Spielkultur: PlayStation 5 und Xbox Series X/S: Welche Multiplattform-Spiele kommen zum Start?

 
Spielkultur
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

PlayStation 5 und Xbox Series X/S: Welche Multiplattform-Spiele kommen zum Start?

Spielkultur (Sonstiges) von 4Players
Spielkultur (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Weltweit erscheinen die Xbox Series X und das schwächere S-Modell am 10. November, während die PS5 nach dem US-Start am 12.November in Europa erst am 19. November erhältlich sein wird. Welche Spiele von Drittherstellern erscheinen zum Start auf beiden Plattformen? Wir haben bereits ein Video dazu gemacht, aber stellen sie euch hier nochmal in alphabetischer Reihenfolge vor. Sollte etwas hinzu kommen, aktualisieren wir diese Liste. Ein Übersicht zu den plattformexklusiven Spielen gibt es hier (PS5) und hier (Xbox Series X) - und das selbstverständlich auch in Videoform für PS5 und Xbox Series X.

Assassin's Creed Valhalla (Ubisoft, PC, PS4, PS5, One, XBS)

Mit Assassin's Creed Valhalla verlegt Ubisoft die Handlung der Reihe erstmals in ein Wikinger-Szenario, wo man in der Rolle des gefürchteten Wikingers Eivor die Schauplätze in England und Norwegen unsicher macht. Zwar erscheint das Action-Adventure mit Rollenspiel-Einschlag neben dem PC auch noch für die aktuellen Konsolen, doch versprechen die Entwickler für PS5 und Xbox Series zahlreiche technische Verbesserungen. Dazu zählen eine Darstellung in 4K bei 60fps, flottere Ladezeiten und die Nutzung der Tempest-Engine auf PS5, um das Klangerlebnis zu steigern. Eine kostenlose Upgrade-Version von der aktuellen auf die neue Konsolengeneration wird angeboten.

Call of Duty: Black Ops Cold War (Activision, PC, PS4, PS5, One, XBS)

Für den neuesten Teil der populären Shooter-Reihe, der thematisch im Kalten Krieg angesiedelt sein wird, bietet Activision separate Versionen für die aktuelle und neue Konsolengeneration. Die technischen Verbesserungen wie schnellere Ladezeiten, höhere Bildraten und Raytracing lässt man sich bezahlen: Für PS5 und Series X liegt der Preis zehn Euro über der PS4-Fassung. Für ein späteres Upgrade scheint man die Nutzer ebenfalls zur Kasse bitten zu wollen. Bitter für Sony-Fans: Während man die Disk-Version der Series X auch mit der Xbox One verwenden kann, wird die PS5-Disk nicht in der PS4 funktionieren.

Devil May Cry 5: Special Edition (Capcom, PS5, XBS)

Zum Start der beiden Konsolen spendiert Capcom eine Special Edition der Baller-Schnetzel-Action. Neben technischen Verbesserungen wie Raytracing, Bildraten von bis zu 120fps und 4K-Auflösung wird das Spiel für die Ankunft auf PS5 und Series X auch inhaltlich aufgewertet: Im Legendary Dark Knight Mode warten deutlich mehr Feinde, während das Spieltempo im Turbo-Modus um bis zu 20 Prozent gesteigert wird. Zudem wird Vergil als spielbarer Charakter hinzugefügt, während Besitzer des alten DMC 5 einen DLC mit Vergil-Inhalten erhalten.

Dirt 5 (Codemasters, PC, PS4, PS5, One, XBS)

Das neue Rennspiel von Codemasters geht zwar auf dem PC und den aktuellen Konsolen ein paar Tage früher an den Start, doch pünktlich zur Veröffentlichung von PS5 und Xbox Series X darf man  auch auf den neuen Konsolen sofort Gas geben. Neben einer höheren Grafikqualität und kürzeren Ladezeiten heben die Entwickler vor allem die gesteigerte Bildrate hervor, die bis zu 120fps betragen kann. Für die PS5-Fassung werden außerdem die adaptiven Trigger und das haptische Feedback des Controllers betont. Für Besitzer der PS4- und One-Version wird ein kostenloses Upgrade angeboten. Codemasters hat jüngst eingeräumt, dass es offiziell noch keinen Releasetermin für die PS5-Version gibt, doch will man sich in Kürze dazu äußern. Ursprünglich hatte man den Release extra nach hinten geschoben, um näher am Start der beiden neuen Konsolen zu sein.

NBA 2K21 (Visual Concepts, PC, PS4, PS5, One, XBS)

Bei der Basketball-Simulation NBA 2K21 versprechen die Entwickler, auf den neuen Konsolen mehr abzuliefern als nur ein einfaches Technik-Upgrade. Aus der FAQ-Sektion auf der offiziellen Webseite geht hervor, dass die Next-Gen-Versionen von Grund auf neu erschaffen wurden und Features bieten, die nur auf PlayStation 5 und Xbox Series X möglich sein sollen. Details dazu gibt es noch keine, aber vielleicht hat man auf den neuen Konsolen innovative Methoden entdeckt, den Spielern noch mehr Mikrotransaktionen unterzujubeln. Die kostenlose Upgrade-Funktion mit dem Namen Dual Access erhalten offenbar nur Käufer der teureren Mamba Forever Edition.

