Tipp, dass man die Punkte der ersten Stufen sparen und erst als Jedi nutzen soll.
schrieb am