Virtual Reality: Starker Verkaufsstart von Oculus Quest 2; "Hybridgeräte" werden 2021 den Großteil der Verkäufe ausmachen

 
Virtual Reality
Hardware
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Oculus Quest 2 legt starken Verkaufsstart hin; "Hybridgeräte" werden 2021 den Großteil der Verkäufe ausmachen

Virtual Reality (Hardware) von
Virtual Reality (Hardware) von - Bildquelle: SuperData Research
Das weltweit meistverkaufte VR-Headset im vierten Quartal 2020 (Oktober bis Dezember) war Oculus Quest 2 von Facebook. Laut SuperData Research (Nielsen) sind fast 1,1 Mio. Quest-2-Headsets in dem Zeitraum verkauft worden. Der Verkaufsstart des nicht offiziell in Deutschland erhältlichen VR-Heatsets war am 13. Oktober 2020. Damit liegt die Quest 2 mit sehr großem Abstand vor PlayStation VR mit 125.000 Verkäufen im Weihnachtsquartal. Valve Index hat sich knapp 61.000 Mal verkauft. Oculus Rift & Rift S liegen bei 55.000. Gemäß der Einschätzungen der Marktforscher hat sich kein anderes VR-Gerät in einem einzigen Quartal jemals besser verkauft als Oculus Quest 2 - ausgenommen VR-Systeme, die auf einem Smartphone basieren.

"Die Quest 2 profitierte von einem niedrigeren Preis als beim Vorgänger und auch von der aufgestauten Nachfrage unter denjenigen, die sich für den Einstieg in die Virtual Reality interessieren würden. Das ursprüngliche Quest-Modell war aufgrund der Auswirkungen von Covid-19 auf die Lieferketten über weite Strecken des Jahres 2020 ausverkauft. Die Quest 2 war auch das erste Oculus-Headset, das um die Weihnachtszeit herum auf den Markt kam und dessen Zielgruppe damit nicht nur VR-Enthusiasten war, sondern auch auf Wunschlisten stand", so SuperData Research.

Auch auf Steam (via VR-Nerds) zeigte sich die Verbreitung von Oculus Quest 2. Von den 2,6 Mio. Steam-Nutzern mit VR-Hardware im Januar 2021 entfallen 23,36 Prozent auf Oculus Rift S, 17,40 Prozent auf Oculus Quest 2, 15,83 Prozent auf Valve Index und 14,06 Prozent auf HTC Vive. Insgesamt verfügen knapp 2,13 Prozent aller Steam-Nutzer über ein VR-Headset.

Standalone-Geräte wie Oculus Quest 2 werden laut SuperData im Jahr 2021 voraussichtlich 87 Prozent der Verkäufe neuer VR-Headsets ausmachen ("leichte" VR-Headsets wie Google Cardboard ausgenommen). Da Oculus Quest 2 auch zum Spielen von PC-VR-Spielen verwendet werden kann, wird erwartet, dass sich ein signifikanter Anteil der PC-Spieler für Oculus Quest oder ähnliche "Hybridgeräte" (autarke Nutzung und Nutzung am PC) entscheiden wird, wenn sie in Zukunft ein VR-Headset kaufen werden. VR-Enthusiasten sollen weiterhin High-End-Geräte wie Valve Index und HP Reverb G2 bevorzugen.

Darüber hinaus hat Facebook auf Oculus Quest 2 eine alternative Vertriebsmöglichkeit für Spiele (Oculus App Lap) gestartet, die ein wenig an Sidequest erinnert, aber ohne echten Store. So soll den Entwicklern erleichtert werden, ein VR-Spiel zu veröffentlichen. Auch der Facebook Messenger ist mit Software v25 in Oculus Quest und Oculus Quest 2 integriert worden.

Last but not least: Die Entwickler von Beat Saber melden, dass sich das VR-exklusive Spiel schon über vier Millionen Mal verkauft hat.


