The Sinking City: Nacon soll angeblich illegale Version auf Steam veröffentlicht haben; Statement & Steam-Rückzug

 
The Sinking City
Entwickler:
Release:
28.06.2019
28.06.2019
19.02.2021
12.09.2019
28.06.2019
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Test: The Sinking City
59
Test: The Sinking City
55
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Test: The Sinking City
55
Jetzt kaufen
ab 17,99€
Spielinfo Bilder Videos

The Sinking City
Ab 17.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Sinking City: Nacon (Publisher) soll angeblich illegale Version auf Steam veröffentlicht haben; Statement & Steam-Rückzug

The Sinking City (Rollenspiel) von Bigben Interactive / Frogwares
The Sinking City (Rollenspiel) von Bigben Interactive / Frogwares - Bildquelle: Bigben Interactive / Frogwares
Aktualisierung vom 03. März 2021, 16:22 Uhr:

Die Steam-Version von The Sinking City, die laut Entwickler Frogwares auf einer illegal beschafften Version basieren soll (siehe unten), ist auf der Vertriebsplattform von Valve Software mittlerweile nicht erhältlich. Die Shop-Seite ist ohne Erklärung einfach verschwunden. Im Steam-Forum findet man aber noch ein Statement von Nacon (Publisher). Nacon sieht sich selbst als Opfer und stellt die Lage so dar, dass The Sinking City überhaupt nur veröffentlicht werden konnte, weil sie (Nacon) mehr als zehn Mio. Euro in die Entwicklung gesteckt hätten und Frogwares die Vertragsbedingungen zu "ihrem alleinigen Vorteil revidieren" möchte.

Der französische Publisher schreibt weiter: "Was das Feedback zur Veröffentlichung von Sinking City auf Steam angeht, so ist dies eine offizielle und vollständige Version. Aufgrund der mangelnden Kooperation mit Frogwares können wir jedoch keine Steam-spezifischen Features (Cloud-Saving/Achievements) integrieren. Trotzdem haben wir die Veröffentlichung so organisiert, dass Fans auf Steam in den Genuss des Spiels kommen können. Wir hätten uns aufrichtig gewünscht, dass unsere Beziehung zu Frogwares kooperativ und respektvoll bleibt, wie es bei allen Studios, deren Titel wir veröffentlichen, der Fall ist."

Ursprüngliche Meldung vom 02. März 2021, 16:20 Uhr:

Der Zoff zwischen Nacon (Publisher) und Frogwares (Entwickler) um The Sinking City geht weiter. Laut Angaben der Entwickler soll Nacon eine illegale, gecrackte und modifizierte Version von The Sinking City auf Steam hochgeladen und zum Verkauf aufgeboten haben. Es soll bereits der dritte Versuch von Nacon sein, das Spiel ohne Beteiligung von Frogwares auf Steam zu veröffentlichen, was sie als illegal ansehen und als Vertragsbuch werten.

Im Statement heißt es: "Steam ist eine der aufgeführten Vermarktungsplattformen im Vertrag zwischen Frogwares und Nacon. Aber seit der Veröffentlichung des Spiels haben die rechtswidrigen Handlungen von Nacon Frogwares gezwungen, sein Eigentum zu verteidigen und vor der französischen Justiz wegen ausbleibender Zahlungen und Versuchen, unsere IPs zu stehlen, etc. zu reagieren, was wir bereits im August 2020 in einem öffentlichen Brief geschildert hatten. Seitdem hat Nacon versucht, Frogwares durch den Einsatz ihrer Anwälte zu zwingen, eine neue Master-Version des Spiels zu liefern. Die französische Justiz hat die Forderungen von Nacon zweimal abgelehnt, zuerst im Juli 2020 und dann im Oktober 2020 in der Berufung. Die endgültige Entscheidung, ob Frogwares verpflichtet ist, die von Nacon geforderte Steam-Version zu liefern, soll in den nächsten Monaten oder gar Jahren noch vor Gericht entschieden werden."

