UBOAT: Early-Access-Start der U-Boot-Simulation erfolgt - 4Players.de

 
Kriegssimulation
Entwickler:
Publisher: PlayWay
Release:
2020
Alias: Uboot
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

UBOAT: Early-Access-Start der U-Boot-Simulation erfolgt

UBOAT (Simulation) von PlayWay
UBOAT (Simulation) von PlayWay - Bildquelle: PlayWay
Deep Water Studio und PlayWay haben ihre U-Boot-Simulation UBOAT am 30. April 2019 im Early Access auf Steam vom Stapel laufen lassen. Bis zum 7. Mai wird noch ein Launch-Rabatt von 15 Prozent auf den Verkaufspreis gewährt (21,24 Euro statt 24,99 Euro). Die Fertigstellung ist für 2020 geplant und die bisherigen Nutzerreviews sind "größtenteils positiv" (aktuell sind 75 Prozent von über tausend Reviews positiv).

In der Spielbeschreibung heißt es: "UBOAT ist ein U-Boot-Simulator, der in der Zeit des 2. Weltkriegs angesiedelt ist, aber er unterscheidet sich von allem, was ihr bisher gesehen habt. Es handelt sich um ein Sandbox-Überlebensspiel mit Mechaniken zur Verwaltung und Führung der Besatzung, dessen Hauptthema das Leben deutscher Seeleute ist. Das Boot ist ihr Zuhause, aber es kann auch jederzeit zu ihrem Grab werden.

In UBOAT steuert ihr die Besatzung, die wiederum das Boot steuert. Ihr kümmert euch um ihre körperliche und geistige Gesundheit, denn wenn die Seeleute hungrig, müde oder demotiviert sind, können sie nicht mal ein kleineres Scharmützel für sich entscheiden."
Hier ein Vorgeschmack:

Letztes aktuelles Video: Early Access Trailer

Quelle: Deep Water Studio / PlayWay / Steam

Kommentare

Buumpa schrieb am
Habe es mir auch gekauft. Es hat was von FTL (oder wie hier schon genannt Bomber Crew) Crew Management.
Was man aber wissen soll: Man zielt nicht selber. Und damit meine ich nicht sowas wie den Arcade Modus bei Silent Hunter oder so, sondern de facto NULL NADA. Man wählt die Crew aus, klickt auf das aufgedeckte Schiff, wartet bis der Berechnungsbalken bei 100% ist und drückt dann auf "Feuer".
Das fand ich etwas enttäuschend, bzw. muss mich erst drauf einlassen, dass das Spiel da keine Priorität drin hat.
Ansonsten ist es schon ganz gut.
Aber EarlyAccess ist DEUTLICH spürbar. Ich hab im Vorfeld gelesen "hakelige Steuerung"... da denke ich mir immer "Ja mei... was soll schon sein... man klickt auf die Icons und so... muss man halt etwas genauer klicken und so."
Aber es ist wirklich hakelig. Man hovert mit dem Mauszeiger über das Icon, aber erst wenn man etwas unterhalb ist, ist es anklickbar und so...
Aber ist halt EA.
Ansonsten finde ich die Art, wie man Forschung betreibt (noch?) sehr rudimentär. Aber gut, dass wird wohl alles noch.
Klingt jetzt sehr kritisch, aber ansonsten ist es ein tolles Spiel und macht spaß, ein Uboot leben zu managen.
HellToKitty schrieb am
Plichtkauf, schon alleine weil man in Egoperspektive durch ein Typ VII gehen kann. Das reicht mir alleine schon als Kaufgrund. Fette Beute!
manu! schrieb am
Stump gekauft.
Nukenin schrieb am
Man könnte auch sagen: Es ist vergleichbar mit Bomber Crew, nur lange nicht so hektisch :)
Und obwohl es EA-typisch noch zahlreiche Bugs gibt, ist das Entwicklerteam ständig dabei, Fehler auszubügeln. Es gibt schon seit dem Ende der Beta-Phase fast tägliche Pätsches.
mates007 schrieb am
Das ganze ist vom Crew Management vergleichbar mit B-17 Flying Fortress - The Mighty Eight nur wesentlich umfangreicher :)
Ich hoffe das, das Game bei Erfolg einen Nachfolger in einer B-17 Flying Fortress bekommt :D
schrieb am