Epic Games Store: Yooka-Laylee and the Impossible Lair wird aktuell kostenlos angeboten

 
Sonstiges
Entwickler: Epic Games
Publisher: Epic Games
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Epic Games Store: Yooka-Laylee and the Impossible Lair wird aktuell kostenlos angeboten

Epic Games Store (Sonstiges) von Epic Games
Epic Games Store (Sonstiges) von Epic Games - Bildquelle: Epic Games
Aktualisierung vom 31. Dezember 2019, 17:05 Uhr:

Das letzte Spiel, das bei den Feiertagsangeboten 2019 kostenlos im Epic Games Store angeboten wird, ist Yooka-Laylee and the Impossible Lair (zur Store-Website). Das ziemlich schwere 2D-Jump-n-Run von Playtonic Games und Team 17 wurde erst am 08. Oktober 2019 veröffentlicht und kostet normalerweise 29,99 Euro. Die Aktion endet am 1. Januar 2020 um 17:00 Uhr. In der Woche vom 01. bis zum 09. Januar 2020 will Epic Games zwei weitere Gratis-Spiele verteilen (Gerüchte: Steep und Darksiders 2).

Zum Test: Playtonic legt eine 3D-Pause ein: Die ehemaligen Rare-Veteranen schicken ihre Hüpf-Helden Yooka und Laylee in ein seitliches Jump-n-Run, das mit einer Oberwelt aus der Draufsicht aufgelockert wird. Man erkundet geheime Durchgänge, brennt mit Feuerbeeren Hindernisse aus dem Weg oder flutet ein Tal, um eine Anhöhe schwimmend zu erreichen. Eine entspannende Abwechslung also, die offenbar stark von Mario + Rabbids Kingdom Battle inspiriert wurde.



Aktualisierung vom 30. Dezember 2019, 17:08 Uhr:

Das vorletzte Spiel der Free-Games-Aktion bei den Feiertagsangeboten 2019 ist Hello Neighbor. Bis zum 31. Dezember 2019 um 17 Uhr hat man Zeit, das Spiel in seine Epic-Games-Bibliothek zu übernehmen (zur Store-Website). An Silvester um 17 Uhr wird dann das letzte Spiel dieser Gratis-Aktion folgen. Das Teaser-Logo für den letzten Tag deutet allem Anschein nach auf Yooka-Laylee hin.

"Hello Neighbour ist ein Stealth-Horror-Spiel, in dem du dich in das Haus deines Nachbarn schleichst, um herauszufinden, welche schrecklichen Geheimnisse er im Keller versteckt. Spiele gegen eine fortschrittliche KI, die aus deinen Aktionen lernt", schreiben die Entwickler.

Aktualisierung vom 29. Dezember 2019, 17:07 Uhr:

The Talos Principle kann bis zum 30. Dezember 2019 um 17:00 Uhr kostenlos im Epic Games Store abgerufen werden (zur Store-Website). Der Titel von Croteam und Devolver Digital kostet sonst 39,99 Euro.

Das Rätselspiel aus der Ego-Perspektive im Geiste philosophischer Science-Fiction ist vor fünf Jahren für PC erschienen. Die Story stammt von Tom Jubert (FTL, The Swapper) und Jonas Kyratzes (The Sea Will Claim Everything).

Zum Test: Croteam? Das sind doch…richtig: Die Macher von Serious Sam! Aber die Entwickler aus Zagreb lassen den Shooter ruhen und widmen sich aus Egosicht dem Köpfchen - ganz in der Tradition von Portal. In The Talos Principle kann man nicht nur rätseln, sondern über den Menschen und künstliche Intelligenz grübeln.



Aktualisierung vom 28. Dezember 2019, 18:05 Uhr:

Auch Shadow Tactics: Blades of the Shogun von Mimimi Games und Daedalic Entertainment wird bei den "Feiertagsangeboten" von Epic Games kostenlos im Store angeboten (zur Store-Website). Es kostet normalerweise 39,99 Euro. Das Echtzeit-Taktikspiel mit Stealth-Fokus im Japan der Edo-Ära wurde am 6. Dezember 2016 veröffentlicht. Das Gratis-Angebot gilt bis zum 29. Dezember um 17 Uhr.

