Resident Evil 2: Ist über drei Millionen Mal auf PC, PS4 und Xbox One ausgeliefert worden - 4Players.de

 
Survival-Horror
Entwickler:
Publisher: Capcom
Release:
24.04.2000
30.05.2003
09.02.2000
25.01.2019
08.05.1998
25.01.2019
25.01.2019
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Test: Resident Evil 2
88
Keine Wertung vorhanden
Test: Resident Evil 2
88
Test: Resident Evil 2
88
Jetzt kaufen
ab 44,99€

ab 36,93€

Leserwertung: 92% [1]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Resident Evil 2
Ab 44.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Resident Evil 2 (Remake) ist über drei Millionen Mal auf PC, PS4 und Xbox One ausgeliefert worden

Resident Evil 2 (Action) von Capcom
Resident Evil 2 (Action) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Capcom hat das Remake von Resident Evil 2 bereits in der ersten Verkaufswoche über drei Millionen Mal auf PC, PlayStation 4 und Xbox One weltweit ausgeliefert, dies teilte Capcom in einer Pressemitteilung mit. Die "1-Shot-Demo" ist derweil über 4,7 Millionen Mal runtergeladen worden. Der Publisher erwartet, dass sich das Survival-Horrorspiel (auf lange Sicht) auf dem Verkaufsniveau von Resident Evil 7 bei sechs Millionen Verkäufen (Stichtag: 31. Dezember 2018) einpendeln wird. Apropos Resident Evil 7: Bei der PC-Version ist der Kopierschutz Denuvo Anti-Tamper (Drittanbieter-DRM) mittlerweile entfernt worden.

Die Gesamtverkaufszahlen der Resident-Evil-Reihe haben die Marke von 88 Millionen überstiegen (Stichtag: 28. Januar 2019).

Der Produzent des Remakes meinte erst kürzlich, dass sie über ein Remake von Resident Evil 3 nachdenken würden, wenn das Remake von Resident Evil 2 erfolgreich wäre und sich die Fans eine Neuauflage wünschen würden (wir berichteten).



Unseren Test von Resident Evil 2 findet ihr hier: Manchmal erheben sich nicht nur Zombies, sondern auch Videospiele aus ihren Gräbern, um Angst und Schrecken zu verbreiten. Für das Remake von Resident Evil 2 hat Capcom den Klassiker aus dem Jahr 1998 exhumiert und mit viel Aufwand runderneuert. Sorgt der modernisierte Survival-Horror auch 2019 für Gänsehaut?

