Star Wars Battlefront: Dritter Teil war "unglaublich" und fast fertig, so ein früherer Entwickler

 
von Sören Wetterau,

Star Wars Battlefront: Dritter Teil war so gut wie fertig, laut ehemaligen Entwickler

Star Wars Battlefront (Shooter) von Electronic Arts
Star Wars Battlefront (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Bevor EA und Dice die Star Wars Battlefront-Reihe übernahmen, entstand die Shooter-Reihe bei einem anderen Studio. Dort war auch ein Battlefront 3 in Entwicklung und offenbar sogar so gut wie fertig.

Das behauptet zumindest der heutige Naughty Dog Lead Designer Michael Barclay, der früher bei Free Radical Design tätig war. Seinen Aussagen zufolge war Star Wars Battlefront 3 auf einem guten Weg, aber kurz vor Schluss habe LucasArts einen Schlussstrich gezogen.

Star Wars Battlefront 3: Was wäre wenn?



Während die ersten beiden Star Wars Battlefront-Spiele bei den Pandemic Studios entwickelt worden sind, sollten anschließend die Timesplitters-Entwickler von Free Radical einen dritten Serienteil entwerfen. Über zwei Jahre lang war das Projekt verschiedenen Gerüchten zufolge in Arbeit, ehe LucasArts den Daumen senkte. Ein "absolutes Verbrechen", wie es von Barclay auf Twitter heißt.

Laut ihm sei mittlerweile genug Zeit vergangen, weshalb er jetzt darüber sprechen könne. Gemäß Barclay wäre Star Wars Battlefront 3 "unglaublich geworden" und wurde "zwei Meter vor der Ziellinie eingestellt." Spieler würden gar nicht ahnen, was ihnen damit genommen wurde.




Natürlich lassen sich Barclays Aussagen nur schwer überprüfen, aber sie passen zu früheren Kommentaren von Steve Ellis, einem der Gründer von Free Radical Design. Dieser behauptete schon 2012, dass Star Wars Battlefront 3 zu 99 Prozent fertiggestellt war, aber aus finanziellen Gründen eingestellt wurde. Davon betroffen war seinen Aussagen zufolge auch eine geplante Fortsetzung, die es wohl nie über die Konzeptphase hinaus geschafft hat.

Wechsel zu Disney und EA



Während LucasArts damit offenbar Star Wars Battlefront 3 verhinderte, war die Shooter-Reihe noch nicht am Ende. 2012 kaufte Disney Lucasfilm und sämtliche Tochterfirmen für gut vier Milliarden US-Dollar und vergab anschließend die Spielelizenz für Star Wars an Electronic Arts.

Der Publisher nutzte die Gelegenheit und gab den Battlefield-Experten von Dice die Möglichkeit, zwei eigene Battlefront-Spiele zu veröffentlichen. Ein Star Wars Battlefront 3 ist aber auch hier nie entstanden und die Wahrscheinlichkeit ist gering, dass ein weiterer Serienteil in naher Zukunft erscheint.

Bei EA konzentriert man sich stattdessen lieber auf die Singleplayer-Reihe Star Wars Jedi, die 2019 mit Fallen Order ihren Anfang nahm. Am 28. April 2023 geht es mit Star Wars Jedi: Survivor weiter, zu dem wir euch in einem separaten Artikel alle wichtigen Infos zusammenfassen.
Quelle: Twitter / @MotleyGrue, gamespot

Kommentare

Mordegar schrieb am
Die beiden alten Battlefront Spiele vor EA waren so gut gerade weil sie von Battlefield2/42 abgekupfert hatten. Die Armeeinteraktion mit allen möglichen Einheitentypen war stimmig und man fühlte sich nie groß benachteiligt.
Die Nachfolger von EA dagegen fühlten sich an, als wolle man krampfhaft alles um das Heldensystem herum bauen und möglichst wenig Fahrzeuginteraktion im Spiel lassen.
Battlefront 3 wäre auch nur mehr vom Alten gewesen, aber meiner Meinung nach trotzdem die bessere Gameplay Grundlage verglichen mit dem neueren EA Mist den die da verbrochen hatten.
schrieb am
Star Wars Battlefront
ab 10,61€ bei