New World: Auf das Frühjahr 2021 verschoben

 
New World
Publisher: Amazon Games
Release:
Q2 2021
Vorbestellen
ab 38,99€
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

New World: Auf das Frühjahr 2021 verschoben

New World (Rollenspiel) von Amazon Games
New World (Rollenspiel) von Amazon Games - Bildquelle: Amazon Games
Die Veröffentlichung von New World ist schon wieder verschoben worden. Das Onlinespiel von Amazon Games soll erst im Frühjahr 2021 an den Start gehen. Eigentlich sollte der Titel am 25. August 2020 erscheinen. Allem Anschein nach wollen die Entwickler nach dem Feedback des Alphatests noch mehr Zeit in die Verbesserung stecken und für mehr Mid-/Endgame-Inhalte sorgen.

Rich Lawrence (Studio Director): "Bei der Analyse des in den letzten Monaten von unseren Alpha-Testern erhaltenen Feedbacks wurde uns klar, dass die Spieler das Spiel mögen und gerne noch mehr davon hätten. Insbesondere wollen wir sicherstellen, dass gerade die engagiertesten Spieler jede Menge Mid- und Endgame-Inhalte bei ihren Abenteuern in Aeternum erleben können. Wir wollen, dass unsere Spieler vollkommen in das Spiel eintauchen können und wissen, dass unser Studio für Qualität und verlässlich lang anhaltenden Spielspaß steht. Und das bedeutet, dass wir uns vor der Veröffentlichung noch mehr Zeit nehmen müssen, damit das Spiel genau so wird, wie wir es uns vorstellen."

Als "Dankeschön an die Community" werden Alpha- und Betatester sowie Vorbesteller für eine begrenzte Zeit ab dem 25. August in das Spiel reinschauen können.

Rich Lawrence (Studio Director): "Wir lieben das Spiel, das wir entwickeln, und wollen es noch um weitere Features und Inhalte erweitern, bevor wir es einem breiteren Publikum zugänglich machen. Als Dankeschön für unsere Community bieten wir jenen, die sich für die Beta angemeldet haben, sowie unseren Vorbestellern (und natürlich unseren Alpha-Testern, vielen Dank euch!) die Gelegenheit, ab dem 25. August das vollständige Spiel im aktuellen Zustand für begrenzte Zeit selbst zu spielen. Wir werden diesen Spielerinnen und Spielern eine E-Mail senden mit allen Informationen, wie sie teilnehmen können. Wir sind guter Dinge, dass ihr ebenso wie wir das große Potenzial dieses Spiels seht und Verständnis dafür habt, dass wir uns mehr Zeit nehmen wollen, um die Spielerfahrung bereits beim Erscheinen so gut wie nur irgend möglich zu machen."

