Spielkultur: Cory Barlog ("God of War") wünscht sich lieber höhere Spielepreise statt Mikrotransaktionen

 
Spielkultur
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Cory Barlog ("God of War") wünscht sich lieber höhere Spielepreise statt Mikrotransaktionen

Spielkultur (Sonstiges) von 4Players
Spielkultur (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Cory Barlog, u.a. Director von God of War 2 und dem letzten God of War, hat sich für eine generelle Anhebung der Spielepreise ausgesprochen anstatt sie mit Mikrotransaktionen vollzustopfen. Damit reagierte er bei Twitter auf einen Nutzer, der sich über Spielepreise von 70 Dollar aufgeregt hatte.

"Die Spielepreise müssen steigen. Ich bevorzuge eine initiale Preissteigerung gegenüber der mit ständigen Mikrotransaktionen gefüllten Höllenlandschaften, die aus einigen Spielen geworden ist"
, so Barlog.

Ironischerweise hat sich ausgerechnet 2K in den USA dazu entschlossen, den üblichen Preis von 60 Dollar für die NBA-Spiele bei NBA 2K21 um zehn Dollar auf 70 zu erhöhen, wenn man sich für die Next-Gen-Fassung entscheidet - und das bei einer Reihe, die vor allem im letzten Jahr durch die unverschämte Einbindung von Mikrotransaktionen von sich reden gemacht und die Basketball-Simulation zeitweise in ein Glücksspiel-Casino verwandelt hat. Für die Mamba-Edition werden sogar schon auf den aktuellen Plattformen knapp 100 Dollar verlangt.

Letztes aktuelles Video: Eine kurze Geschichte der Gewalt in Videospielen

Quelle: Twitter

Kommentare

cM0 schrieb am
thormente hat geschrieben: ?
11.07.2020 16:57
Wie es hinein ruft, so hallt es heraus. Vielleicht sollte man sich etwas zurückhaltender geben, wenn man keinen Plan und keine konkreten Zahlen hat. Als ob eure Stammtischrhetorik es wert wäre mehr als ein schnippische Zeilen zu schreiben.
Och thormi, du hast doch Zahlen bekommen, nur nicht von mir. Passen die nicht in dein Weltbild? 2 Quellen habe ich trotzdem noch für dich, da du so nett fragst:
https://markteinblicke.de/139571/2019/0 ... anche-aus/
https://www.4players.de/4players.php/sp ... ewinn.html
Und nun ab auf die Ignorliste, denn im Gegensatz zu dir, habe ich es nicht nötig, Leute so runterzumachen, sondern kann Fakten liefern :wave:
SethSteiner schrieb am
Stammtischrethorik findest du hier nicht, konkrete Zahlen dafür schon. Was du nicht findest sind konkrete Zahlen für alles, was schlicht daran liegt, dass in dieser Industrie Budgets nicht so gut einsehbar sind wie in der Filmindustrie. Das ändert aber nichts daran, dass es eben sehr wohl eine Menge an Zahlen gibt und aus diesen kann man Schlüße ziehen. Wenn man nun meint, dass diese falsch sind und dass es bspw. eine allgemeine Anhebung der Videospielpreise geben muss, damit man Entwicklungskosten decken (und etwas Gewinn machen) kann, müsste man das erst mal belegen und das übrigens auch nicht nur bei einem Titel, sondern ganz allgemein. Denn das Thema ist ja nicht nur God of War, sondern die ganze Industrie. Nur gibt es nicht nur keinerlei Hinweise darauf, dass es Probleme bei God of War gäbe, es gibt auch keine dass es industrieweite Schwierigkeiten gäbe.
Kajetan schrieb am
thormente hat geschrieben: ?
11.07.2020 16:57
Wie es hinein ruft, so hallt es heraus.
Korrekt! :Applaus:
thormente schrieb am
cM0 hat geschrieben: ?
11.07.2020 15:13
thormente hat geschrieben: ?
09.07.2020 20:24

Dann leg mal los. Wieviel hat God Of War Entwicklung gekostet, wieviel Umsatz/Gewinn hat es gemacht, wieviel das nächste GoW kosten wird und wieviel Umsatz/Gewinn...
Tja, die Antwort hast du ja schon von SethSteiner bekommen. Wenn du in deinem ersten an mich gerichteten Post nicht so abwertend wärst, hätte ich da sicher auch noch was zu geschrieben, nur so viel: Es geht nicht nur um GoW. Der Herr Barlog spricht von der komplett Industrie. Das geht schon aus dem 1. Satz der News hervor.
Im Klartext, bis auf grobe Mutmaßungen ist vom anfänglichen Bravado nichts übrig geblieben.
Wenn du in deinem ersten an mich gerichteten Post nicht so abwertend wärst, hätte ich da sicher auch noch was zu geschrieben
Wie es hinein ruft, so hallt es heraus. Vielleicht sollte man sich etwas zurückhaltender geben, wenn man keinen Plan und keine konkreten Zahlen hat. Als ob eure Stammtischrhetorik es wert wäre mehr als ein schnippische Zeilen zu schreiben.
cM0 schrieb am
thormente hat geschrieben: ?
09.07.2020 20:24

Dann leg mal los. Wieviel hat God Of War Entwicklung gekostet, wieviel Umsatz/Gewinn hat es gemacht, wieviel das nächste GoW kosten wird und wieviel Umsatz/Gewinn...
Tja, die Antwort hast du ja schon von SethSteiner bekommen. Wenn du in deinem ersten an mich gerichteten Post nicht so abwertend wärst, hätte ich da sicher auch noch was zu geschrieben, nur so viel: Es geht nicht nur um GoW. Der Herr Barlog spricht von der komplett Industrie. Das geht schon aus dem 1. Satz der News hervor.
schrieb am