Cyberpunk 2077: Ausführlichere Systemanforderungen mit Auflösungen und Raytracing; RTX-Effekte im Trailer

 
von ,

Cyberpunk 2077: Ausführlichere Systemanforderungen mit Auflösungen und Raytracing; RTX-Effekte im Trailer

Cyberpunk 2077 (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment Europe
Cyberpunk 2077 (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment Europe - Bildquelle: Bandai Namco Entertainment Europe
CD Projekt Red hat eine ausführlichere Version der PC-Systemanforderungen von Cyberpunk 2077 (ab 24,00€ bei kaufen) veröffentlicht. Die bisher bekannt gegebenen Anforderungen waren doch sehr rudimentär (nur Minimal und Empfohlen). Diesmal werden auch die Qualitätsstufen "High" und "Ultra" sowie Auflösungen und Raytracing-Effekte berücksichtigt. Angaben zu der Bildwiederholrate (fps) machten die Entwickler aber immer noch nicht.

Minimum (1920x1080; Grafikqualität: Niedrig)
  • Betriebssystem: Windows 7 / 10 (64 Bit)
  • Prozessor: Intel Core i5 3570K oder AMD FX 8310
  • RAM: 8 GB
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 780 oder AMD Radeon RX 470
  • VRAM: 3 GB
  • Speicher: 70 GB HDD (SSD empfohlen)

Empfohlen (1920x1080; Grafikqualität: Hoch)
  • Betriebssystem: Windows 10 (64 Bit)
  • Prozessor: Intel Core i7 4790 oder AMD Ryzen 3 3200G
  • RAM: 12 GB
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 1060 (6 GB), Nvidia Geforce GTX 1660 Super oder AMD Radeon RX 590
  • VRAM: 6 GB
  • Speicher: 70 GB SSD

Hoch (2560x1440; Grafikqualität: Ultra)
  • Betriebssystem: Windows 10 (64 Bit)
  • Prozessor: Intel Core i7 4790 oder AMD Ryzen 3 3200G
  • RAM: 12 GB
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce RTX 2060 oder AMD Radeon RX 5700 XT
  • VRAM: 6 GB
  • Speicher: 70 GB SSD

Ultra (3840x2160; Grafikqualität: Ultra)
  • Betriebssystem: Windows 10 (64 Bit)
  • Prozessor: Intel Core i7 4790 oder AMD Ryzen 5 3600
  • RAM: 16 GB
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce RTX 2080 Super oder RTX 3070 oder AMD Radeon RX 6800 XT
  • VRAM: 8 GB
  • Speicher: 70,0 GB SSD

Raytracing Minimum (1920x1080, RT Mittel)
  • Betriebssystem: Windows 10 (64 Bit)
  • Prozessor: Intel Core i7 4790 oder AMD Ryzen 3 3200G
  • RAM: 16 GB
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce RTX 2060
  • VRAM: 6 GB
  • Speicher: 70 GB SSD

Raytracing Hoch (2560x1440, RT Ultra)
  • Betriebssystem: Windows 10 (64 Bit)
  • Prozessor: Intel Core i7 4790 oder AMD Ryzen 5 3600
  • RAM: 16 GB
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce RTX 3070
  • VRAM: 8 GB
  • Speicher: 70 GB SSD

Raytracing Ultra (3840x2160, RT Ultra)
  • Betriebssystem: Windows 10 (64 Bit)
  • Prozessor: Intel Core i7 4790 oder AMD Ryzen 5 3600
  • RAM: 16 GB
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce RTX 3080
  • VRAM: 10 GB
  • Speicher: 70 GB SSD


Zugleich hat Nvidia ein Video veröffentlicht, in dem DXR-Raytracing und DLSS im Spiel präsentiert werden. Der Clip gewährt tiefere Einblicke in die Verwendung dieser Technologien, z.B. den Unterschied, den Raytracing im Tag/Nacht-Zyklus ausmacht. Das Rollenspiel von CD Projekt Red realisiert Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion), diffuse Beleuchtung (Diffuse Illumination), Reflexionen und Schatten mit DXR Raytracing. Darüber hinaus wird DLSS 2.0 unterstützt - eine KI-gestützte Upscaling-Methode, die hauptsächlich für höhere Bildwiederholraten bei hohen Grafikqualitätseinstellungen (oftmals mit Raytracing im Einsatz) sorgen soll.



AMD-Grafikkarten werden die Raytracing-Effekte zunächst nicht unterstützen. Laut Marcin Momot von CD Projekt Red würden sie mit AMD zusammenarbeiten, um dieses Feature "in naher Zukunft" auch auf AMD-Karten zu ermöglichen. Abgesehen von einem Marketing-Deal mit Nvidia (wie AMD bei Godfall) könnte es auch damit zusammenhängen, dass AMD noch keine Technologie wie DLSS in der Hinterhand hat, um die Bildwiederholrate bei aktiviertem Raytracing deutlich anzuschieben.

