D.I.C.E. Awards: Untitled Goose Game ist das Spiel des Jahres; vier Preise für Control

 
Spielinfo

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

D.I.C.E. Awards 2020: Untitled Goose Game ist das Spiel des Jahres; vier Preise für Control

D.I.C.E. Awards (Awards) von Academy of Interactive Arts & Sciences
D.I.C.E. Awards (Awards) von Academy of Interactive Arts & Sciences - Bildquelle: Academy of Interactive Arts & Sciences
Honk! Honk! Die Academy of Interactive Arts & Sciences (AIAS) hat die D.I.C.E. Awards 2020 verliehen, die oft als "Oscars der Spiele-Branche" bezeichnet werden. Der Hauptpreis "Spiel des Jahres" ging an Untitled Goose Game. Die freche Gans setzte sich gegen Control, Death Stranding, Disco Elysium und Outer Wilds durch. Im vergangenen Jahr räumte God of War den Hauptpreis ab und gewann in insgesamt neun Kategorien. Davor wurden The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Overwatch, Fallout 4, Dragon Age: Inquisition, The Last of Us, Journey und The Elder Scrolls 5: Skyrim jeweils als Spiele des Jahres prämiert.

Control gewann die meisten Auszeichnungen. Das Spiel von Remedy und 505 Games sicherte sich die Kategorien "Action Game of the Year", "Game Direction", "Art Direction" und "Music Composition". Neben dem Hauptpreis "Game of the Year" stibitzte die Gans noch die Preise für "Outstanding Achievement for an Independent Game" und für den "Besten Charakter". Death Stranding erhielt zwei Preise, und zwar für das Audio Design und die Technik.

Weitere Auszeichnungen gingen unter anderem an Sayonara Wild Hearts als "Portable Game of the Year", Mortal Kombat 11 als Kampfspiel des Jahres, Pistol Whip für die größte Immersion, FIFA 20 als Sportspiel des Jahres, The Outer Worlds als Rollenspiel des Jahres und Disco Elysium für die herausragende Story.

Control und Death Stranding waren für jeweils acht Preise nominiert. Disco Elysium und Call of Duty: Modern Warfare konnten maximal sechs Preise absahnen. Call of Duty: Modern Warfare ging komplett leer aus. Gleiches gilt für das Remake von Resident Evil 2 (vier Nominierungen). Die nominierten Spiele wurden von "Expertengruppen" festgelegt. Die Mitglieder der Academy of Interactive Arts & Sciences durften letztendlich über die Gewinner entscheiden (Liste: Awards Peer Panelists).

Game of the Year
  • Control
  • Death Stranding
  • Disco Elysium
  • Outer Wilds
  • Untitled Goose Game (Gewinner)

Action Game of the Year
  • Call of Duty: Modern Warfare
  • Control (Gewinner)
  • Devil May Cry 5
  • Gears 5
  • Sekiro: Shadows Die Twice

Adventure Game of the Year
  • Death Stranding
  • Luigi's Mansion 3
  • Resident Evil 2
  • Star Wars Jedi: Fallen Order (Gewinner)
  • The Legend of Zelda: Link's Awakening

Family Game of the Year
  • A Short Hike
  • Dragon Quest Builders 2 
  • Ring Fit Adventure
  • Super Mario Maker 2 (Gewinner)
  • Yoshi's Crafted World

Fighting Game of the Year
  • Dead or Alive 6
  • Jump Force
  • Mortal Kombat 11 (Gewinner)
  • Samurai Shodown

Racing Game of the Year
  • Crash Team Racing Nitro-Fueled
  • DiRT Rally 2.0
  • F1 2019
  • Mario Kart Tour (Gewinner)
  • Trials Rising

Role-Playing Game of the Year
  • Disco Elysium
  • Final Fantasy 14: Shadowbringers
  • Kingdom Hearts 3
  • Pokémon Schwert & Schild
  • The Outer Worlds (Gewinner)

Sports Game of the Year
  • FIFA 20 (Gewinner)
  • Madden NFL 20
  • MLB the Show 19
  • NBA 2k20
  • NHL 20

Strategy/Simulation Game of the Year
  • Anno 1800
  • Fire Emblem: Three Houses (Gewinner)
  • Oxygen Not Included
  • Slay the Spire
  • Total War: Three Kingdoms

Immersive Reality Technical Achievement
  • Asgard's Wrath
  • Blood & Truth
  • Pistol Whip
  • Stormland
  • Westworld Awakening

Immersive Reality Game of the Year
  • Asgard's Wrath
  • Blood & Truth (Gewinner)
  • Pistol Whip
  • The Curious Tale of the Stolen Pets
  • Trover Saves the Universe

Outstanding Achievement for an Independent Game
  • A Short Hike
  • Disco Elysium
  • Sayonara Wild Hearts
  • Untitled Goose Game (Gewinner)
  • What the Golf?

