Icewind Dale 2: Enhanced Edition ist sehr unwahrscheinlich, da der Quellcode fehlt - 4Players.de

 
2D-Rollenspiel
Entwickler: Black Isle Studios
Publisher: Interplay
Release:
kein Termin
Test: Icewind Dale 2
75
Jetzt kaufen
ab 17,00€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Icewind Dale 2: Enhanced Edition ist sehr unwahrscheinlich, da der Quellcode fehlt

Icewind Dale 2 (Rollenspiel) von Interplay
Icewind Dale 2 (Rollenspiel) von Interplay - Bildquelle: Interplay
Beamdog, die Entwickler der "Enhanced Editionen" von Planescape: Torment, Baldur's Gate, Baldur's Gate 2 und Icewind Dale (allesamt Spiele auf Basis der alten Infinity Engine), werden es wohl nicht schaffen, die noch fehlende Enhanced Edition von Icewind Dale 2 zu veröffentlichen, denn allem Anschein nach ist der Quellcode des Rollenspiels nicht auffindbar. Trent Oster (CEO von Beamdog) stellte gegenüber Kotaku klar, dass sie ohne den Quellcode von Icewind Dale 2 keine Chance hätten, die Enhanced Edition zu entwickeln. Sie hätten in den Archiven bei Atari, Wizards of the Coast und Obsidian Entertainment (viele ehemalige Entwickler von Black Isle sind dort untergekommen) gesucht und diverse Mitarbeiter befragt, aber keine Spur des Quellcodes konnte gefunden werden.

Icewind Dale 2 wurde von Black Isle entwickelt und Ende 2002 veröffentlicht, während finanzieller Schwierigkeiten des Publishers Interplay. Das Studio wurde dann ein Jahr später geschlossen. Problematisch sei ebenfalls, dass sie damals eine modifizierte Version der Engine benutzt hätten. Und als die Dungeons-&-Dragons-Lizenzrechte von Interplay zu Atari wechselten, gingen die Daten irgendwie verloren, sagte Oster. Sie konnten noch nicht einmal eine Pre-Release-Version auftreiben, heißt es. "Reverse Engineering" der finalen Version (z.B. bei GOG) sei zwar prinzipiell möglich, aber viel zu viel Arbeit.
Quelle: Kotaku
Icewind Dale 2
ab 17,00€ bei

