Epic Games: Teilnahme an GDC wegen Coronavirus abgesagt; auch Microsoft zieht Reißleine

 
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Epic Games
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Epic Games: Teilnahme an GDC wegen Coronavirus abgesagt; auch Microsoft zieht Reißleine

Epic Games (Unternehmen) von Epic Games
Epic Games (Unternehmen) von Epic Games - Bildquelle: Epic Games
Immer mehr Hersteller sagen ihre Teilnahme an der Entwicklerkonferenz GDC 2020 wegen der potenziellen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus ab. Neben prominenten Beispielen wie Sony, Electronic Arts, Facebook, Hideo Kojima und Unity gibt es mit Microsoft und Epic Games zwei weitere wichtige Vertreter, die der Veranstaltung fernbleiben werden.

Gegenüber PC Gamer hat Microsoft außerdem bestätigt, dass man auch auf das Xbox Preview Event und den ID@Xbox GDC Showcase in San Francisco verzichten wird. Stattdessen will man vom 16. bis 18. März parallel zur GDC ein rein digitales Event unter microsoft.com/gamestack abhalten, bei dem man viele der Vorstellungen abhalten möchte, die man ursprünglich für die GDC geplant hatte.
Quelle: PC Gamer, Twitter

Kommentare

Kajetan schrieb am
Khorneblume hat geschrieben: ?
03.03.2020 09:24
Einige "Experten" vermuten ja sogar dass die höhere Sterblichkeit von Männern, gerade in China mit dem Rauchen zu tun hat. In China ist Rauchen so blöd das klingt, weitgehend "Männersache". Rauchen wegen Corona anfangen wäre also nicht nur null effektiv, sondern evtl. das komplette Gegenteil. Zumal Rauchen vom Prinzip her immer auf die Lunge geht. Gerade in der Lunge will man Corona Viren am allerwenigsten haben. :-)
Es kommt halt immer drauf an, WAS man inhaliert :)
Nein, Marihuana hilft hier auch nix, hilft nur zur Nervenberuhigung, wenn man sich von Hyster-IE-2020 hat anstecken lassen.
Khorneblume schrieb am
Einige "Experten" vermuten ja sogar dass die höhere Sterblichkeit von Männern, gerade in China mit dem Rauchen zu tun hat. In China ist Rauchen so blöd das klingt, weitgehend "Männersache". Rauchen wegen Corona anfangen wäre also nicht nur null effektiv, sondern evtl. das komplette Gegenteil. Zumal Rauchen vom Prinzip her immer auf die Lunge geht. Gerade in der Lunge will man Corona Viren am allerwenigsten haben. :-)
Aurellian schrieb am
otothegoglu hat geschrieben: ?
02.03.2020 17:14
Vielen Dank für den Einblick. Ist alles sehr interessant!
Persönlich denke ich auch, dass man die Mitte finden müsste. Panikkäufe führen zu nichts, gleichzeitig sollte man aber auch durchaus überlegen das eine oder andere Event auszusetzen, um das Gesundheitssystem nicht zu stark (und zu schnell) zu belasten.
Mich würde deine Einschätzung interessieren bzgl. dem Rauchen. Generell nicht gut und wird auch zu den Risikogruppen dieses Virus gezählt. Da Viren Wärme nicht so sehr mögen (bzw. das Immunsystem bei Wärme besser funktioniert) könnte dann der Rauch, den man inhaltiert, der natürlich im Laufe des Zuges auf 37° reguliert wird, nicht eine Art Abwehrmöglichkeit gegen den Virus sein? (rein theoretisch!)
Viel mehr als ein wissenschaftlich vorgebildetes Laienverständnis kann ich da auch nicht bieten, weil das nicht mein Bereich ist. Ich sehe allerdings keinen guten Grund, warum Rauchen gegen Corona irgendeinen Vorteil bringen sollte. Eine Zigarette habe ich noch nie im Mund gehabt, kann also nicht beurteilen, was der Rauch so für Temperaturen hat, aber da sich Raucher nach meinem Kenntnisstand nicht bei jedem Zug die Mundhöhle verbrennen, wird im Rachenbereich und in den Atemwegen wohl überhaupt kein relevanter Temperatureffekt mehr auftreten. Der ganze zytotoxische Scheiß im Rauch hingegen dürfte die Schleimhäute deutlich anfälliger für jede Art von Infektionen machen.
Ryan2k6 schrieb am
Und Alkohol den man trinkt desinfiziert von innen? :D
otothegoglu schrieb am
Aurellian hat geschrieben: ?
29.02.2020 21:46
Mit Vergnügen.
Numero 1: Bakterien haben als Prokaryoten (ebenso wie Archaea) keinen Zellkern, der ist den Eukaryoten vorbehalten.
Numero 2: Auch wenn man einen Zellkern hat, hat der herzlich wenig mit Nahrungs- und Energiehaushalt zu tun. Der Zellkern ist einfach ein eigenes Kompartiment, in dem die genetische Information verstaut ist, was bei Prokaryoten fehlt. Da liegen Chromosom und ggf. Plasmide verhältnismäßig frei in der Zelle rum. Für den Energiestoffwechsel ist das Cytoplasma und, sofern vorhanden, die Mitochondrien zuständig.
Numero 3: Es ist bei Viren nicht der fehlende Energiestoffwechsel, der den Wirt notwendig macht. Viren (verallgemeinernd gesprochen, denn ich habe nicht nachverfolgt, was Genossen wie Mimi- oder Pandoraviren in ihren Riesengenomen alles verstauen) müssen für nahezu sämtliche Schritte ihrer Herstellung, von der Transkription über die Translation bis hin zu vielen posttranslationalen Modifikationen, auf die zelluläre Maschinerie ihres Wirts zurückgreifen. Das Basisprogramm bei denen besteht aus den Genen für ihre Struktur und für ein paar Enzyme für Dinge wie proteolytische Schritte, die der Wirt nicht vornehmen kann, und ggf. Zeugs wie reverse Transkriptase. Da kannst du noch so viel Energie reinstecken und würdest ohne Wirtsmaschinerie nichts rausbekommen.
Wahrscheinlich könnte ich den Spaß noch etwas schöner ausführen, aber das Studium ist ein paar Jährchen her und Zellbiologie fand ich damals mäßig spannend. Wikipedia wird dir bei Bedarf sicherlich mit schönen Beschreibungen und Links zu Literatur weiterhelfen.
Grüße, ein Dr. rer. nat. in Biochemie
Vielen Dank für den Einblick. Ist alles sehr interessant!
Persönlich denke ich auch, dass man die Mitte finden müsste. Panikkäufe führen zu nichts, gleichzeitig sollte man aber auch durchaus überlegen das eine oder andere Event auszusetzen, um das Gesundheitssystem nicht zu stark (und zu schnell) zu belasten.
Mich würde deine Einschätzung...
schrieb am