Epic Games: Crossplay mit Steam soll endlich kommen

 
von ,

Epic Games: Crossplay mit Steam soll endlich kommen

Epic Games (Unternehmen) von Epic Games
Epic Games (Unternehmen) von Epic Games - Bildquelle: Epic Games
Eine Nachricht, mit der so wohl kaum jemand gerechnet hätte: Epic Games möchte Brücken statt Barrikaden bauen und ermöglicht im Zuge dessen endlich Crossplay zwischen der hauseigenen Plattform und Steam.

Bislang waren die populäre Plattform von Valve und Epics eigenes Angebot strikt von einander getrennt. Dies soll nun ein Ende haben, denn Epic ermöglicht es Spieleentwicklern mit entsprechenden Tools, Spieler über beide Launcher auf dem PC gemeinsam spielen zu lassen.

Epic Games und Steam: Crossplay soll Community zusammenführen


Epic Games begründet seine Entscheidung innerhalb eines Blogbeitrages damit, dass man so einen einfachen Weg für Entwickler schafft, die verschiedenen Communitys zusammenzuführen. Darüber hinaus verspricht man sich davon, die Arbeit an Spielen zu vereinfachen. Die jüngst vorgestellten Entwickler-Tools für den PC seien dabei nur ein Anfang, weitere, möglicherweise für Konsolen gedachte, sollen in der Zukunft folgen.

Im Blog findet der Publisher dafür deutliche Worte: "Um alle Zielgruppen zu erreichen, müssen die Entwickler ihre Titel auf mehrere Shops und Plattformen portieren, indem sie für jeden Shop unterschiedliche Dienste und Kontosysteme einrichten. Da diese Dienste nicht interoperabel sind, können die Spieler nicht mit Freunden spielen, die das gleiche Spiel bei verschiedenen Händlern gekauft haben, obwohl sie das gleiche Spiel besitzen."

Crossplay auf dem Vormarsch – Ganz zur Freude der Spieler


Während wir uns vermutlich schon eine Ewigkeit lang gefragt haben, was eigentlich überhaupt gegen Crossplay spricht, war das Thema für die meisten Entwickler lange Zeit eine verbotene Frucht. Doch der Einzug des plattformübergreifenden Spielens ist unaufhaltsam: Nachdem bereits Microsoft mit dem Xbox Game Pass zum Vorreiter avancierte, zog auch Sony zumindest mit einzelnen PlayStation-exklusiven Titeln nach.

Ganz zur Freude der Spieler, denn für sie bedeutet der Umbruch, nun nicht mehr länger auf eine bestimmte Konsole oder Plattform angewiesen zu sein, vor allem nicht, um mit ihren Freunden zusammenspielen zu können. Das vor allem Epic Games den Schritt in Richtung seines Hauptkonkurrenten, Steam, wagt, dürfte dabei als Meilenstein zu sehen sein.
Quelle: Epic Games

