Doom Eternal: Erstes Update im Überblick: Gestärkte Dämonen, Event-Serie 3, Verbesserungen und mehr

 
Doom Eternal
Entwickler:
Publisher: Bethesda
Release:
20.03.2020
20.03.2020
13.12.1993
20.03.2020
2020
20.03.2020
Test: Doom Eternal
91
Test: Doom Eternal
91
Keine Wertung vorhanden
Test: Doom Eternal
90
Vorschau: Doom Eternal
 
 
Test: Doom Eternal
91
Jetzt kaufen
ab 49,99€

ab 29,99€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Doom Eternal
Ab 49.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

DOOM Eternal - Erstes Update im Überblick: Gestärkte Dämonen, Event-Serie 3, Verbesserungen und mehr

Doom Eternal (Shooter) von Bethesda
Doom Eternal (Shooter) von Bethesda - Bildquelle: Bethesda
Für DOOM Eternal steht das erste Update zum Download bereit. Es umfasst gestärkte Dämonen, Event-Serie 3, Verbesserungen für die Singleplayer-Kampagne, Änderungen am Battle-Modus, Anti-Cheat-Maßnahmen und mehr.

Die größte Neuerung sind die "Gestärkten Dämonen". Wenn ein Spieler in der Singleplayer-Kampagne stirbt, wird der Dämon, der den Slayer zu Fall gebracht hat, gestärkt und in das Spiel eines anderen Spielers geschickt. Schaltet man einen gestärkten Dämon aus, bekommt man viel Gesundheit, Munition und Bonus-Event-EP. Im Reiter "Spiel" in den Hauptmenü-Optionen können gestärkte Dämonen an- oder ausgeschaltet werden.

Darüber hinaus ist die Serie 3 (Wertvolles-Metall-Event) angelaufen. "Namensgebend belohnt es fleißige EP-Sammler mit neuen glänzenden kosmetischen Gegenständen, darunter auch die MC-Pain-Master-Collection. EP sammeln ist ganz leicht: Einfach den BATTLE-MODUS/die Kampagne spielen und wöchentliche Herausforderungen abschließen", schreiben die Entwickler. "Echelon-Aufstiege sind jetzt verfügbar. Sobald ihr DOOM-Stufe 250 abgeschlossen habt, erhaltet ihr euer erstes Echelon, das ein spezielles Abzeichen freischaltet, damit eure Gegner sehen können, mit wem sie sich einlassen. Jedes Echelon setzt die DOOM-Stufe auf 1 zurück und bringt euch ein weiteres Rangabzeichen ein. Auf eurer Jagd nach weiteren Echelons behaltet ihr eure komplette Ausrüstung."

Zu den Neuerungen gehört ebenfalls die Anti-Cheat-Software von Denuvo, die einen Kernel-Mode-Treiber verwendet und auf nicht so viel Gegenliebe bei den Spielern stieß (wir berichteten). Der Kernel-Mode-Treiber wird automatisch beim Start des Spiels gestartet und beendet, wenn das Spiel angehalten oder beendet wird. Die Entwickler versprechen, dass Denuvo Anti-Cheat keine Screenshots macht, die Dateien auf PC nicht scannt und auch keinen Shellcode aus dem Internet streamt. Denuvo Anti-Cheat kann jederzeit über 'Programme ändern oder entfernen' deinstalliert werden. Für weitere Details wird auf den Blog von Denuvo-Anti-Cheat verwiesen.

Verbesserungen an der Singleplayer-Kampagne für alle Plattformen
  • "Durch Schwimmen erlittene Schaden wurde gesenkt.
  • Ihr könnt im Wasser nun nach oben und unten dashen.
  • Der Strahlenschutzanzug in Taras Nabad wurde direkt vor dem Wasser platziert, damit ihn der Spieler beim Betreten des Bereichs sofort sieht.
  • Die Schadensskalierung nach Schwierigkeitsstufe wurde bei Wasser/Schleim komplett entfernt.
  • Ein Maykr-Dronen-Tutorial wurde der ersten Begegnung in Urdak hinzugefügt.
  • Dem Reiter 'Spiel' in den Hauptmenü-Optionen wurde eine Option für den Doppel-Dash hinzugefügt: Halten (Standard) oder Drücken. 'Halten' bedeutet, dass ihr gedrückt halten müsst, um zweimal zu dashen. 'Drücken' bedeutet, dass ihr zweimal drücken müsst.
  • Die Wirksamkeit der Plasmagewehr-Mikrowellen-Strahl-Mod über Zeit wurde erhöht."

Allgemeine Verbesserungen am Battle-Modus für alle Plattformen
  • "Battle-Modus-Tutorials werden jetzt allen Spielern angezeigt, wenn sie den Modus zum ersten Mal starten.
  • Eine Funktion wurde hinzugefügt, mit der gegen Spieler vorgegangen wird, die den Battle-Modus missbrauchen, indem sie Matches vorzeitig verlassen oder im Sprach-Chat beleidigend werden.
  • Battle-Modus-Kill-Bildschirm Spieler können jetzt auf einem Kill-Bildschirm sehen, wer oder was sie getötet hat.
  • Neue Anzeige für das Heilen von Spielerdämonen Ein neuer Effekt unter dem Spielernamen zeigt nun an, wenn sie Leben generieren. Dies ist für alle Spieler sichtbar.
  • Neue Benachrichtigungen wurden dem Battle-Modus hinzugefügt, um Server- und Lobbystatus zu verdeutlichen.
  • Neue Netzwerksymbole im Battle-Modus zeigen an, wenn die Netzwerkbedingungen für Wartezeiten oder Paketverlust sorgen. Es gibt folgende Netzwerksymbole:
    -Latenzschwankung: Unregelmäßiger Latenzfluss verursacht Lags ('Hohe Latenz').
    -Hohe Latenz: Die Zeit, die Daten zwischen dem Server und euch unterwegs sind, ist hoch. Man bezeichnet das auch als hohen 'Ping', der sich in Lags niederschlägt.
    -Paketverlust: Hoher Paketverlust bedeutet, dass mehr Daten auf dem Weg zwischen euch und dem Server verloren gehen."