Quelle: Capcom
Resident Evil 2
ab 36,93€ bei

Kommentare

Solid Mr. Malf schrieb am
Solon25 hat geschrieben: ?
31.01.2019 12:05
Stormrider One hat geschrieben: ?
29.01.2019 16:10
Also ein RE 3 Remake wäre richtig genial ...am besten mit eine zweite Kampagne (da das spiel sonst zu kurz kommt in vergleich mit der zweite teil) mit Ada als protagonistin,wo geklärt wird wie sie vom Racoon City raus geschaft hat...
Mit freundlichen Grüßen
Dann muss aber eine sehr gute Erklärung her da RE-3 zeitlich vor RE-2 spielt ;)
Nicht wirklich. Es spielt davor, kontemporär und danach.
Solon25 schrieb am
Stormrider One hat geschrieben: ?
29.01.2019 16:10
Also ein RE 3 Remake wäre richtig genial ...am besten mit eine zweite Kampagne (da das spiel sonst zu kurz kommt in vergleich mit der zweite teil) mit Ada als protagonistin,wo geklärt wird wie sie vom Racoon City raus geschaft hat...
Mit freundlichen Grüßen
Dann muss aber eine sehr gute Erklärung her da RE-3 zeitlich vor RE-2 spielt ;)
Halueth schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
31.01.2019 09:32
Halueth hat geschrieben: ?
31.01.2019 08:48
Lustig ist ja, dass du immer neue Ausreden findest, warum das betreffende Spiel "für dich" nicht gut ist. Erst ein paar Posts vorher kritisierst du bei RE7, dass es zuviel Sammel- und Kombinierkram hat und du deswegen aufgehört hast. Jetzt ist es auf einmal die Perspektive. Ein bisschen Kontinuität würde dir und deiner Argumentation gut tun.
Ich empfehle dir mal einen Post von mir von vor 2 Jahren, als ich die Perspektive schon ansprach:
viewtopic.php?p=4843695#p4843695
Wieder erwartend habe ich das Spiel dieses Jahr, aufgrund eines Kumpels der es unbedingt wollte, ja gekauft. Und habe es versucht zu zocken. Ab dem Flammenwerfer habe ich einfach keine Lust mehr - Punkt. Und das sind dafür die Hauptgründe. Allgemein auch weil es für mich "schwer" zu spielen war (Herzklopfen, Stress, Schweiß, Jumpscares - wie soll man da den Gegner treffen? Das führt dazu das ich keine Munition mehr habe, also kann ich nicht weiter spielen).
Klar kann man auch seinen Unmut über bestimmte Designentscheidungen zum Ausdruck bringen, aber manchmal sollte man halt auch einfach mal Threads meiden, zu einem Spiel, dass man vermutlich eh nie zocken wird. Und sich dann auch noch über den "Vorgänger" aufzuregen ist halt, naja nicht förderlich hier...
Das würde ich mir bei manchen Themen auch wünschen, wo nur sinnlos gestänkert wird. Dennoch gibt es eine Meinungsfreiheit. Ich will hier aber Keinem das Spiel mies reden, das ist nicht mein Vorhaben. Denn ja, das ist oft in Foren so, wenn jemand etwas kritisiert, was man selber mag, dann findet man sich selbst angegriffen. Egal bei welchem Thema. Davon müssten wir uns befreien.
Wie gesagt, wenn die Perspektive das für dich störende Element ist, dann reicht das doch als Argument. Dann bleib dabei und schließe mit dem Teil ab. Bringt doch dann nix, wenn du dann noch andere Dinge kritisierst, die man genauso gut auf die alten Teile ummünzen könnte...
DARK-THREAT schrieb am
Halueth hat geschrieben: ?
31.01.2019 08:48
Lustig ist ja, dass du immer neue Ausreden findest, warum das betreffende Spiel "für dich" nicht gut ist. Erst ein paar Posts vorher kritisierst du bei RE7, dass es zuviel Sammel- und Kombinierkram hat und du deswegen aufgehört hast. Jetzt ist es auf einmal die Perspektive. Ein bisschen Kontinuität würde dir und deiner Argumentation gut tun.
Ich empfehle dir mal einen Post von mir von vor 2 Jahren, als ich die Perspektive schon ansprach:
viewtopic.php?p=4843695#p4843695
Wieder erwartend habe ich das Spiel dieses Jahr, aufgrund eines Kumpels der es unbedingt wollte, ja gekauft. Und habe es versucht zu zocken. Ab dem Flammenwerfer habe ich einfach keine Lust mehr - Punkt. Und das sind dafür die Hauptgründe. Allgemein auch weil es für mich "schwer" zu spielen war (Herzklopfen, Stress, Schweiß, Jumpscares - wie soll man da den Gegner treffen? Das führt dazu das ich keine Munition mehr habe, also kann ich nicht weiter spielen).
Klar kann man auch seinen Unmut über bestimmte Designentscheidungen zum Ausdruck bringen, aber manchmal sollte man halt auch einfach mal Threads meiden, zu einem Spiel, dass man vermutlich eh nie zocken wird. Und sich dann auch noch über den "Vorgänger" aufzuregen ist halt, naja nicht förderlich hier...
Das würde ich mir bei manchen Themen auch wünschen, wo nur sinnlos gestänkert wird. Dennoch gibt es eine Meinungsfreiheit. Ich will hier aber Keinem das Spiel mies reden, das ist nicht mein Vorhaben. Denn ja, das ist oft in Foren so, wenn jemand etwas kritisiert, was man selber mag, dann findet man sich selbst angegriffen. Egal bei welchem Thema. Davon müssten wir uns befreien.
Halueth schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
31.01.2019 07:41
Xris hat geschrieben: ?
30.01.2019 22:55
Meistens kommt Iwan raus das du das betreffende Spiel "damals" gar nicht gespielt hast oder nur im Stream angesehen hast. "Damals" übrigens musste man in RE2 auch schon "Dinge" sammeln. Und auch "damals" schon war Munitionsarmut in jedem RE normal. Und pardon. Aber ich habe die Spiele "damals" gespielt und kann Designentscheidungen wie die starre Kamera und die Panzersteuerung die man "damals" NUR wegen der schwachen Hardware getroffen hat, heute nicht mehr sehen!
Davon einmal abgesehen war aber auch "damals" RE2 kein Heavy Rain in dem du ab und zu mal ein paar Dialoge auswählen musstest. Deshalb weiß ehrlich gesagt eh nicht weshalb es dich überhaupt interessiert.
Meistens ist es aber auch Schwachsinn, wenn sowas über mich behauptet wird, ohne mich und meine Umstände zu kennen.
Als RE1 und RE2 rauskam war ich 10 bzw 11 Jahre alt (mein Bruder 17 bzw 18) und natürlich habe ich es nicht alleine gespielt. Dennoch habe ich damals auch Passagen gezockt.
Wie gesagt, die starre Kamera finde ich, gerade bei Horrorspielen für mich persönlich, einfacher und entspannter zu zocken. Ich mag Horror, aber nicht aus einer Ich-Perspektive. Und da kannst mich ruhig verweichlicht nennen, mir egal.
Als damals in der Gamingindustrie immer mehr 3rd-Person und 1st-Person aufkam, die auch gut aussahen, kam ich mehr zu anderen Genres (Strategiespiele, Rennspiele, Sportspiele). Auch weil mein Fokus der PC war (bis 2009). Erst seit gut 10 Jahren zocke ich "modernere Spiele" auf den Konsolen.
Weshalb mich Resident Evil interessiert? Weil das Franchise und das Thema mich eben sehr interessiert.
Lustig ist ja, dass du immer neue Ausreden findest, warum das betreffende Spiel "für dich" nicht gut ist. Erst ein paar Posts vorher kritisierst du bei RE7, dass es zuviel Sammel- und Kombinierkram hat und du deswegen aufgehört hast. Jetzt ist es auf einmal die Perspektive. Ein bisschen Kontinuität würde dir und...
schrieb am