Zum Test: Lust auf kooperative Manöver und Schleichspannung in der guten alten Draufsicht? Das von Commandos (1998) inspirierte Shadow Tactics: Blades of Shogun lässt euch ein fünfköpfiges Team aus Ninja, Samurai & Co durch Schauplätze des alten Japan führen. Während der frühen Edo-Periode des 17. Jahrhunderts infiltriert man Burgen, Städte & Co. Ob die deutschen Entwickler von Mimimi Productions (The Last Tinker) an die Qualität des Klassikers der Pyro Studios oder Nachfolger wie Robin Hood (2002) von Spellbound anknüpfen können, verrät der Test.

Aktualisierung vom 27. Dezember 2019, 17:55 Uhr:

Bis Samstag um 17 Uhr wird Hyper Light Drifter von Heart Machine kostenlos im Epic Games Store angeboten (zur Store-Website). Das Action-Adventure ist Ende März 2016 veröffentlicht worden und kostet normalerweise 15,99 Euro. Bereits im August 2019 ist das Spiel im Epic Games Store "verschenkt" worden.

Auszug aus unserem Test: Hyper Light Drifter ist ein zauberhaftes Abenteuer in kunstvoller Kulisse! Spielemacher und Grafiker Alex Preston erklärt seine Pixelkunst nicht zum Selbstzweck, sondern beschreibt mit seinen Zeichnungen die große Geschichte einer faszinierenden Welt. Er füttert die Fantasie mit dem Stoff eines Epos', ohne sein Werk je in Worten so zu beschreiben.

Aktualisierung vom 26. Dezember 2019, 17:16 Uhr:

Im Epic Games Store geht die Free-Games-Aktion mit FTL: Faster Than Light weiter. Die Advanced Edition des Weltraum-Abenteuers nach Roguelike-Bauart von Subset Games aus dem Jahr 2014 kann hier kostenlos in die eigene Epic-Games-Bibliothek übernommen werden (zur Store-Website). Der normale Preis des Spiels beträgt 9,99 Euro.

Zum Test: Egal ob Captain Future oder Christopher Sim: Als Kapitän eines Sternenschiffs ist man immer? Richtig: Auf wichtiger Mission! Vor allem, wenn Rebellen ihr Unwesen treiben und die Föderation bedrohen. In Faster Than Light soll man wichtige Daten durch die Weiten des Alls transportieren, ohne abgeschossen zu werden - eine gefährliche Reise ...

Aktualisierung vom 26. Dezember 2019, 01:04 Uhr:

Nach Celeste kann bis zum 26. Dezember um 17:00 Uhr der Totally Accurate Battle Simulator im Epic Games Store kostenlos abgeholt werden (zur Store-Website). Das Early-Access-Spiel mit Kampagne, Sandbox-Modus und haufenweise albernen Einheiten kostet sonst 12,49 Euro. Der Early Access soll 2020 beendet werden.

Produktbeschreibung: "Totally Accurate Battle Simulator ist ein verrücktes, physikbasiertes Taktikspiel. Erlebe total authentische Kriegsführung durch die Jahrhunderte hindurch. TABS verwendet modernste physikbasierte Simulationen, um dir einen noch nie dagewesenen Einblick in die größten Schlachten der Geschichte zu gewähren!"

Aktualisierung vom 24. Dezember 2019, 22:45 Uhr:

Celeste ist das nächste Spiel, das im Epic Games Store kostenlos angeboten wird. Es kann bis zum 25. Dezember um 17:00 Uhr abgerufen werden (zur Store-Website). Das Spiel wurde im Januar 2018 veröffentlicht und kostet sonst 14,99 Euro. Ende August 2019 wurde Celeste bereits einmal kostenlos im Epic Games Store verteilt - zusammen mit Inside.

Zum Test: Seit der hitzigen Diskussion um den Schwierigkeitsgrad von Cuphead gibt es mit Celeste schon wieder einen weiteren Retro-Titel, der manch einen an den Rand der Verzweiflung bringen dürfte. Auch Heldin Madeline muss über sich hinauswachsen, um nicht Opfer von Panikattacken oder Selbstsabotage zu werden. Ein erhebender Aufstieg?

Aktualisierung vom 23. Dezember 2019, 17:45 Uhr:


Nach Into the Breach, Superhot und Little Inferno kann bis zum 24. Dezember um 17:00 Uhr das affige Fluchtspiel Ape Out kostenlos im Epic Games Store abgerufen werden (vorheriger Preis: 13,99 Euro). Das Spiel von Gabe Cuzzillo, Bennett Foddy, Matt Boch und Publisher Devolver Digital ist Ende Februar 2019 veröffentlicht worden (zur Store-Website).

