Diablo 2: Gerücht: Remaster soll Ende 2020 erscheinen; Zusammenarbeit mit Vicarious Visions

 
Diablo 2
Entwickler:
Release:
kein Termin
Test: Diablo 2
85
Jetzt kaufen
ab 25,96€

Leserwertung: 91% [12]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Gerücht: Diablo 2 Resurrected in Entwicklung

Diablo 2 (Rollenspiel) von Vivendi Universal Games
Diablo 2 (Rollenspiel) von Vivendi Universal Games - Bildquelle: Vivendi Universal Games
Ein Remaster von Diablo 2 soll Ende 2020 veröffentlicht werden, dies berichtet die französische Website Actugaming basierend Informationen, die ihnen zugespielt wurden. Die überarbeitete Version des Klassikers soll "Diablo 2 Resurrected" heißen und wird von Blizzard Entertainment unter anderem in Zusammenarbeit mit Vicarious Visions entwickelt (Skylanders, Destiny 2 für PC via Battle.net, Crash Bandicoot N. Sane Trilogy und Crash Team Racing: Nitro-Fueled). Die Coronakrise könnte die Veröffentlichung aber auf 2021 verschieben.

Basierend auf dem Bericht soll das Spiel im Laufe des "Summer Game Fests" angekündigt werden. Blizzard Entertainment wird jedenfalls als Teilnehmer der Veranstaltungsreihe aufgeführt. Unter Umständen könnte die Ankündigung aber noch verschoben und für die BlizzCon 2020 aufgehoben werden, sofern die Hausmesse in diesem Jahr stattfinden wird (unwahrscheinlich). Im vergangenen Jahr bewies der Autor von Actugaming, dass er Zugang zu Insiderinformationen hatte, als er die Ankündigungen von Overwatch 2 und Diablo 4 vor der BlizzCon 2019 bestätigte.

Es gab in der Vergangenheit schon mehrere Gerüchte über Diablo 2 Remastered. Der letzte Stand war, dass kein Remaster entwickelt werden soll, weil die spielerischen Überschneidungen zwischen Diablo 2 Resurrected und Diablo 4 zu groß wären. Für Blizzard Entertainment ist die Zusammenarbeit mit einem externen Entwickler-Team wie Vicarious Visions jedoch eher ungewöhnlich, wenn man von den letzten Projekten wie Diablo Immortal (NetEase) und WarCraft 3: Reforged (Lemon Sky Studios) absieht.

Quelle: Actugaming, Wccftech
Diablo 2
ab 25,96€ bei

Kommentare

Malvero schrieb am
Das können sie behalten. Nach der Reihe an Desastern, gekrönt mit "WC3: Refunded", bin ich als zahlender Kunde für Activision Blizzard auf absehbare Zeit raus.
DitDit schrieb am
an_druid hat geschrieben: ?
13.05.2020 19:54
DitDit hat geschrieben: ?
13.05.2020 09:08

Wie genau hast du dir das WC3 Reforged angeguckt?
Ein Verlust ist sehr wohl drinn. Bei WC3 wurde nicht nur das Remaster zerstört sie haben auch das Original zerstört indem sie dir Sachen da weggenommen haben und dir das verschlimmbesserte Aufzwingen wie z.B. die Online Features.
Gerade in diesem Fall zieht das Argument wir haben immer noch das alte D2 leider nicht weil Blizzard da auch rangeht um die Fans zum kauf des Remasters zu zwingen.
Der Shitstorm zu WC3 wäre ein klein wenig kleiner ausgefallen wenn Blizz auch nicht das Original angepackt hätte.
Ich war noch nie an WC3 interresiert aber mal auf deine Frage zu antworten: Was ist den mit der Classicgameliste ? Ansonsten die Retailversion fürn PC holen und online zocken. Brauchst warscheinlich genau wie bei D2 den Batlenetinstaller dafür. Wenns bei dir Patchabhängiger Contend ist, dan schau doch ob und wo du WC3 downgratest oder ne Alte vers herbekommst.
Bei D2 warst doch noch nie (auch als LanGruppe nicht) von der neuen Patchvers abhängig. Wenns hart auf hart kommt, hast du immer noch die Wahl ein Lanemulator oder einen Privaten Server zu suchen. Ganz ehrlich: Ich finds schön das es noch über Blizzard läuft aber ich bin seid über einer Dekade schon drauf eingestellt. Seid alles neue always-on sein muss, also alles was nach WC3 kahm. Dass es Patch 1.13c u 1.14 gegeben hat, ist der treuen Fanbase zu verdanken. Wenn Leute dafür noch kämpfen die alten Lanoptionen aufrechtzuerhalten - ich bin dabei , nur mach ich mir keinen Kopf mehr, wenns anderst läuft. Ein Relase ist ersmal ein Relase!
Das ist es ja. Die LAN Optionen werden entfernt und die Classic versionen bekommen Patches die die Multiplayer Features des Remasters aufzwingen. Ja man kann bestimmt runterpatchen und auf privaten Servern sich organsisieren nur ist das dann nicht mehr von Blizz so gewollt und geduldet. Etwas größere Communitys kannst dann eh knicken.
an_druid schrieb am
DitDit hat geschrieben: ?
13.05.2020 09:08

