Halo: The Master Chief Collection: Halo 3: ODST stößt am 22. September dazu

 
Halo: The Master Chief Collection
Publisher: Microsoft
Release:
kein Termin
11.11.2014
01.09.2018
Jetzt kaufen
ab 29,23€
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Halo: The Master Chief Collection - Halo 3: ODST stößt am 22. September dazu

Halo: The Master Chief Collection (Shooter) von Microsoft
Halo: The Master Chief Collection (Shooter) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Halo 3: ODST wird am 22. September als (fünfter) Bestandteil der Halo: The Master Chief Collection für PC erscheinen. Die PC-Fassung umfasst die überarbeitete ODST-Kampagne und den Firefight-Modus. "ODST Firefight" ist ein Horde-Modus für bis zu vier Spieler, in dem man Welle auf Welle an immer stärker werdenden Gegnern besiegen muss. Dabei teilen sich die Mitspieler die verfügbare Anzahl an Leben. Ziel ist es, möglichst lange zu überleben und möglichst viele Punkte zu sammeln.

Microsoft: "Erleben Sie die Ereignisse, die zu Halo 3 führten, durch die Augen der Orbitalabsprung-Schocktruppen (OAST), die auf der Suche nach dem Verbleib ihres Trupps und den Hintergründen zum Allianz-Angriff auf Neu-Mombasa sind."

Letztes aktuelles Video: Halo 3 ODST Prepare To Drop

Quelle: Microsoft
Halo: The Master Chief Collection
ab 29,23€ bei

Kommentare

Varothen schrieb am
Danke euch für die Zusammenfassung. Freu mich jetzt grad so richtig drauf :D
RVN0516 schrieb am
ODST ist halt wirklich anders, da man ja auch nicht nur einen Soldaten spielt sondern abwechselnd in den Missionen, die unterschiedlichen Teammitglieder. Die meiste Ziet spielt man den Rookie in der Einheit und in den speziellen Missionen,
die gesuchten Teammitglieder bis man eben sich wieder gefunden hat.
Und es spielt sich halt etwas anders wie Halo 3, man hat wie in Teil 1 und 2 auch wieder Medipaks, die es in Teil 3 dann ja nicht mehr gab. Man kann nicht so hoch springen usw.
Aber ich fand es damals trotzdem interessant.
Cirilla schrieb am
Für mich war es damals der einzige Halo Teil der mich komplett kalt gelassen und den ich auch nicht durchgespielt habe. Nach ca. einer Stunde hatte ich die Lust verloren. Das war für mich eben kein Halo damals sondern eher ein generischer 08/15 Shooter im Haloverse. Reach war da schon wieder was ganz anderes, dass habe ich von Anfang bis Ende mit Genuss gespielt. :)
Mal schauen ob ich ODST jetzt im Rahmen des Gamepasses auf PC irgendwann eine erneute Chance gebe, Geschmäcker und Vorlieben können sich ja über 10 Jahre hinweg doch auch mal etwas ändern. ;)
MrLetiso schrieb am
SneakyTurtle hat geschrieben: ?
14.09.2020 23:22
Kurz: Ein komplett anderes Feeling.
Man spielt nicht den Master Chief sondern irgendeinen Soldaten und erlebt den Angriff im Prinzip aus der Sicht eines Nicht-Übermenschen (ich glaube auf der Suche nach seinem Team) wie er durch die Straßenzüge streicht. Die Stimmung ist permanent bedrohlich und es ist passend (ich glaube wirklich) immer Nacht - außer zum Ende hin wird es glaube ich fetziger wenn ich mich noch richtig erinnere. Bereits kleine Truppen der Allianz, die für dich als Chief absolut 0 Probleme darstellen sind hier auf einmal eine riesen Gefahr und man schleicht eher durch die Straßen.
Reach erzählt zwar auch eine Geschichte ohne Chief ist aber genauso groß angesiedelt mit großen Gefechten, Massen an Gegnern und viel Action.
ODST ist viel "kleiner" und fokussierter und dadurch eine komplett andere Halo Erfahrung, aber dennoch irgendwie Halo. Ich fand es damals sehr faszinierend und spannend.
Danke für die Zusammenfassung! Die Frage nach dem, was ODST eigentlich genau sein soll, hatte sich mir schon immer gestellt. Das klingt wirklich ziemlich gut!
SneakyTurtle schrieb am
Varothen hat geschrieben: ?
14.09.2020 22:49
Als Neuling der Serie: was sind die grossen Unterschiede von ODST und dem normalen Halo 3?

Kurz: Ein komplett anderes Feeling.
Man spielt nicht den Master Chief sondern irgendeinen Soldaten und erlebt den Angriff im Prinzip aus der Sicht eines Nicht-Übermenschen (ich glaube auf der Suche nach seinem Team) wie er durch die Straßenzüge streicht. Die Stimmung ist permanent bedrohlich und es ist passend (ich glaube wirklich) immer Nacht - außer zum Ende hin wird es glaube ich fetziger wenn ich mich noch richtig erinnere. Bereits kleine Truppen der Allianz, die für dich als Chief absolut 0 Probleme darstellen sind hier auf einmal eine riesen Gefahr und man schleicht eher durch die Straßen.
Reach erzählt zwar auch eine Geschichte ohne Chief ist aber genauso groß angesiedelt mit großen Gefechten, Massen an Gegnern und viel Action.
ODST ist viel "kleiner" und fokussierter und dadurch eine komplett andere Halo Erfahrung, aber dennoch irgendwie Halo. Ich fand es damals sehr faszinierend und spannend.
schrieb am