In dem Spiel hilft man einem Primaten aus der Top-Down-Ansicht dabei, aus der Gefangenschaft auszubüchsen. In der Pressemitteilung heißt es: "Ape Out ist ein wilder, intensiver und farbenfroh stilisierter Prügler mit den Schwerpunkten auf Flucht, rhythmischer Gewalt und frenetischem Jazz. Nach und nach baut man einen (dann fast unaufhaltsamen) Schwung auf und benutze sogar die fiesen Fänger als Waffen und Schilde - um jeden auf dem prozedural generierten Weg zur Freiheit zu vernichten."

Aktualisierung vom 23. Dezember 2019, 08:55 Uhr:


Der nächste Titel, der noch bis 17 Uhr kostenlos im Epic Games Store angeboten wird, ist Little Inferno von Tomorrow Corporation (Human Resource Machine, 7 Billion Humans). Das Puzzle-Spiel, in dem man unterschiedliche Gegenstände in einen Kamin wirft, um danach noch mehr Kram zu verbrennen, ist eine Satire auf Crafting- und Clicker-Games, die es hauptsächlich auf Smartphones und Tablets gab (zur Store-Website). Unseren Test findet ihr hier.

"Gratulationen zu deinen neuen Little Inferno Entertainment Fireplace! Wirf deine Spielsachen in das Feuer, und spiel mit ihnen während sie brennen. Halte dich warm, da drinnen. Es schneit schon seit sich jeder erinnern kann! Verbrenne Holzscheite, schreiende Roboter, Kreditkarten, Batterien, explodierende Fische, unstabile nukleare Geräte und winzige Galaxien. Ein Abenteuer das fast vollständig vor einem Kamin stattfindet- über den Blick raus raus raus aus dem Kamin und die kalte Welt auf der anderen Seite der Wand."

Ursprüngliche Meldung vom 22. Dezember 2019, 11:03 Uhr:

Im Zuge der "Feiertagsangebote 2019" im Epic Games Store wird bis zum 1. Januar 2020 um 17 Uhr (MEZ) jeweils ein Spiel kostenlos angeboten - als Promo-Aktion für den digitalen Spiele-Store, der (eher) langsam mit neuen Features ergänzt wird. Jedes kostenlose Spiel ist nur an einem Tag verfügbar. Den Anfang machten Into the Breach von Subset Games und TowerFall Ascension von Matt Makes Games. Aktuell wird Superhot vom Superhot-Team angeboten (bis zum 22. Dezember um 17 Uhr; zur Store-Website).

Letztes aktuelles Video: The Game Awards 2019 - Trailer



Der nächste Titel, der noch bis 17 Uhr kostenlos im Epic Games Store angeboten wird, ist Litte Inferno von Tomorrow Corporation (Human Resource Machine, 7 Billion Humans). Das Spiel, in dem man unterschiedliche Gegenstände in einen Kamin wirft, um danach noch mehr Kram zu verbrennen, ist eine Satire auf Crafting- und Clicker-Games, die es hauptsächlich auf Smartphones und Tablets gab.

"Gratulationen zu deinen neuen Little Inferno Entertainment Fireplace! Wirf deine Spielsachen in das Feuer, und spiel mit ihnen während sie brennen. Halte dich warm, da drinnen. Es schneit schon seit sich jeder erinnern kann! Verbrenne Holzscheite, schreiende Roboter, Kreditkarten, Batterien, explodierende Fische, unstabile nukleare Geräte und winzige Galaxien. Ein Abenteuer das fast vollständig vor einem Kamin stattfindet- über den Blick raus raus raus aus dem Kamin und die kalte Welt auf der anderen Seite der Wand."