Kommentare

Todesglubsch schrieb am
sourcOr hat geschrieben: ?
10.07.2017 15:17
Ich red net von rechtlichen Pflichten, mir gehts ums Moralische.
Moralische? Bei Interplay?
Es ist hier ja nicht einmal so, dass sie die Rechte am Spiel verkauft hätten oder ein Insolvenzverwalter es umverteilt hat: Interplay hat schlicht die Rechte an Dungeons & Dragons nicht mehr zahlen können. DANN fing das Chaos ja erst an: Spiel wanderte zu Atari, die die D&D-Exklusivrechte hatten, bis sie ihren EU-Laden an Bamco verkauften, Hasbro war aber nicht glücklich, dass ihr "Konkurrent" ihre D&D-Spiele verkauft, also lief alles über Deep Silver (d.h. das eine D&D-Spiel, das Atari nach dem Verkauf noch rausgekotzt hat) - dann hatte Atari kein Geld mehr für die D&D-Lizenz - oder die Lizenz lief ab - und alles wanderte zu Hasbro.
Da muss sich niemand wundern, dass ein, vergleichsweise, unwichtiges Spiel verschütt ging.
sourcOr schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben: ?
10.07.2017 18:47
sourcOr hat geschrieben: ?
10.07.2017 15:17
Ich red net von rechtlichen Pflichten, mir gehts ums Moralische. Sowas gehört für die Nachwelt erhalten
Hmm, dann geht mal zum Bobby und sag ihm das. Ich bin mir sicher, der wird dir beipflichten, dass es gut ist, wenn du in zehn Jahren noch deine COD:MW Version laufen lassen kannst.
Bobby hätte letztes Jahr keinen Remaster verkaufen können, wenn sie mit dem Titel genauso umgegangen wären wie hiermit :wink:
Die haben da ja sogar selbst Vorteile von, und wenns nur ein iOS-Rerelease eines alten Klassikers wird. Nichts als Ignoranz wenn das als "altes Zeug" abgestempelt wird und verschwindet.
Sie können sich auch gerne querstellen und auf dem Zeug sitzen bleiben ohne irgendwas damit zu machen. Hauptsache es bleibt in irgendeiner Form vorhanden (idealerweise in funktionierendem Zustand *g).
Sir Richfield schrieb am
sourcOr hat geschrieben: ?
10.07.2017 15:17
Ich red net von rechtlichen Pflichten, mir gehts ums Moralische. Sowas gehört für die Nachwelt erhalten
Hmm, dann geht mal zum Bobby und sag ihm das. Ich bin mir sicher, der wird dir beipflichten, dass es gut ist, wenn du in zehn Jahren noch deine COD:MW Version laufen lassen kannst.
Es gibt ja Bestreben, Archive aufzubauen, damit Wissen nicht verloren geht. Rate mal wer mit welchen rechtlichen und technischen Konstrukten dagegenarbeitet.
Das gesagt, sollen die sich mal nicht so haben. Damals, wenn Leute einen C64 Port von einer Arcade Maschine machen sollten, dann haben die denen da eine Maschine hingestellt und gesagt: Viel Spaß, müssen wir bis nächste Woche warten und macht ihr's gleich jetzt noch fertig? :P
Spoiler
Show
Da nicht jedes Forenmitglied weiß, wie ich was schreibe: Ich finde den Verlust von Sourcecode und das Ausbleiben einer Enhanced Edition sehr, sehr schade![/quote]
_Semper_ schrieb am
Sharkie hat geschrieben: ?
09.07.2017 22:49
Interessant. Na dann hoffen wir mal, dass sie die Modder auch angemessen entlohnt haben. Wobei es ja nun wirklich nicht so zu sein scheint, dass die Enhanced Editions sich mehrheitlich aus präexistenten Mods zusammensetzen, wie es der ursprünglich von mir zitierte Post insinuierte.
mit sicherheit wurden die modder um erlaubnis gefragt. einige wurden sogar genau zu diesem zweck bei beamdog unter vertrag genommen. es ging auch weniger um diesen umstand, sondern darum, dass beamdog unglaubliche hacks sind, die selbst nicht viel auf die beine bekommen, dafür aber geld verlangen. der neue content der enhanced editions war dürftig, von der qualität mäßig und darüber hinaus hat man unzählige bugs eingebaut, die es im original gar nicht gab.
das gibt man ja jetzt sogar indirekt zu: es gibt keinen quellcode, also können wir leider auch keine iwd2 ee anbieten... letztlich könnte man sich aber hinsetzen und das gerüst von iwd auf dnd 3.0 updaten - genau so, wie es black isle in wenigen wochen konvertiert hatte. davor scheut man sich aber bei beamdog, da man genau weiß, dass man sich mit der engine dann doch nicht so auskennt, die nötigen programmierer nicht hat und sowieso alles zu teuer wäre.
es is halt doch etwas anders, als mit moddern ein paar neue npcs zu basteln, dialoge zu schreiben und eine handvoll verwaschene areale zu rendern. anders gesagt: die grundspiele zu modden.
Kajetan schrieb am
sourcOr hat geschrieben: ?
10.07.2017 15:17
Ich red net von rechtlichen Pflichten, mir gehts ums Moralische. Sowas gehört für die Nachwelt erhalten und irgendjemand ist immer in der Lage (die letzte Instanz von der ich sprach) hier entsprechende Entscheidungen zu treffen.
Prinzipiell bin ich ganz bei Dir, wie man so schön sagt ... aber dieses Ideal ist wirklich nur das, ein Ideal. Die Wirklichkeit sieht sehr viel nüchterner aus. Wo Menschen arbeiten, werden Fehler gemacht und wo Fehler gemacht werden, verschwinden manchmal Dinge, die es eigentlich wert wären der Nachwelt erhalten zu bleiben.
Wie die fehlenden Source-Codes von Blood, Homeworld Cataclysm, Icewind Dale und mit Sicherheit noch von mehr älteren Spielen, die min. einen Remaster wert wären. Mal gar nicht zu reden vom Fehlen expliziter Nachweise, welche Firma jetzt welche Rechte an welchen Spielen hält, nachdem viele Jahre und etliche Fusionen, Insolvenzen und Rechteübernahmen stattgefunden haben.
schrieb am