Phoenix Point: Der Kampf gegen die Alien-Invasion des XCOM-Erfinders hat begonnen

 
Phoenix Point
Release:
03.12.2019
2020
Q1 2020
Erhältlich: Digital (Epic Games Store)
Test: Phoenix Point
72
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Phoenix Point für PC veröffentlicht

Phoenix Point (Taktik & Strategie) von Snapshot Games Inc.
Phoenix Point (Taktik & Strategie) von Snapshot Games Inc. - Bildquelle: Snapshot Games Inc.
Snapshot Games hat Phoenix Point nach mehreren Verschiebungen (ursprünglich war Ende 2018 angedacht) im Epic Games Store veröffentlicht. Die Standard Edition ist zum Preis von 39,99 Euro für PC und Mac erhältlich. Neben der Deluxe Edition für 59,99 Euro (mit einer Reihe digitaler und Spiel-Boni) wird die Ultra Edition zum Preis von 79,99 Euro (mit allen Inhalten der Deluxe Edition sowie dem Saison Pass) angeboten. Der Saison Pass umfasst mindestens fünf DLCs. Käufer/Unterstützer (Fig, CrowdOx und Snapshot-Games-Store), die vor dem 12. März 2019 zugeschlagen haben, sollen einen Season-Pass-Key kostenlos erhalten. Das Spiel wird ungefähr ein Jahr exklusiv im Epic Games Store verfügbar sein.

Im Xbox Game Pass für PC ist Phoenix Point aktuell noch nicht erhältlich, soll aber zeitnah folgen. Die Umsetzung für Xbox One ist für das 1. Quartal 2020 geplant. Das Strategiespiel des XCOM-Erfinders Julian Gollop soll irgendwann später 2020 für PlayStation 4 erscheinen. Unser Test befindet sich in Arbeit, wird aber noch Zeit in Anspruch nehmen, weil wir erst heute loslegen konnten.

"Phoenix Point bietet eine neue Art rundenbasierter Strategie-Gefechte mit globalem Management der Streitkräfte: Spieler planen Einsätze, erforschen neue Technologien und schließen Bündnisse, um den Planeten zu vereinen – oder sie vernichten ihre Gegner. Spieler passen ihren Trupp an und setzen ihn auf Schlachtfeldern auf der ganzen Welt ein – mit dynamischen Aufgaben und zerstörbaren Umgebungen. Prozedural generierte Karten, verzweigte Handlungsstränge mit unterschiedlichen Ausgängen und Gegner, die mutieren, um Taktiken entgegenzuwirken, bieten zahllose Herausforderungen sowie Überraschungen und sorgen dafür, dass keine Spielabläufe jemals gleich sind"
, schreibt der Hersteller.

Quelle: Snapshot Games

Kommentare

Ryan2k6 schrieb am
Habe ich bereits um 12 Uhr getan, im vorletzten Absatz. Oder welche Frage, die ich nicht sehe, meinst du?
Wer bis heute kein XCOM 2 gekauft hat, den stört ja etwas daran, und vielleicht ist das bei PP dann eben anders. Ansonsten sehe ich ich keinen Grund darin es mit XCOM 2 zu vergleichen, wenn man das noch nie gespielt hat. Leute die XCOm 2 nicht interessiert, werden hier vermutlich auch gar nicht die Zielgruppe sein.
BMTH93 schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
04.12.2019 14:14
BMTH93 hat geschrieben: ?
04.12.2019 13:50
Als XCOM-Veteran wäre es eine Alternative du Einstein :lol: . Ich sprach aber von interessierten Neukunden, welche sich möglicherweise, wie ich vorhin, die Frage stellen warum sie eigentlich ein gewisses Produkt kaufen sollen, wenn es doch bereits ein ähnliches Produkt mit mehr Inhalt auf dem Markt gibt.
...welches dich offenbar seit Jahren nicht interessiert, warum also plötzlich das Interesse? Also es gibt ja Gründe, warum man bis heute XCOM 2 dann nicht gekauft hat.
Anstatt abzulenken und mich zum Thema des Gesprächs zu zu machen könntest du auch meine Frage beantworten oder es einfach sein lassen.
Ryan2k6 schrieb am
BMTH93 hat geschrieben: ?
04.12.2019 13:50
Als XCOM-Veteran wäre es eine Alternative du Einstein :lol: . Ich sprach aber von interessierten Neukunden, welche sich möglicherweise, wie ich vorhin, die Frage stellen warum sie eigentlich ein gewisses Produkt kaufen sollen, wenn es doch bereits ein ähnliches Produkt mit mehr Inhalt auf dem Markt gibt.
...welches dich offenbar seit Jahren nicht interessiert, warum also plötzlich das Interesse? Also es gibt ja Gründe, warum man bis heute XCOM 2 dann nicht gekauft hat.
BMTH93 schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
04.12.2019 12:00
Timer gab es mit dem Addon von XCOM fast gar nicht mehr, zu dem waren das nie echte Timer, sondern Zugbegrenzungen, damit man etwas aktiver ist und nicht 40 Züge lang nur wartet bis die Gegner kommen, das ist nämlich für das Setting von XCOM 2 nicht wirklich logisch sich da ewig Zeit zu lassen. Wen es massiv gestört hat, der fand ziemlich schnell aber auch Mods die das entfernt haben, nur sollte man sich dann nicht über ein "zu leicht" beschweren.
Die Unterschiede liegen meine ich in den einzelnen Trefferzonen der Aliens, die wohl auch zu bestimmten Effekten führen können.
Warum man das braucht wenn es XCOM gibt? Na einfach als Alternative um nicht immer das gleiche zu spielen? XCOM ist halt sehr repetetiv gerade zum Ende hin wenn man eigentlich nur noch auf die Storyforschung wartet und dabei die immer gleichen Kämpfe macht. Mutant Year Zero empfand ich zum Beispiel als tolle Alternative. Es kann also gar nicht genug XCOM Likes geben.
ICh beobachte das Projekt mal und warte bis es reif ist. Und bis es nicht mehr bei Epic exklusiv läuft.
Als XCOM-Veteran wäre es eine Alternative du Einstein :lol: . Ich sprach aber von interessierten Neukunden, welche sich möglicherweise, wie ich vorhin, die Frage stellen warum sie eigentlich ein gewisses Produkt kaufen sollen, wenn es doch bereits ein ähnliches Produkt mit mehr Inhalt auf dem Markt gibt.
James Dean schrieb am
Exist 2 Inspire hat geschrieben: ?
04.12.2019 12:57
Das Spiel scheint ja eine komplette voll Katastrophe zu sein. Komplette verbuggt and voller glitches. Da erscheint die vollmundige Aussage der Devs das sie das Epic Bestechungsgeld dafür nutzen werden das Spiel weiter zu verbessern und für einen reibungslosen Launch zu sorgen wie blanker Hohn.
Im PP-Reddit liest man auch von vielen Leuten: Ich bin kurze Zeit später wieder zurück zu XCOM2 gewechselt, bietet einfach mehr Content und Abwechslung.
schrieb am