Counter-Strike: Global Offensive: Nachfolger angeblich in Arbeit - oder doch nur ein Engine-Upgrade?

 
von Sören Wetterau,

Counter-Strike: Nachfolger oder Engine-Upgrade? Große Enthüllung steht wohl bald bevor

Counter-Strike: Global Offensive (Shooter) von Valve Software
Counter-Strike: Global Offensive (Shooter) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Auch 2023 erfreut sich Counter-Strike: Global Offensive enormer Beliebtheit – aber kommt jetzt bald ein Nachfolger? Die Gerüchteküche dreht sich derzeit um die baldige Enthüllung von Counter-Strike 2.

Im Mittelpunkt steht ein Bericht des englischsprachigen E-Sport-Journalisten und Analysten Richard Lewis, der behauptet, dass schon sehr bald Counter-Strike 2 angekündigt werden soll. Allerdings handelt es sich dabei offenbar nicht um einen klassischen Nachfolger, wie man anhand des Namens vermuten lassen könnte. Dennoch sollen ein paar große Neuerungen an Bord sein.

Verwirrung um Counter-Strike 2: Neues Spiel oder nur Engine-Upgrade?



Die Gerüchte rund um einen Nachfolger zu Counter-Strike: Global Offensive begannen mit einem Treiber-Update von Nvidia: Dort, so schreibt es auf Twitter der Nutzer aquaismissing, existierte auf einmal ein Einstellungsprofil für Counter-Strike 2 inklusive des Verweis auf "cs2.exe" und "csgos2.exe". Was es damit auf sich hat, konnte nur spekuliert werden.

Kurz darauf legte Richard Lewis nach: Der E-Sports-Journalist schreibt in einem Blogeintrag, dass Counter-Strike 2 real sei. Seinen Quellen zufolge arbeitet Valve schon seit längerer Zeit an einer neuen Version von Counter-Strike: Global Offensive, die sogar noch diesen Monat in die Beta starten soll. Die größte Neuerung sei, dass der Shooter auf die Source Engine 2 wechselt, die bereits schon bei Dota 2 und Half-Life: Alyx zum Einsatz kommt.



Laut Lewis soll die Version auch tatsächlich als Counter-Strike 2 erscheinen. Der in der Regel gut informierte Twitter-Nutzer Gabe Follower berichtet hingegen, dass es sich nicht um ein neues Spiel handelt und auch nicht umbenannt wird. Es sei "nur" der Wechsel auf die Source Engine 2 und alle Skins werden weiterhin vorhanden sein.

Welche Neuerungen im Gespräch sind



Ob nun Counter-Strike 2 oder nicht, der Engine-Wechsel soll trotzdem seine Spuren hinterlassen. Unter anderem heißt es von Richard Lewis, dass mit dem Update die offiziellen Server fortan 128 Hertz bieten werden, ähnlich wie beim direkten Konkurrenten Valorant von Riot Games. Außerdem soll es ein verbessertes Match-Making-System geben, bei dem Fans nicht mehr zwingend auf Drittanbieter-Software angewiesen sein sollen.

Für weitere Details bleibt wohl nur die offizielle Ankündigung abzuwarten, sofern die aktuellen Gerüchte der Wahrheit entsprechen. Sollte aber tatsächlich eine Beta bereits in diesen Wochen bevorstehen, dürfte wohl bald mit einer Mitteilung seitens Valve zu rechnen sein. Anderen Gerüchten zufolge soll der Entwickler zudem an einer neuen Marke Neon Prime arbeiten, welche Ähnlichkeiten zu DOTA aufweisen soll.
Quelle: Richard Lewis, Twitter / @aquaismissing, Twitter / @gabefollower

Kommentare

greenelve2 schrieb am
die-wc-ente hat geschrieben: ?06.03.2023 16:03 Hab nie verstanden was an Counter Strike so besonders ist.
Es ist wie Valorant, nur puristischer. Es ist wie Fortnite, nur mit anderer Ökonomie an Waffen zu kommen, mehr Teamplay, kürzere Runden und kein bauen.
die-wc-ente schrieb am
Hab nie verstanden was an Counter Strike so besonders ist.
greenelve2 schrieb am
Ein neues Counterstrike hätte schon was. Dann noch Fehler des aktuellen Titels ausbessern... ja, doch, würde mir gefallen. Hoffentlich auch wieder mit einem F2P-Einstieg.
schrieb am