Frogwares schreibt weiter, dass der CEO von Nacon sie unter Druck gesetzt hätte, das Spiel auf Steam zu veröffentlichen. Nacon berief sich dabei auf ihr Recht als Vertragspartner. Frogwares kam der Aufforderung nicht nach und so hat Nacon allem Anschein nach eine Version des Spiels bei Gamesplanet gekauft und dann bei Steam zum Release eingereicht, aber Frogwares konnte die Veröffentlichung verhindern. Der dritte Versuch der Veröffentlichung des Spiels auf Steam fand in der vergangenen Woche statt und kam bei Steam durch, was Frogwares wunderte. In einem Bericht stellen sie im Detail dar, welche Veränderungen der Publisher an dem Spiel vorgenommen hat, um es auf Steam veröffentlichen zu können - inklusive der Entfernung bestimmter Logos, ohne aber die digitale Signaturen komplett entfernen zu können. Frogwares wertet den Versuch als Betrug und Diebstahl. Auch die betreffenden "Hacker", die das Spiel modifizieren sollten, wurden laut Frogwares entlarvt.

Frogwares: "Nacon hat entschieden, unser Spiel zu stehlen (...) und sie hinterließen riesige digitale Fußabdrücke. Nacon hat bewiesen, dass sie bereit sind, alles Mögliche zu tun, um ihren Interessen zu dienen, einschließlich illegaler Aktionen. Sie ignorierten die Entscheidung der Justiz und umgingen sie, indem sie The Sinking City illegal kopierten, um ihre Partner, in erster Linie Steam, zu täuschen. (...) Es gibt Langzeitschäden, um die wir uns kümmern müssen, Nacon hat unsere Daten entpackt, unseren Quellcode gestohlen und verwendet. Nacon kann eine neue Version von The Sinking City unter Verwendung unserer Assets erstellen; sie können unsere Inhalte und unsere Tools weiterverkaufen, wiederverwenden, recyceln usw. (...) Der Eigentümer von Nacon, Alain Falc, wird sich den rechtlichen Konsequenzen seiner Entscheidung stellen müssen, Frogwares Eigentum zu rauben."

Nacon hat noch keine Stellungnahme zu den Vorwürfen abgegeben. Anfang Januar 2021 gab Nacon jedenfalls bekannt, dass sie einen Erfolg vor Gericht erzielt hätten und das Spiel wieder öffentlich verfügbar gemacht werden müsste (wir berichteten).

Quelle: Frogwares, Nacon, Steam

Kommentare

JoniSaid schrieb am
Mal ungeachtet wer hier die Wahrheit sagt: Was bewegt Nacon dazu, das Spiel unbedingt vor Beilegung des Rechtsstreits zu veröffentlichen? Wirkt wie ein Verzweiflungsakt, wenn man dringend Liquidität braucht.
Usul schrieb am
JaaketheBabehie hat geschrieben: ?05.03.2021 06:57 Kampf der Titanen. :mrgreen:
Mein inoffiziellen Quellen sagen, dass das Game sowieso offline genommen wäre, da es am ersten Tag nur 3,32 Euro eingespielt hat. Preis 8,99...
Und für diesen interessanten Einblick in deine Finanquellen hast du dich nun angemeldet?
Es geht nicht um das Spiel an sich oder darum, wer es für Schrott hält oder wer es kauft oder wer es nicht mal geschenkt haben möchte... Sondern um den Vorwurf, daß Nacon illegalerweise eine Version auf Steam veröffentlicht haben sollen, die sie vorher woanders gekauft und dann gecracked haben sollen. Und das dann auch nicht mal richtig gut.
JaaketheBabehie schrieb am
Kampf der Titanen. :mrgreen:
Mein inoffiziellen Quellen sagen, dass das Game sowieso offline genommen wäre, da es am ersten Tag nur 3,32 Euro eingespielt hat. Preis 8,99...
Usul schrieb am
Ibn47 hat geschrieben: ?04.03.2021 23:31halte das ganze eher für eine verzweifelte publicity-aktion^^
Du meinst, Frogwares und Nacon machen gemeinsame Sache? Oder wie sollte sonst diese Publicity-Aktion aussehen?
Hast du dir das Video angeschaut oder die Frogwares-Erklärung mal durchgelesen? Es ist die Rede davon, daß Nacon das "gecrackte" Spiel am 26.2. auf Steam veröffentlicht hat. am 1.3. hat Frogwares dann die entsprechende Erklärung abgegeben.
Also, wie soll das Ganze eine Publicity-Aktion sein?
Ibn47 schrieb am
Nevarin hat geschrieben: ?02.03.2021 20:14 Interessant was mit den Verkäufen der letzten Tage wohl passiert.
welche verkäufe? wer will den schrott denn kaufen?
wollte schon zu release kaum jmd haben und nun, nach fast 1 3/4 jahren....
halte das ganze eher für eine verzweifelte publicity-aktion^^
schrieb am