Kommentare

cM0 schrieb am
Es gibt auch einen Haufen andere Spiele, die es nicht auf Steam gibt, nicht nur D3. Das ist allerdings etwas anderes als Spiele später woanders herauszubringen, was deine ursprüngliche Aussage war. Keine Ahnung, wie das jetzt beweisen soll, dass EA gegangen ist, weil sie Spiele überall gleichzeitig veröffentlichen sollten (aber nicht wollten). Ganz seltsame Logik.
Den Kram mit dem Account verstehe ich trotzdem nicht, denn man könnte ja einfach Google nutzen, um die News zu finden, aber was solls. Viel Spaß beim Trollen wünsche ich weiterhin :)
Irenicus schrieb am
cM0 hat geschrieben: ?Heute 00:11 Ja, davor, also bevor es auf Steam erschienen ist. So habe ich deine Frage verstanden. Wenn das anders gemeint war, arbeite an deinem Satzbau und dann versteht man auch, was du meinst.
meine ursprüngliche aussage auf die DU dich bezogen hast war folgende:
ea hatte aber ALLE spiele aus steam entfernt bzw. wurden alle nicht mehr zum kauf angeboten weil steam ihnen vorschreiben wollte das alle ihre releases auch auf steam zeitgleich erscheinen müssen.^^
und dann muss ich dir nochmal erklären auf was für einen zeitraum ich mich beziehe, ernsthaft? :Blauesauge:
cM0 hat geschrieben: ?Heute 00:11 Aber warum das keine sinnvolle Idee ist, habe ich in diesen Teil bereits erläutert, den du natürlich ignorierst:
cM0 hat geschrieben: ?23.06.2022 08:29 Es ist überhaupt nicht sinnvoll, Spiele erst nur in einem Shop anzubieten (außer jemand wedelt mit dem Geldkoffer), von daher beweist das gar nichts. Einen Grund gäbe es noch, ein Spiel zeitklusiv nur in einem Store anzubieten, und zwar, wenn man einen eigenen Store hat, weil man da nicht Summe X an den Shopbetreiber abgeben muss. Macht aber auch keiner, weil es sich mehr lohnt, die Steamonly-Kunden auch direkt mitzunehmen.
zum einen hat blizzard das mit diablo 3 gemacht, gabs nie auf steam, deine aussage ist dadurch schon faktisch falsch, also das es keiner macht stimmt eindeutig nicht, muss ich ja jetzt wohl alles dazu schreiben. :Blauesauge:
und zum anderen habe ich nie behauptet, dass das was ea gemacht hat sinnvoll war, gut ich weiß jetzt nicht genau was die über the sims mit den zusatzcontent wie kleidung etc. eingenommen haben, oder mir fifa mit den "karten" verkäufen, kann ich nicht genau beurteilen, angeblich soll das ja sehr viel gewesen sein, aber das hab ich auch nur gehört.
cM0 hat geschrieben: ?Heute 00:11 Wie du darauf kommst, dass ich mich als allwissend darstelle, weiß ich nicht (genau diese beleidigende Art meinte ich übrigens). Ich habe auch keine Ahnung, von welchem Account du jetzt auf...
cM0 schrieb am
Ja, davor, also bevor es auf Steam erschienen ist. So habe ich deine Frage verstanden. Wenn das anders gemeint war, arbeite an deinem Satzbau und dann versteht man auch, was du meinst.
Aber warum das keine sinnvolle Idee ist, habe ich in diesen Teil bereits erläutert, den du natürlich ignorierst:
cM0 hat geschrieben: ?23.06.2022 08:29 Es ist überhaupt nicht sinnvoll, Spiele erst nur in einem Shop anzubieten (außer jemand wedelt mit dem Geldkoffer), von daher beweist das gar nichts. Einen Grund gäbe es noch, ein Spiel zeitklusiv nur in einem Store anzubieten, und zwar, wenn man einen eigenen Store hat, weil man da nicht Summe X an den Shopbetreiber abgeben muss. Macht aber auch keiner, weil es sich mehr lohnt, die Steamonly-Kunden auch direkt mitzunehmen.
Wie du darauf kommst, dass ich mich als allwissend darstelle, weiß ich nicht (genau diese beleidigende Art meinte ich übrigens). Ich habe auch keine Ahnung, von welchem Account du jetzt auf einmal redest.
Fakt ist, hätte es News zu dem Thema gegeben, würde man sie auch finden. Das Netz vergisst nicht. Mag sein, dass einige Seiten alte News löschen, aber alle? Auch webarchiv und co? Komisch, dass ich dann noch andere News aus der Zeit (und noch ältere) finde :)
Witzigerweise sagst du hier genau das, wogegen du bei mir die ganze Zeit argumentierst, insofern bin ich mir nun immerhin sicher, dass du trollst und kann dich beruhigt auf die Ignorliste packen:
Irenicus hat geschrieben: ?23.06.2022 12:38 valve hatte crysis 2 aus steam entfernt weil sie verhindern wollten das entwickler wie in diesem fall crytek bzw. andere anbieter an zusätzlichen inhalten verdient ohne das valve beteiligt ist.
Ich wünsche (ganz unironisch) einen angenehmen Abend.
Irenicus schrieb am
cM0 hat geschrieben: ?23.06.2022 20:19 Fakten wie die News, die du damals angeblich kommentiert hast, aber die verschwunden sind. So wird es sein ;)
das sagt halt alles aus, und das du nicht mal meine frage beantworten konntest, ich schrieb DAVOR und du schreibst von epic games spielen, den epic games store gabs davor überhaupt nicht. :mrgreen:
der account von mir existiert und da fehlen einige news die ich kommentiert hatte, hatte auch über 4k kommentare, aber natürlich, das ist nach über 10 jahren nicht archiviert worden, ich hab mir das alles eingebildet, hier habe ich es anscheinend mit jemanden zu tun der alwissend ist... :Blauesauge:
cM0 schrieb am
Irenicus hat geschrieben: ?23.06.2022 11:28
cM0 hat geschrieben: ?23.06.2022 08:29 Also ignorierst du das Statement von EA, indem es um Crysis 2 ging? Kannst du natürlich machen.
das macht echt keinen sinn, du kannst natürlich einfach alles ignorieren was ich an quellen gebracht habe.
Ich hab noch keine Quelle gesehen, die besagt, dass der angeblich von Valve geforderte, gleichzeitige Release der Grund für EA war, zu gehen. Glaubst du wirklich, dass ALLE Seiten im Internet diese News gelöscht haben? Oder könntest du dich evtl. doch falsch erinnern? Ich weiß zumindest, was ich für wahrscheinlicher halte.
Irenicus hat geschrieben: ?23.06.2022 11:28 und du interpretierst dinge einfach, ich leite ab, das ist wohl der unterschied.^^
Das machen wir beide. Aber wenn ich falsch liege, warum hat dann mittlerweile jeder halbwegs große PC-Publisher einen eigenen Shop? Ich kann dir übrigens auch sagen, warum die alle wieder zu Valve zurückkommen, denn mittlerweile müssen die ab einem gewissen Gewinn deutlich weniger an Valve abgeben und können einen viel größeren Kundenkreis ansprechen. Logisch, oder?
Irenicus hat geschrieben: ?23.06.2022 11:28 ok, dann nenne mir doch ein einziges triple-a pc spiel was davor zuerst auf einer anderen plattform released wurde und erst später auf steam (kein konsolenport natürlich). :Vaterschlumpf:
So ziemlich alles, was man zeitexklusiv beim Epic-Store bekommt. Es ist überhaupt nicht sinnvoll, Spiele erst nur in einem Shop anzubieten (außer jemand wedelt mit dem Geldkoffer), von daher beweist das gar nichts. Einen Grund gäbe es noch, ein Spiel zeitklusiv nur in einem Store anzubieten, und zwar, wenn man einen eigenen Store hat, weil man da nicht Summe X an den Shopbetreiber abgeben muss. Macht aber auch keiner, weil es sich mehr lohnt, die Steamonly-Kunden auch direkt mitzunehmen.
Irenicus hat geschrieben: ?23.06.2022 11:28 wie wäre es wenn du einfach schreibst was denn an meinem vergleich falsch ist? wenn man halt auf konkrete dinge nicht eingeht...
schrieb am