Observer: System Redux (Bloober Team, PS5, XBS)

Zwar konnte man den Cyberpunk-Thriller mit Rutger Hauer bereits auf anderen Plattformen erleben, doch das Remaster System Redux wird neben dem PC tatsächlich nur für die neuen Konsolen angeboten. Neben der technischen Überarbeitung, die sich vor allem durch den Einsatz von HDR, Raytracing, neuen Animationen und der Darstellung in 4K/60 widerspiegeln soll, hat das Team auch zusätzliche Handlungsstränge und die Einführung weiterer Figuren angekündigt. Eine Upgrade-Funktion für Besitzer des Originals wird es nach aktuellen Stand nicht geben. Dafür wird das Remater bei 30 Euro und damit im mittleren Preissegment angesiedelt.

Watch Dogs: Legion
(Ubisoft, PC, PS4, PS5, One, XBS)

Bei Watch Dogs: Legion verfährt Ubisoft genauso wie bei Assassin's Creed Valhalla: Während man sich auf dem PC und aktuellen Konsolen bereits Ende Oktober als Hacker ins futuristische London stürzen darf, gibt es zum Start von PS5 und Series X entweder ein kostenloses Upgrade oder man greift direkt zur Next-Gen-Fassung. Dort darf man sich an einer 4K-Auflösung, Raytracing-Reflexionen und rasanten Ladezeiten erfreuen, wodurch vor allem die Schnellreise ihrem Namen gerecht werden soll. Hervorgehoben werden außerdem PS5-Features wie der 3D-Sound und die adaptiven Trigger des neuen DualSense-Controllers.

Yakuza: Like a Dragon (Sega, PC, PS4, PS5, One, XBS)

Einen etwas ungewöhnlichen Weg beschreitet Sega bei Yakuza: Like a Dragon: Während man auf der Xbox Series X bereits zum Start einen Eindruck von der Next-Generation-Version gewinnen darf, muss man sich auf der PS5 zunächst noch mit der Abwärtskompatibilität zur PS4-Version begnügen. Die echte PS5-Version mit aufpolierter Technik wird erst zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Neben den dedizierten Next-Generation-Spielen bieten sowohl PlayStation 5 als auch Xbox Series X eine Abwärtskompatibilität, mit denen man im Fall der Sony-Konsole Zugriff auf die PS4-Bibliothek erhält, während man auf Series X neben dem Portfolio der Xbox One auch ausgewählte Spiele von der Xbox 360 und Original-Xbox nutzen darf. Manche von ihnen erhalten sogar Next-Gen-Updates, darunter etwa Rainbow Six: Siege, Fortnite, Maneater oder Marvel's Avengers. Unser Blick richtet sich allerdings nicht in die Vergangenheit, sondern zu den zukünftigen Titeln, die per Patch technisch für die Nutzung an den neuen Konsolen angepasst werden sollen. FIFA 21 fehlt aktuell in der Liste, weil uns Electronic Arts auf Nachfrage noch nicht bestätigen konnte, dass die Next-Gen-Fassung und das Upgrade zum Start der jeweiligen Konsolen zur Verfügung stehen werden.

Cyberpunk 2077 (CD Projekt Red, PC, PS4, PS5, One, XBS)

Das Sci-Fi-Rollenspiel von CD Projekt RED wird zum Start der neuen Xbox zwar noch nicht erhältlich sein, doch am 19. November wird es sowohl auf der PS5 als auch der Series X umgehend ein Update geben, das die Kulisse spürbar aufwerten soll. Das deutlich ausgefeiltere Next-Gen-Upgrade wird nach Angaben der Entwickler dagegen erst im kommenden Jahr erfolgen. Daher wird man zum Start lediglich einen Vorgeschmack darauf bekommen, wie Cyberpunk von der zusätzlichen Leistung profitieren wird.

Letztes aktuelles Video: Xbox Series X PlayStation 5 Die Multiplattformtitel zum NextGenStart

Kommentare

Flux Capacitor schrieb am
Wenn Cyberpunk nicht verschoben wird, mein absolutes Must-Have. Und wenn die keine fixe Framerate haben dürfte es auf der Series X auch ohne Next-Gen Update flüssiger laufen.
Und auf längere Ladezeiten habe ich auch keinen Bock. Wenn dann die richtige Next-Gen Fassung kommt gibt es eben einem zweiten Durchgang, macht dann ja noch mehr Spass.
Ansonsten mal kucken. CoD sieht nach langem mal wieder interessant aus.
Leon-x schrieb am
Bei Dirt 5 lässt sich nach Spiderman Remastered, Maneater und Yakuza auch der Spielstand von der PS4 zur PS5 Upgrade nicht übertragen:

Muss es größere Problem bei der Software geben warum Entwickler Schwierigkeiten haben aber auf der Xbox nicht.
Mal sehen ob sie die Sache noch beheben können.
Falls Jemand vorhat Spiele erst auf der PS4 zu zocken um dann zur PS5 zu wechseln.
Swar schrieb am
Speziell bei Cyberpunk bin ich mal gespannt wie die nicht optimierte Fassung auf der PS5/Series X aussieht. Ansonsten finde ich das Line-Up insgesamt ziemlich gut.
Danny. schrieb am
auf CoD hab ich wieder richtig Bock, aber das rechtfertigt nun auch keine neue Konsole, denn der SP war grafisch doch meist richtig sauber, glaube die next gen Fassung, gerade auf 1080p, wird da nichts groß rausreißen
da das richtige Update für Cyberpunk eh erst 2021 kommt, reicht mir die PS5 dann auch zu der Zeit, wenn die ersten Perlen kommen :Hüpf:
so wird mich Black Ops und 2077 zusammen mit einer Reihe VR Titel auf der Wunschliste schön über den Winter bringen :mrgreen:
schrieb am