Elite Dangerous: Flottenträger sollen im Juni startklar sein; zwei Betatests geplant

 
Elite Dangerous
Release:
2016
12.05.2015
2016
16.12.2014
27.06.2017
Q2 2017
16.12.2014
06.10.2015
Test: Elite Dangerous
85
Keine Wertung vorhanden
Test: Elite Dangerous
85
Test: Elite Dangerous
80
Test: Elite Dangerous
79
Keine Wertung vorhanden
Test: Elite Dangerous
85
Test: Elite Dangerous
81

Leserwertung: 79% [4]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Elite Dangerous: Flottenträger sollen im Juni startklar sein; zwei Betatests geplant

Elite Dangerous (Simulation) von Frontier Developments
Elite Dangerous (Simulation) von Frontier Developments - Bildquelle: Frontier Developments
Die Flottenträger sollen im Juni 2020 in Elite Dangerous verfügbar sein. Vor dem Launch wird es zwei Beta-Testläufe geben, in denen interessierte Spieler die mobilen Handelszentren, mit denen sie mehrere Schiffe ihrer Verbündeten transportieren können, testen können. Die erste öffentliche Beta startet am 7. April auf PC. Die zweite Beta schließt Spieler auf PS4 sowie Xbox One mit ein und startet im Mai. Details gibt Frontier am 2. April um 19:00 Uhr im Stream bekannt.

Screenshot - Elite Dangerous (PC)

Screenshot - Elite Dangerous (PC)

Screenshot - Elite Dangerous (PC)

Screenshot - Elite Dangerous (PC)

Screenshot - Elite Dangerous (PC)

Screenshot - Elite Dangerous (PC)

Screenshot - Elite Dangerous (PC)

Die Entwickler schreiben: "Die Flottenträger verfügen über 16 Landeflächen verschiedener Größe und können Hyperraumsprünge von bis zu 500 Lichtjahren durchführen. Die bisher teuerste Investition in Elite Dangerous kostet einen Commander 5 Milliarden Credits. Sobald sie ihren Flottenträger erworben haben, können Commander ihre individuellen Services ausbauen, indem sie Reparaturstationen, Tankstellen, Werften und vieles mehr einrichten. Zum ersten Mal ermöglichen die Flottenträger in Elite Dangerous den Handel zwischen einzelnen Spielern. Besitzer von Flottenträgern können Steuern auf alle Waren erheben, die auf ihrem Schiff gehandelt werden, um die wöchentlichen laufenden Kosten aufzubringen. Es gilt, Abnutzungserscheinungen zu reparieren, Crew zu bezahlen und Tritium, den neuen Treibstoff der Megaschiffe, zu finanzieren. Commander können ihren Flottenträger nach Herzenslust individualisieren und ihrem Spielstil anpassen. Sie müssen allerdings ein Auge auf die Kosten haben, da für längeren Zeit nicht bezahlte Schulden dazu führen können, dass die Schiffe beschlagnahmt und als Einzelteile verkauft werden."