Details zu den Balance-Änderungen am Battle-Modus findet ihr hier.

Letztes aktuelles Video: Update 1 jetzt verfügbar

Quelle: Bethesda Softworks, id Software
Doom Eternal
ab 29,99€ bei

Kommentare

PixelMurder schrieb am
Wir wissen ja jetzt, dass das Wasser so abgeschwächt wurde, dass man es geradezu weglassen könnte. Aber kann es sein, dass man auch den Marauder geschwächt hat?
Das wäre ebenfalls ein kleiner Skandal. Es gibt tatsächlich Dinge in Games, die man anders tun sollte und bei der ein Entwickler geirrt hat. Aber wenn sie in dem Fall auf ein paar Noobs gehört haben, die nicht gerne lernen wollen, mit dem umzugehen, dann würde ich mir mehr Eier von Entwicklern wünschen. Wobei es tatsächlich sein könnte, dass irgend einer der Geldsäcke davon gehört hat, dass ein paar Casuals von YouTubern gejammert haben und deswegen eine Weisung gemacht hat. Ich habe es übrigens auch nicht gemerkt, dass der Marauder auf Nightmare schwerer wäre, als auf Hurt me plenty.
myn4 schrieb am
Zur PS4 Version:
Das Balancing im Battlemode ist seit kurzem total hinüber, wenn die Dämonen mitteläßigen Skill haben odergleichwertigen wie der Slayer hat dieser keine Chance mehr.
Ich hatte gestern mit zwei 150+ Level Spielern mehrfach durch rotiert. Es hat aus 6 Matches genau 2 mal der Slayer überhaupt mal eine Runde (Nicht das Match!) gewonnen.
Klar, vor dem Patch war es genau anders rum, da sind die Dämonen gefallen wie Fliegen.
Der Netcode ist weiter eine Katastrophe, so viel Geruckel und "teleportierende" Spieler habe ich auf der PS4 noch nirgends gesehen, und das bei nur 3 Teilnehmern.
PixelMurder schrieb am
Habes nicht mal gemerkt, dass der Wasserschaden abhängig vom Schwierigkeitsgrad ist. Bin ein paar Mal auf Hurt me plenty unter einigen unheiligen Flüchen abgekratzt, bis ich geschnallt habe, was genau zu tun ist, dann hat es mich bis und mit Nightmare nie mehr belastet.
Abgesehen davon, dass ich mich jedes Mal gefragt habe, was das mit dem Strahlenanzug soll. Ist es magisch, ist es technisch, ein Icon für ein temporäres Anzug-Upgrade? Wieso ist es da? Ist es ein regulärer Weg für Dämonen und jeder muss auf das Icon klicken und sich gegen RAD schützen und wenn nicht, wer hat es dahin gestellt und für wen? Gibt es einen Verräter unter den Dämonen, der es dem Slayer hingestellt hat? Fragen über Fragen.
Eternal ist eines der besten (SP-)Games, die ich je gespielt habe, aber das Level-Design hätte ich logischer und damit immersiver gemacht(und alle Icons wären in dämonischem Design statt in Plastik-Look). Ich meine, es spricht nichts dagegen, dass ein zugänglicher Pfad durch Verfall geblockt ist, oder eine Brücke eingestürzt ist, und der Slayer deswegen unübliche Wege nehmen muss, z.B. durch Wasser. Oder er findet kein dämonisches Taxi und muss deswegen ein paar akrobatische Einlagen machen. Aber meistens frage ich mich, ob Dämonen nicht fähig sind, aus Gründen der Usability vernünftige Wege zu bauen, die auch Nicht-Akrobaten und Nicht-Flieger nutzern können, oder ob es eine höllische Schikane speziell für Slayer ist(die meiner inzwischen gut genug beherrscht, aber immmer noch als Zeitverschwendung wahrnimmt).
Okay, "höllische Schikane" ist eine gute Überleitung zu Denuvo. Wahrscheinlich der selbe bösartige Dämon, der Xenimax, Bethesda und alle untergeordneten Firmen unterwandert hat, um die Endzeit des Gamings einzuläuten, ich nenne ihn der Einfachheit halbe einfach mal Toddcubus und seine Zahl ist 76, und seine Ding ist, unbescholtenen Verbrauchern giftigen Speichel ins Gesicht zu spucken, sowie durch absolute Unfähigkeit geistig zu korrumpieren, sein Schwachpunkt...
diggaloo schrieb am
Wenn ich mir diese ganzen ?Verleichterungen? im SP so angucke, dann bin ich ja froh, dass ich es ohne diese Hilfen durchgezockt habe. Ganz ehrlich: Auf Stufe 2 von 4 war das alles gut machbar. Habe selbst zwischen 2 und 3 gewechselt, das meiste jedoch in Stufe 3 gespielt. Und ich bin keiner, der sich monatelang mit nur einem Spiel beschäftigt.
Pix-L schrieb am
Hab's gestern direkt deinstalliert, nachdem ich von Denuvo Anti-Tamper erfahren hatte. Zum Glueck hatte ich das Update bis dahin auch noch nicht geladen und konnte den Download ueber Steam direkt abbrechen.
schrieb am