Black Mesa: Das Fan-Remake von Half-Life erscheint am 5. März

 
Black Mesa
Entwickler:
Release:
06.03.2020
Early Access:
05.05.2015
Erhältlich: Digital (Steam)
Test: Black Mesa
80

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Black Mesa: Das Fan-Remake von Half-Life erscheint am 5. März

Black Mesa (Shooter) von Crowbar Collective
Black Mesa (Shooter) von Crowbar Collective - Bildquelle: Crowbar Collective
Black Mesa, das Fan-Remake von Half-Life (Teil 1), wird am 5. März 2020 den Early Access hinter sich lassen. Das Projekt befand sich seit Mai 2015 im Early Access und vor allem die Überarbeitung sowie die Erweiterung der Xen-Passagen (Alien-Heimatwelt der Vortigaunts) nahmen viel Zeit in Anspruch. Käufer der Early-Access-Fassung können die Release-Version 1.0 im öffentlichen Beta-Bereich auf Steam testen.

Adam Engels vom Black-Mesa-Team schreibt auf Steam und versucht die Erwartungen etwas zu dämpfen: "Black Mesa ist ein Videospiel, es ist unser Videospiel - und es hat seine Stärken und seine Schwächen. Wie Leonardo da Vinci sagte: 'Kunst ist nie fertig, sondern nur aufgegeben', und obwohl wir planen, dieses Spiel nach 1.0 mit Fehlerbehebungen etc. voll zu unterstützen, wird es nie ein perfektes Spiel sein."

Letztes aktuelles Video: Xen-Trailer

Quelle: Crowbar Collective

Kommentare

dr.schwengel schrieb am
danke für die antworten.
bosskämpfe sehe ich ähnlich, ich freue mich immer darauf wenn man sich richtig fetzen kann aber die meisten sind dann doch eher enttäuschend.
Kajetan schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
26.02.2020 16:17
Ich fand das Finale von Ep2 hochgradig nervig. :Blauesauge:
Ich anfänglich auch. Arg viel Spielraum für Fehler gibt es hier nicht, man darf sich nicht allzu lange mit den Huntern aufhalten. Bis ich begriffen hatte, dass ich mir das Leben unnötig schwer gemacht hatte. Wozu ballern, wenn man die Strider-Eskorte auch einfach rammen kann?
Mir hat ganz grundsätzlich gefallen, dass man sich von diesem traditionellen Obermotz-Schema gelöst und für das Spielende etwas Neues versucht hat. Mag auch daran liegen, dass ich ganz grundsätzliche Probleme mit Bosskämpfen habe. Weil fast alle miserabel, fade und einfallslos gestaltet sind. Auf ein Spiel mit einem gescheiten Bosskampf kommen mindestens 20, die es vollkommen verkacken. Ich rolle schon jedes Mal genervt mit den Augen, wenn ich so ein typisches Arena-Layout betrete, kurz vorher mit Ammo und Health überschüttet wurde.
Ryan2k6 schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
26.02.2020 16:11
Und das Finale von Episode 2 ist nicht der übliche kleinteilige Arenakampf, sondern eine ausgedehnte Fahr- und Ballerorgie auf einer großen Map, wo man recht frei entscheiden kann wo und wie man drei Angriffswellen aufhält, welche Taktiken man verfolgt.
Ich fand das Finale von Ep2 hochgradig nervig. :Blauesauge:
Kajetan schrieb am
dr.schwengel hat geschrieben: ?
26.02.2020 15:29
etwas offtopic aber: taugen bei HL2 die episoden 1 und 2 was oder lohnt sich nicht unbedingt die zu spielen?
Spielerisch und technisch verfeinert und verbessert. Vor allem bei Episode 2 hat sich Valve IHMO recht erfolgreich um einen möglichst schönen Flow in Sachen Gameplay bemüht. Da nerven keine unfair designten Mapabschnitte, keine im Rücken spawnenden Gegner, keine dummen HAHALUSTIG-Überraschungen, die schlechte Leveldesigner mit Herausforderung verwechseln. Episode 2 belohnt den Spieler, der sein Arsenal kennt und effektiv zur richtigen Zeit einsetzen kann.
Und das Finale von Episode 2 ist nicht der übliche kleinteilige Arenakampf, sondern eine ausgedehnte Fahr- und Ballerorgie auf einer großen Map, wo man recht frei entscheiden kann wo und wie man drei Angriffswellen aufhält, welche Taktiken man verfolgt.
Ja, lohnt sich. Beide.
Ryan2k6 schrieb am
Naja, an sich sind sie ok, fand das Hauptspiel aber besser und gerade Ep2 endet halt in nem krassen Cliffhanger.
schrieb am