Portable Game of the Year
  • Call of Duty: Mobile
  • Grindstone
  • Sayonara Wild Hearts (Gewinner)
  • Sky: Children of the Light
  • What the Golf?

Online Game of the Year
  • Apex Legends (Gewinner)
  • Call of Duty: Modern Warfare
  • Destiny 2: Shadowkeep
  • Tetris 99
  • Wargroove

Outstanding Achievement in Game Design
  • Baba Is You (Gewinner)
  • Disco Elysium
  • Outer Wilds
  • Sekiro: Shadows Die Twice
  • Slay the Spire

Outstanding Achievement in Game Direction
  • A Short Hike
  • Control (Gewinner)
  • Disco Elysium
  • Outer Wilds
  • Untitled Goose Game

Outstanding Achievement in Animation
  • Call of Duty: Modern Warfare
  • Days Gone
  • Death Stranding
  • Devil May Cry 5
  • Luigi's Mansion 3 (Gewinner)

Outstanding Achievement in Art Direction
  • Call of Duty: Modern Warfare
  • Concrete Genie
  • Control (Gewinner)
  • Death Stranding
  • Resident Evil 2

Outstanding Achievement in Character
  • Control (Jesse Faden)
  • Death Stranding (Cliff Unger)
  • Death Stranding (Sam Porter Bridges)
  • Star Wars Jedi: Fallen Order (Greez)
  • Untitled Goose Game (The Goose) (Gewinner)

Outstanding Achievement in Original Music Composition
  • Arise: A Simple Story
  • Control (Gewinner)
  • Erica
  • Golem
  • Mortal Kombat 11

Outstanding Achievement in Audio Design
  • Call of Duty: Modern Warfare
  • Death Stranding (Gewinner)
  • Mortal Kombat 11
  • Resident Evil 2
  • Sayonara Wild Hearts

Outstanding Achievement in Story
  • Control
  • Disco Elysium (Gewinner)
  • Outer Wilds
  • Telling Lies
  • The Outer Worlds

Outstanding Technical Achievement
  • Call of Duty: Modern Warfare
  • Concrete Genie
  • Control
  • Death Stranding (Gewinner)
  • Metro Exodus
Quelle: Academy of Interactive Arts & Sciences, Hollywood Reporter

Kommentare

nawarI schrieb am
Irgendwie war 2019 jetzt wirklich nicht so pralle. Da waren zwar viele Spiele dabei, die man mit Einschränkung vielen Leuten empfehlen kann und ich hatte definitiv meinen Spaß, aber so richtige Überflieger waren keine dabei.
Death Stranding, Sekiro und Star Wars Fallen Order würde ich auf eine Stufe setzen; Disco Elysium und Control kommen auf eine Stufe minimal höher. Je nach Argumentation hätten man aber von mir aus alle fünf mit Platz 1 auszeichnen können.
Goose Game... es ist nett, es ist witzig, es ist sympatisch; es ist nicht wirklich hochwertig, aber es macht für kurze Zeit schon sehr viel Spaß. Es ist auf jeden Fall beeindruckend wie unterhaltsam und erfolgreich es für das vergleichsweise winzige Budget war. Ich hätte es nicht auf Platz 1 gesetzt, aber zu verkehrt ist es nicht
Scorplian schrieb am
Stryx hat geschrieben: ?
14.02.2020 16:50
Mein Kommentar triefte auch nur vor Sarkasmus, war aber zu faul es kenntlich zu machen.
Hab auch ehrlich überlegt ob da irgendwo ein paar Gelder geflossen sind. Dirt Rally ist ziemlich gut, da wird 2.0 kaum schlechter sein. Codemasters F1 Serie ist auch sehr ordentlich und Crash Team ist wohl auch kein Totalausfall. Da wirkt der Gewinner geradezu absurd.
Sry. Hätte ich mir eigentlich denken können -_-
James Dean schrieb am
Uff, so viele Epic Games, die die Preise abstauben
key0512 schrieb am
Irgendwie sympatisch dass diese Gans sich gegen "neue Genres" und Blockbuster durchsetzt.
Luigi in Animation ist wirklich absolut verdient. Die Zwischensequenzen und was so alles da rumfliegt im Spiel ist richtig gut und erinnert an einen besseren Pixar Animationsfilm.
Der Rest... naja
SethSteiner schrieb am
Also ich weiß nicht, ich habe auch so meine Probleme mit den Oscars aber für gewöhnlich sind die Preisträger dennoch gut nachvollziehbar. Bei den Game Awards wirkte das auch alles sehr passend für das Jahr 2020. Das hier dagegen.. uhm.. also sorry aber es Disco Elysiums Writing ist wohl eins der besten in der Videospielgeschichte und auch wenn man zu den Racing Games schaut.. meine Güte, das ist doch alles aber keine Academy Awards Veranstaltung. In welchem Paralleluniversum gelten die D.I.C.E. Awards als solch ein Äquivalent bitte?
schrieb am