Quelle: Superdata Research, VR-Nerds, Upload VR, Steam

Kommentare

Daire schrieb am
Rein von den Speccs sind, für die Mehrheit derjenigen, die ihre ersten Schritte in VR machen wollen, die Oculus Geräte momentan halt die lukrativsten. Man braucht nicht die allerstärkste Hardware um das Zeug am PC befeuern zu können.
Trotzdem wird, mit der aktuellen Situation, nach meiner Rift S kein zweites Oculus Gerät mehr ins Haus kommen.
Zum einen natürlich der FB Zwang, den ich mir sicher nicht ans Bein binden werde (bin zum Glück noch "Altkunde" mit derzeit noch Oculus Account), zum anderen die Tatsache, dass Oculus mit seinem eigenen SDK nicht in allen Spielen / Sims implementiert wird und man einiges dann über SteamVR spielen muss. Die Umwandlung aller "Befehle" von SteamVR auf Oculus frisst leider zusätzliche Ressourcen, wodurch Spiele schlechter laufen als Sie eigentlich müssten.
Derzeit ist leider der Markt aber, auch aufgrund der mangelnden Grafikkarten, echt ein schwieriger.
Es gibt fast nur Premium HMDs mit sehr hohen Auflösungen, welche a) sehr teuer sind und b) auch entsprechende restliche Hardware voraussetzen.
Würde mir wünschen, dass es da etwas für die gehobene Mittelklasse gäbe, womit ich meine Rift S eben ablösen könnte, da diese sich mittlerweile immer weiter in Einzelteile auflöst (gebrochener Clip für das Halokopfband, sich ablösende Schaumstoffe, usw.).
Da das Ding hauptsächlich bei mir für Simracing im Einsatz ist, reicht mir das Trackingsystem der Rift S aus, teure Controller bräuchte ich ebenfalls nicht ... aber in dem Preisbereich gibt's leider außer der Quest 2 nichts vernünftiges wie es scheint.
treib0r schrieb am
DonDonat hat geschrieben: ?08.02.2021 18:26
treib0r hat geschrieben: ?07.02.2021 18:45 Sehr wahrscheinlich, dass sie abertausende von Usern sperren werden, weil sie kein "richtiges" FB Profil haben. :roll:
Der springende Punkt ist, dass du mit dem Kauf aktiv (!) unterstütz, dass die Firmen Kontrolle über dein Eigentum behalten dürfen.
Mit dem Kauf der Hardware, von der du diese Nachricht verfasst hast, unterstützt du das chinesische Regime mitsamt seinem Rattenschwanz. Unterdrückung der Uiguren etc. Ja, das ist weit hergeholt.
Der Zug ist doch schon längst abgefahren. Die Zerschlagung der Internetgiganten wird entweder nicht passieren oder nichts bewirken. Der "freie" Markt wird schon dafür sorgen. Nicht, dass ich es gutheißen würde. Bei dieser Diskussion finde ich es jedoch immer wieder fragwürdig, mit welcher Doppelmoral aufgeklärt werden möchte. Für fast alle Spiele am PC benötigt man irgendeinen Launcher. Ja, man könnte auch auf GOG Titel warten etc. Allerdings sind dort nicht alle Titel vertreten. Natürlich könnte man dann auf diese Spiele verzichten. Das macht die Mehrheit aber nicht und das wird sich nie ändern. Leider? Im Prinzip ist das alles eine Luxusproblematik. Nichts von dem ganzen Kram benötigen wir, aber jeder möchte partizipieren. Ich behaupte außerdem, dass es der Mehrheit egal wäre, in einer Matrix zu leben. Immer mehr Menschen geht es immer dreckiger, weshalb sie es vermutlich für einen guten Deal halten würden.
hoelzi123 schrieb am
KillingArts hat geschrieben: ?08.02.2021 19:00
DonDonat hat geschrieben: ?08.02.2021 18:26
treib0r hat geschrieben: ?07.02.2021 18:45 Sehr wahrscheinlich, dass sie abertausende von Usern sperren werden, weil sie kein "richtiges" FB Profil haben. :roll:
Der springende Punkt ist, dass du mit dem Kauf aktiv (!) unterstütz, dass die Firmen Kontrolle über dein Eigentum behalten dürfen.
Dann hoffe ich aber, dass du weder Steam oder sonstigen Account noch Konsole hast. Denn da ist es im Grunde nicht anders. Die haben die Kontrolle über alles, was du da kaufst, und bei Verstößen gegen die AGB wurden in der Vergangenheit durchaus schon krasse Maßnahmen ergriffen, die dein Produkt stark eingrenzen oder nutzlos machen. Mir gefällt es auch nicht, was FB da macht. Aber sofern du in den letzten 15 Jahren ein aktiver Gamer gewesen bist, hast du solche Praktiken ebenfalls aktiv unterstützt, so wie wir alle halt.
Das Equivalent wäre, wenn Steam Deinen PC blockiert, falls Du gegen ihre AGB verstößt.
KillingArts schrieb am
DonDonat hat geschrieben: ?08.02.2021 18:26
treib0r hat geschrieben: ?07.02.2021 18:45 Sehr wahrscheinlich, dass sie abertausende von Usern sperren werden, weil sie kein "richtiges" FB Profil haben. :roll:
Der springende Punkt ist, dass du mit dem Kauf aktiv (!) unterstütz, dass die Firmen Kontrolle über dein Eigentum behalten dürfen.
Dann hoffe ich aber, dass du weder Steam oder sonstigen Account noch Konsole hast. Denn da ist es im Grunde nicht anders. Die haben die Kontrolle über alles, was du da kaufst, und bei Verstößen gegen die AGB wurden in der Vergangenheit durchaus schon krasse Maßnahmen ergriffen, die dein Produkt stark eingrenzen oder nutzlos machen. Mir gefällt es auch nicht, was FB da macht. Aber sofern du in den letzten 15 Jahren ein aktiver Gamer gewesen bist, hast du solche Praktiken ebenfalls aktiv unterstützt, so wie wir alle halt.
DonDonat schrieb am
treib0r hat geschrieben: ?07.02.2021 18:45 Sehr wahrscheinlich, dass sie abertausende von Usern sperren werden, weil sie kein "richtiges" FB Profil haben. :roll:
Der springende Punkt ist, dass du mit dem Kauf aktiv (!) unterstütz, dass die Firmen Kontrolle über dein Eigentum behalten dürfen.
treib0r hat geschrieben: ?07.02.2021 18:45 :mrgreen: Ein IPhone kann man auch nicht ohne Apple-ID verwenden.
Und auch dass ist faktisch absolut unnötig. Plus die Frage ob es in Apples AGBs die Klausel gibt, dass sie dein Gerät ohne triftigen, durch den Gesetzgeber gegebenen Grund sperren dürfen ist damit auch nicht geklärt.
Wirklich, man kann sich auch einfach bewusst ignorant stellen und das Problem ignorieren. Hilft zwar keinem inklusive dir selbst aber klar, gerade trifft dich das Problem nicht. Wird in Zukunft sicher auch NIE passieren. ABSOLUT UNMÖGLICH :roll:
schrieb am