The Bard's Tale 4: Barrows Deep: Brian Fargo möchte Interplay bei großem Erfolg des Rollenspiels zurückkaufen

 
The Bard's Tale 4: Barrows Deep
Publisher: Deep Silver
Release:
27.08.2019
27.08.2019
18.09.2018
27.08.2019
27.08.2019
Erhältlich: Digital
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Test: The Bard's Tale 4: Barrows Deep
70
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen
ab 13,46€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Bard's Tale 4: Barrows Deep - Brian Fargo möchte Interplay zurückkaufen; Ziel: mehr als zwei Mio. Verkäufe

The Bard's Tale 4: Barrows Deep (Rollenspiel) von Deep Silver
The Bard's Tale 4: Barrows Deep (Rollenspiel) von Deep Silver - Bildquelle: Deep Silver
Brian Fargo (CEO von inXile und Gründer von Interplay) hat ein sehr ambitioniertes "Stretch Goal" für die PC-Version von The Bard's Tale 4: Barrows Deep (ab 13,46€ bei kaufen) via Twitter ausgeschrieben.

Demnach möchte Fargo einen Versuch starten, Interplay inkl. sämtlicher noch verbliebenen Marken/Franchises zurückzukaufen. Er schätzt, dass dafür ungefähr zwei Millionen Verkäufe von The Bard's Tale 4 in den ersten 18 Monaten nötig sein werden. Zu den Marken, die sich noch im Besitz von Interplay befinden, gehören u. a. Dragon Wars, Earthworm Jim, Sacrifice und Kingpin.


The Bard's Tale 4: Barrows Deep erscheint am 18. September 2018 für den PC. Termine für PS4 und Xbox One stehen noch nicht fest, aber die Konsolenversionen werden vermutlich erst nächstes Jahr veröffentlicht.

Letztes aktuelles Video: Launch-Trailer

Quelle: Brian Fargo Twitter
The Bard's Tale 4: Barrows Deep
ab 13,46€ bei

Kommentare

Todesglubsch schrieb am
Caparino hat geschrieben: ?
18.09.2018 23:06
Wäre es nicht sinnvoller einzelne Marken zu Kaufen bzw. neue zu erschaffen?
Das einzige wevolle was sie hatten war im Grunde ihre Fallout Lizenz die an Bethesda verkauft wurde.
Weiss zwar nicht wie aktuell Wikipedia ist, aber kann sein das Interplay noch die Rechte an ein Fallout MMO hat?
Fargo will nach WL3 eh abtreten. Ich glaub der Interplay-Kauf ist einfach nur ein träumerischer Wunschgedanke von ihm.
Nummer2 schrieb am
Nachdem ich nun am eigenen Leibe erfahren durfte, welch dahingeschluderter nicht optimierter Dreck dieses Spiel ist, würde ich lieber meine Seele an EA verkaufen als zu hoffen, dass er damit 2 Mio. verkauft.
Caparino schrieb am
Wäre es nicht sinnvoller einzelne Marken zu Kaufen bzw. neue zu erschaffen?
Das einzige wevolle was sie hatten war im Grunde ihre Fallout Lizenz die an Bethesda verkauft wurde.
Weiss zwar nicht wie aktuell Wikipedia ist, aber kann sein das Interplay noch die Rechte an ein Fallout MMO hat?
Doc Angelo schrieb am
Hab ich das richtig verstanden - wenn wir 2.000.000 Einheiten in 18 Monaten tatsächlich kaufen, dann wird er "versuchen" Interplay zu kaufen? So nach dem Motto: "Kann ich Interplay kaufen?" - "Ne!" - "Ok. Ich habs versucht."
Wenn einem was daran liegt und man das ernst meint, dann hätte man erst Verkaufsgespräche führen sollen und diese dann als nachvollziehbares Ziel anpreisen sollen. So ist das nicht mehr als eine Worthülle als Hypemotor.
Twycross448 schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
18.09.2018 11:08
Todesglubsch hat geschrieben: ?
18.09.2018 11:07
Ich glaube das "ambitioniert" bezog sich eher auf die zwei Millionen Bard's Tale die den Besitzer wechseln müssen. Kickstarter-Backer zählen da ja bestimmt nicht mit rein. :D
Ok. Ja, das klingt ambitioniert, stimmt :)
Todesglubsch hat es korrekt erkannt, Kajetan. Ich bezog mich tatsächlich auf die zu verkaufenden 2 Millionen Einheiten. :)
schrieb am