Wie genau hast du dir das WC3 Reforged angeguckt?
Ein Verlust ist sehr wohl drinn. Bei WC3 wurde nicht nur das Remaster zerstört sie haben auch das Original zerstört indem sie dir Sachen da weggenommen haben und dir das verschlimmbesserte Aufzwingen wie z.B. die Online Features.
Gerade in diesem Fall zieht das Argument wir haben immer noch das alte D2 leider nicht weil Blizzard da auch rangeht um die Fans zum kauf des Remasters zu zwingen.
Der Shitstorm zu WC3 wäre ein klein wenig kleiner ausgefallen wenn Blizz auch nicht das Original angepackt hätte.
Ich war noch nie an WC3 interresiert aber mal auf deine Frage zu antworten: Was ist den mit der Classicgameliste ? Ansonsten die Retailversion fürn PC holen und online zocken. Brauchst warscheinlich genau wie bei D2 den Batlenetinstaller dafür. Wenns bei dir Patchabhängiger Contend ist, dan schau doch ob und wo du WC3 downgratest oder ne Alte vers herbekommst.
Bei D2 warst doch noch nie (auch als LanGruppe nicht) von der neuen Patchvers abhängig. Wenns hart auf hart kommt, hast du immer noch die Wahl ein Lanemulator oder einen Privaten Server zu suchen. Ganz ehrlich: Ich finds schön das es noch über Blizzard läuft aber ich bin seid über einer Dekade schon drauf eingestellt. Seid alles neue always-on sein muss, also alles was nach WC3 kahm. Dass es Patch 1.13c u 1.14 gegeben hat, ist der treuen Fanbase zu verdanken. Wenn Leute dafür noch kämpfen die alten Lanoptionen aufrechtzuerhalten - ich bin dabei , nur mach ich mir keinen Kopf mehr, wenns anderst läuft. Ein Relase ist ersmal ein Relase!
manu! schrieb am
Wundert mich ein wenig,dass keine Stellungnahme erfolgt ist.Na denn warten wir mal.
MrLetiso schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
12.05.2020 08:06
Wobei nach meinem Eindruck auf Blizzard selbst nicht so wirklich Druck ausgeübt wurde. Ich denke, dass intern schon immer ein Interesse bestand Vanilla in irgendeiner Form wieder zur Verfügung zu stellen, unterstützt durch die schiere Größe einer blühenden Freeshard-Szene. Doch WoW lief lange zu gut und man wollte sich keine interne Konkurrenz schaffen. Erst als die Spielerzahlen bei WoW unter eine gewisse Grenze fielen, wurde aus Kamingesprächen unter Entwicklern ein offizielles Projekt. Sieht man ja auch an der Art und Weise, wie schnell Blizzard bereit war Gespräche mit den Betreibern von Nostalrius aufzunehmen, um aus diesem Freeshard eventuell etwas Offizielles zu machen. Anstatt einfach gar nichts zu machen und das alles mit DMCA-Schreiben totschlagen zu lassen. Ergebnis war dann: Nostalrius bleibt zu, aber WoW-Classic wird tatsächlich ein Ding.
Da hast Du wohl nicht Unrecht :Buch: Allerdings bin ich, zu meiner Schande, zu oft in WoW Foren (offiziell und inoffiziell) unterwegs gewesen, um Deinen Eindruck widerlegen zu können. Es gab enorm viele Threads, Anfragen und sogar "Forderungen" nach einem WoW Classic. Allerdings kann ich jetzt nicht mehr genau beziffern, ob das vor oder nach der Schließung von Nostalrius gewesen ist...
schrieb am