Cyberpunk 2077 erscheint am 10. Dezember 2020 für PC (auch via GeForce Now), PlayStation 4, Stadia und Xbox One. Wer Cyberpunk 2077 auf Xbox Series X/S oder PlayStation 5 spielt, wird das Spiel "mit besserer Performance" nutzen können. Zusätzlich arbeitet CD Projekt Red an einem Gratis-Upgrade, welches die technische Leistung beider Plattformen individuell nutzen wird. Dieses Upgrade erscheint 2021.

Letztes aktuelles Video: SpielszenenTrailer Englisch

Quelle: CD Projekt Red, Nvidia

Kommentare

Usul schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?28.11.2020 16:58Es gibt auch Leute die beweisen dir gerne, das die Erde eine Scheibe ist. Und die meinen das wirklich ernst.
Wie soll die Erde eine Scheibe sein, wenn sie doch hohl ist und von Maulwurfmenschen bewohnt wird?
Das sind ja auch zwei völlig verschiedene Anwendungsfälle, die für mich schonmal grundsätzlich nicht kompatibel sind.
Bevor ich mir irgendetwas vom Sofa aus auf einem 27"-Monitor ansehen würde, würde ichs eher ganz lassen. Auf dem Schreibtisch will ich aber auch keinen 50"-Monitor haben.
Notgedrungen finde ich mich seit einiger Zeit damit, aber 39-43" auf dem Schreibtisch würden mir gerade noch so passen... mal schauen.
Liesel Weppen schrieb am
Usul hat geschrieben: ?28.11.2020 16:48 Wie deutlich soll sie denn noch sein? Ich meine doch, daß ich zumindest nicht den Eindruck der totalen Verblödung mache.
Ach, ich rechne mittlerweile einfach mit allem. :D
Usul hat geschrieben: ?28.11.2020 16:48Wie sollte denn der Nachweis z.B. aussehen, daß Curved Scheiße ist?
Keine Ahnung, vielleicht gibts ja was das ich nicht kenne? Oder keine Ahnung, was für dich ein Beweis ist?
Es gibt auch Leute die beweisen dir gerne, das die Erde eine Scheibe ist. Und die meinen das wirklich ernst.
Und nachdem ich ja auch schon ein paar Fakten genannt habe, warum Curved sogar besser ist, kam ja auch wieder nur "ich fand trotzdem, das das sogar noch schlechter aussah" (auch bei "korrektem" Anwendungsfall, wobei ich immernoch bezweifle, das da der Anwendungfall überhaupt korrekt war, nämlich z.B. das da trotzdem nur 16:9 zugespielt wurde)
Usul hat geschrieben: ?28.11.2020 16:48Meiner persönlichen Meinung nach ist Curved alles andere als optimal - vor allem, weil ich den Monitor momentan sowohl als Monitor nutze, wenn ich am Schreibtisch sitze, als auch als TV-Ersatz, wenn ich auf der Couch sitze.
Das sind ja auch zwei völlig verschiedene Anwendungsfälle, die für mich schonmal grundsätzlich nicht kompatibel sind.
Bevor ich mir irgendetwas vom Sofa aus auf einem 27"-Monitor ansehen würde, würde ichs eher ganz lassen. Auf dem Schreibtisch will ich aber auch keinen 50"-Monitor haben. 16:9 zumindest nicht. Hätte ich den Platz, die Preise bezahlbar und würden die existieren, könnte ich mir aber so einen 36:9 mit 50" durchaus vorstellen. ;)
Usul schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?28.11.2020 16:23Also nein. Sollte in deinem Post Ironie enthalten gewesen sein, konnte ich sie nicht entdecken.
Wie deutlich soll sie denn noch sein? Ich meine doch, daß ich zumindest nicht den Eindruck der totalen Verblödung mache. Wenn ich dann nach eurer Diskussion so einen Beitrag absondere, auch noch mit Smilie, sollte es mit etwas gutem Willen und ohne Verbissenheit zu ca. 95% deutlich geworden sein, daß ich das alles andere als ernst meine. Wie sollte denn der Nachweis z.B. aussehen, daß Curved Scheiße ist? Ein Testurteil von der 4P-Hardwareabteilung oder was?
Also sorry...
Meiner persönlichen Meinung nach ist Curved alles andere als optimal - vor allem, weil ich den Monitor momentan sowohl als Monitor nutze, wenn ich am Schreibtisch sitze, als auch als TV-Ersatz, wenn ich auf der Couch sitze. Säße ich immer im Brennpunkt des Kreisbogens, wäre es - nochmal: für mich persönlich - was anderes.
Liesel Weppen schrieb am
Also nein. Sollte in deinem Post Ironie enthalten gewesen sein, konnte ich sie nicht entdecken.
Bei genau solchem Verhalten, braucht man sich erst recht nicht wundern, über was man nicht alles streiten kann. :D
schrieb am
Cyberpunk 2077
ab 24,00€ bei