Letztes aktuelles Video: Developer Diary Crafting Progression

Quelle: Amazon Games
New World
ab 38,99€ bei

Kommentare

zmonx schrieb am
GAMEcustody hat geschrieben: ?
12.07.2020 03:28
zmonx hat geschrieben: ?
11.07.2020 18:06
Kommt mir aber auch so vor, als wenn die nicht genau wissen, was die da machen und sich mit dem angedachten Umfang übernommen haben. Ist ja als neues Entwicklerteam auch nicht einfach so ein Projekt.
Es kann natürlich auch sein, dass sie im Verlauf immer wieder neue Möglichkeiten entdecken und nicht bedacht haben, wieviel Nacharbeit das dann bedeutet. Ich hoffe, die bleiben geduldig und lassen das nicht an der Belegschaft aus (Crunch Time). Der Druck ist bestimmt immense für die Verantwortlichen, das gibt man gerne nach unten weiter... Schlimm ist natürlich, wenn man dann irgendwann am Ende selbst feststellt, das Spiel funktioniert so nicht und sich jetzt in einem Teufelskreis von Korrekturen und Verschlimmbesserungen begibt :/
Nehmt euch einfach die Zeit, wäre mein Ratschlag, wenn ich...
Sorry, die sind an New World seit 10 Jahren drann, nochmals 10 Jahre! Vergleich zu WoW Vanilla hat 8 Jahre inlusive der zwei Jahre intensives testen gedauert, wir wollen nicht von sprechen das damlas eher langsamere Internetgurken gab, man den Code per CD versenden musste, mangels Flatrates und Bandbreiten, viele Spieler das Genere so nicht kannten und man irgendie was neues an die Frau oder Mann gebracht hat. Also haben auch die Devs von WoW neuland bezogen, während AGS bestehndes und etabliertes Spielgerne aufgreift. Auch das Pharsen, also (ugs) programmieren, war damals schwerer als bei den heutigen Programmen die vieles bereits automatisch erledigen und den ganzen Frameworks die es wie Sand am Meer gibt.
Ich glaube deren Entschuldigungen nicht mehr, vorallem wird es immer 1 Monat vor einen Realease verschoben und die Spielmechanik mehrfach verändert.
Das Beste wäre wahrscheinlich erst mal einen Cut zu ziehen und alles abzusagen, "Projekt beendet", und es wird sich neu orientiert. Dann mal gucken, was und wie man aus dem Gerüst noch was zusammenkriegt. Um dann erst einen geistigen...
Kajetan schrieb am
Duugu hat geschrieben: ?
12.07.2020 13:09
Nach der bisherigen Historie scheint mir persönlich aber ein erneuter Komplettschwenk mindestens genauso realistisch. Hindert sie ja auch niemand daran, das Spiel im Mai erneut für 6 Monate zu verschieben. :P
Jupp. Ich gehe fest von einem Entfernen aller MP-Features aus, nur um das Spiel danach in ein Match-Three-Mobile-Game umzuwandeln. Nein, keine Ahnung, was da passiert. Es wirkt zumindest nicht wirklich durchdacht. Schau mer mal.
Persönlich bin ich MMO-mäßig bedient, brauche da ausser WoW nichts. Mich interessiert hier nur das Engagement von Amazon im Spielebereich. An Geld mangelt es dort nicht, fragt sich nur, wie es mit dem Durchhaltevermögen aussieht. Der erste Versuch von Amazon mit diesem Dingensshooter (Name schon wieder vergessen) war eher nicht so erfolgreich (um es höflich auszudrücken). Kann nur besser werden :)
Assel18 schrieb am
Auf der einen Seite gut das sie New World verschieben (besser als ein unfertiges Produkt zu verkaufen).
Auf der anderen Seite : wenn Spiele mitten/am Ende der Produktion nochmal kurzfristig umgeschmissen werden und man kurz vor release feststellt das endgame content fehlt... wird meistens nur an allen Ecken geflickt anstatt ein gutes Komplettkonzept ensteht und es kommt ein ernüchterndes Spiel bei raus.
Duugu schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
11.07.2020 17:36
Duugu hat geschrieben: ?
11.07.2020 17:31
Bin gespannt, was sie in einem halben Jahr über den Haufen werfen. :)
Nichts mehr. In lediglich einem halben Jahr lassen sich solche fundamentalen Änderungen in einem Spiel dieser Größenordnungen nicht umsetzen. Wenn, dann versucht man allenfalls die gröbsten Löcher zu stopfen.
Sie haben ja schließlich auch versucht in einem halben Jahr aus ihrer PvP-Sandbox eine PvE-Sandbox zu machen. Ok, hat nicht funktioniert, wie sich jetzt rausstellt. Aber versucht haben sie es.
Anscheinend haben sie also keine Angst mutige (oder dumme, oder verzweifelte - je nachdem) Entscheidungen zu treffen.
Ich kann mir ehrlich gesagt nur schwer vorstellen, dass sie jetzt 2-3 Monate gebraucht haben, um sich selbst einzugestehen, dass die PvE-Inhalte nicht ausreichen. Das wird denen doch wohl schon beim letzten Release-Termin klar gewesen sein. Warum also jetzt plötzlich diese Entscheidung?
Vielleicht haben sie ja wirklich die Absicht, 6 Monate weitere Inhalte zu produzieren. Vielleicht haben sie sich ja wirklich gedacht "lieber für August ankündigen und dann verschieben als gleich für Frühjahr 2021 ankündigen". (Klingt für mich unlogisch - stecken aber bestimmt "geniale" Marketingstrategien dahinter.) Nach der bisherigen Historie scheint mir persönlich aber ein erneuter Komplettschwenk mindestens genauso realistisch. Hindert sie ja auch niemand daran, das Spiel im Mai erneut für 6 Monate zu verschieben. :P
GAMEcustody schrieb am
zmonx hat geschrieben: ?
11.07.2020 18:06
Kommt mir aber auch so vor, als wenn die nicht genau wissen, was die da machen und sich mit dem angedachten Umfang übernommen haben. Ist ja als neues Entwicklerteam auch nicht einfach so ein Projekt.
Es kann natürlich auch sein, dass sie im Verlauf immer wieder neue Möglichkeiten entdecken und nicht bedacht haben, wieviel Nacharbeit das dann bedeutet. Ich hoffe, die bleiben geduldig und lassen das nicht an der Belegschaft aus (Crunch Time). Der Druck ist bestimmt immense für die Verantwortlichen, das gibt man gerne nach unten weiter... Schlimm ist natürlich, wenn man dann irgendwann am Ende selbst feststellt, das Spiel funktioniert so nicht und sich jetzt in einem Teufelskreis von Korrekturen und Verschlimmbesserungen begibt :/
Nehmt euch einfach die Zeit, wäre mein Ratschlag, wenn ich...
Sorry, die sind an New World seit 10 Jahren drann, nochmals 10 Jahre! Vergleich zu WoW Vanilla hat 8 Jahre inlusive der zwei Jahre intensives testen gedauert, wir wollen nicht von sprechen das damlas eher langsamere Internetgurken gab, man den Code per CD versenden musste, mangels Flatrates und Bandbreiten, viele Spieler das Genere so nicht kannten und man irgendie was neues an die Frau oder Mann gebracht hat. Also haben auch die Devs von WoW neuland bezogen, während AGS bestehndes und etabliertes Spielgerne aufgreift. Auch das Pharsen, also (ugs) programmieren, war damals schwerer als bei den heutigen Programmen die vieles bereits automatisch erledigen und den ganzen Frameworks die es wie Sand am Meer gibt.
Ich glaube deren Entschuldigungen nicht mehr, vorallem wird es immer 1 Monat vor einen Realease verschoben und die Spielmechanik mehrfach verändert.
schrieb am