Letztes aktuelles Video: gamescom 2019 Fleet Carrier vorgestellt

Quelle: Frontier Developments

Kommentare

Jabberwocky04 schrieb am
DonDonat hat geschrieben: ?
29.03.2020 12:14
Die sollten Mitte September kommen und man hat es dann verschoben, weil man einen richtig funktionierenden Patch liefern wollte, der weder das Ballancing zerstört noch die FPS in den Keller rutschen lässt usw.
"Vergeigt" kann man sowas nicht nennen, sondern eher sinnvolle Verschiebung: keine Sau will einen Patch, der das Spiel schlechter macht als es schon war.
Ja das war etwas umständlich ausgedrückt. Vergeigt haben sie es schon direkt am Anfang, indem halt alles schnell rausgehauen wurde, ohne an die Zukunft zu denken.
DonDonat hat geschrieben: ?
29.03.2020 12:14
Du weißt aber schon, wie die Physik hinter den "banalen Balken" funktioniert, dass die Spieler die Mechanik so haben wollten und dass das Grundkonzept von ED ein ganz anders ist als bei SC?
Oft scheint mir, dass Leute wie du nicht verstehen was ED sein will und was die meisten Spieler an dem Spiel schätzen. Klar kann man es mit SC vergleichen, aber wirklich Sinn macht das nicht. Das wäre etwa so als ob du ein Spiel wie Arma mit World War 3 vergleichen würdest: beide haben eine sehr ähnliche Prämisse aber die Umsetzung unterscheidet sich doch erheblich. Und nein, dass SC eine Alpha, die kaum mehr als eine Tech-Demo ist, macht den Vergleich nicht besser.
Ja, die Physik hinter der Wall of Grind funktioniert wunderbar.
Das Grundkonzept, das völlig anders läuft, musst du mir mal erklären. Ich hab Elite schon auf dem C64 durch und sauge Space-Sims auf, wie ein Schwamm das Wasser. Daher kann man sie schon vergleichen. Völlig egal ob Elite, X-Reihe oder Star Citizen. Space-Sim bleibt Space-Sim und die grundlegenden Elemente sind IMMER gleich. Was will denn Elite sein, im Gegensatz zu anderen Space-Sims?
Und deine Spitze ist ja völlig in Ordnung, wenn ich darf dann darfst du auch. Aber atmosphärisch und in Sachen Immersion, bietet SC jetzt schon sooo viel mehr. Grundlegende Dinge wie Handeln, Mining, Bountyhunter/Piraterie (so Space-Sim Kram halt) bietet SC jetzt...
DonDonat schrieb am
Jabberwocky04 hat geschrieben: ?
29.03.2020 09:38
Flottenträger sollten doch schon letztes Jahr kommen aber Frontier hat es einfach vergeigt. Ein schönes Beispiel warum man bei Star Citizen versucht, alles von vornherein auf die Beine zu stellen, anstatt alles halbgar rauszuquetschen.
Die sollten Mitte September kommen und man hat es dann verschoben, weil man einen richtig funktionierenden Patch liefern wollte, der weder das Ballancing zerstört noch die FPS in den Keller rutschen lässt usw.
"Vergeigt" kann man sowas nicht nennen, sondern eher sinnvolle Verschiebung: keine Sau will einen Patch, der das Spiel schlechter macht als es schon war.
Jabberwocky04 hat geschrieben: ?
29.03.2020 09:38
Und Instandhaltung und dergleichen läuft dann wieder über einen banalen Balken der sich leert und mit einem Klick gefüllt wird. Nein! Elite hat mich aufs heftigste Enttäuscht und wird mich persönlich nicht wieder abholen können. Eine einzige Jagd nach besseren Zahlen, egal ob auf dem Konto oder für den Ruf.
Star Citizen hat schon und wird, mit Elite den Boden aufwischen. Wer nicht wagt der nicht gewinnt!
Du weißt aber schon, wie die Physik hinter den "banalen Balken" funktioniert, dass die Spieler die Mechanik so haben wollten und dass das Grundkonzept von ED ein ganz anders ist als bei SC?
Oft scheint mir, dass Leute wie du nicht verstehen was ED sein will und was die meisten Spieler an dem Spiel schätzen. Klar kann man es mit SC vergleichen, aber wirklich Sinn macht das nicht. Das wäre etwa so als ob du ein Spiel wie Arma mit World War 3 vergleichen würdest: beide haben eine sehr ähnliche Prämisse aber die Umsetzung unterscheidet sich doch erheblich. Und nein, dass SC eine Alpha, die kaum mehr als eine Tech-Demo ist, macht den Vergleich nicht besser.
Jabberwocky04 schrieb am
Flottenträger sollten doch schon letztes Jahr kommen aber Frontier hat es einfach vergeigt. Ein schönes Beispiel warum man bei Star Citizen versucht, alles von vornherein auf die Beine zu stellen, anstatt alles halbgar rauszuquetschen.
Und Instandhaltung und dergleichen läuft dann wieder über einen banalen Balken der sich leert und mit einem Klick gefüllt wird. Nein! Elite hat mich aufs heftigste Enttäuscht und wird mich persönlich nicht wieder abholen können. Eine einzige Jagd nach besseren Zahlen, egal ob auf dem Konto oder für den Ruf.
Star Citizen hat schon und wird, mit Elite den Boden aufwischen. Wer nicht wagt der nicht gewinnt!
Snowman_One schrieb am
Coole Sache.
Ich spiele zwar nicht mehr soviel wie auch schon und 5 Mia sind etwas viel für mich.
Aber das ist vermutlich ein Update das dieses Spiel bereichert.
Soweit ich weiss kommt es später als gedacht.
Mal sehen ob in der PvE Gruppr in der ich bin, jemand soviel geld hat und mich und meine Asp mitnehmen mag.
Koboldx schrieb am
Ich habe einen VR Index Review Artikel geschrieben ?Valve Index HMD Review vs. Oculus Rift CV1 & HTC Vive", den CB heute auf der Startseite verlinkt hat und der sich auch stark auf Elite Dangerous bezieht.
Vielleicht für den einen oder anderen Elite zocker, der mal wirklich seine Zeit im Pilotensitz verbringen möchte. Eine überlegung wert. Bereits ab 540? fürs HMD und +1 Lighthouse (Neupreis 150?) oder gebraucht auf ebay für ca. 90? kann damit schon viel spaß haben.
https://www.computerbase.de/2020-03/val ... lesertest/
schrieb am