Quelle: Epic Games Store

Kommentare

sabienchen schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
01.01.2020 15:58
@Sabienchen
Geh doch ein bisschen nach draußen und schnapp Luft, mh? Kurier den Kater aus, dann machen dir diese bösen, bösen Worte hier auch keine Angst mehr.
Soll ich dir das jetzt ebenfalls empfehlen.. oder wieso schreibt man sonst so am ursprünglichen "Streitpunkt" vorbei? :Häschen:
greenelve schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
01.01.2020 15:58
Zuallererst:
Ich finde es schade, wenn ein Spiel verschachert werden muss weil es sich nicht verkauft hat. Ich finde es grundsätzlich schade, wenn ein gutes Spiel sich nicht verkauft, weil Billy sich die zehnte Kopie von GTA 5 kaufen musste.
Aber ich denke hier einfach mit dem Gehirn der bösen, finanzorientierten Publisher:
Durch die Verschacherung ist jetzt *vielleicht* genug Interesse da, damit ein Nachfolger von sich aus erfolgreich wird.
ODER
Man konzentriert sich bei der nächsten Entwicklung gleich auf Spiel, bei dem man *weiß*, dass es erfolgreich wird.
ODER
Man konzentriert sich auf Einnahmen über DLC, Live Service und Co, die Verschacherung ist fest eingeplant und die Kunden werden nur solange zum Vollpreis abgezockt, wie möglich.
Dass ein Spiel nach wenigen Monaten um 50% im Preis fällt ist schon "schlimm" genug, aber damit muss man leben. Wenn ein Spiel drei Monate nach Release aber bereits "für umme" verschachert wird, dann würde ich mich als Kunde aber verarscht vorkommen und mich fragen, ob ich in Zukunft diesen Entwickler überhaupt noch finanziell unterstützen soll - das Spiel wird ja zu großer Chance eh verschachert sobald sich die Möglichkeit gibt. Ähnliches gilt, wenn besagtes Spiel auf ner anderen Plattform verschachert wird. Bei Outer Worlds würde ich mich als PS4-User als User zweiter Klasse fühlen, während PC und Xbox das Spiel für lausige 4 (?) bzw 10 (?) Euro im Monat bekamen.
Wie viel Vertrauen hat denn ein Publisher in seine Entwicklung, wenn er das Teil gleich zu Release verschachert?
Letzten Endes ist es Pest oder Cholera. Beides zwar mit nem potenziellen Himmelsstreif, aber dennoch eine traurige Entwicklung.
Ich verstehe jetzt den Zusammenhang nicht so ganz. Es ging um die Frage, inwieweit ein Spiel einen Nachfolger bekommt, wenn es irgendwo durch Geld einer Exklusivzahlung im Nachhinein ein Erfolg wurde, bei der deine Antwort klar ausfiel, dies wäre unmöglich. Und wenn doch, dann wäre die...
Leon-x schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
01.01.2020 15:58

Zuallererst:
Ich finde es schade, wenn ein Spiel verschachert werden muss weil es sich nicht verkauft hat. Ich finde es grundsätzlich schade, wenn ein gutes Spiel sich nicht verkauft, weil Billy sich die zehnte Kopie von GTA 5 kaufen musste.
Naja, zeig mir deine komplette Spielesammlung und ich sage dir wo du meiner Meinung nach hättest was Anderes kaufen sollen.
Ist doch jetzt immer so eine individuelle Sache warum sich manche Dinge nicht verkauft haben oder man selber nicht zugeschlagen hat.
Mal davon ab dass wir mittlerweile so ein Überangebot an Spiele haben (gerade durch die Indie-Welle) dass man gar nicht die Zeit und Geld hat wirklich alles auszuprobieren was er vielleicht wert wäre. Zumal du nicht mal von Allem eine Demo hast ohne ein Spiel erst kaufen zu müssen. Weder bei Retail noch digitalem Rückgaberecht kann es ein Argument sein diesen Auswand (Gebrauchtverkauf/Rückgabeantrag) jedes Mal zu betrieben.
Schade kann man viele Dinge finden und es gibt auch oft ein oder Gründe warum es nicht klappt obwohl das Produkt gut ist. Schon allein das Timing einer Vermarktung kann dir schon die Aufmerksamkeit verhageln.
Auf der einen Seite schreiben einige Leute im PS Plus Thread dass alte Kamellen nicht recht sind aber Epic sollte am besten keinen aktuellen Titel anbieten. Kannst es doch eh nie allen recht machen.
Bevor etwas überhaupt keine Einnahmen bringt oder ein Studio sogar vor der Auflösung steht ist es doch keine schlechte Sache da zur Notlösung zur greifen. Ein Rocket League z.B. wurde doch auch durch eine PS Plus Dreingabe immer beliebter.
Manche Sachen haben immer zwei Seiten.
Wie gesagt denke ich bei den Spieleangebot Heutzutage und der zeit und Geld die man oft hat eh nicht alles holen kann. Meisten haben auch nur eine Plattform und nicht PC, PS4, One und Switch Zuhause um alles zu unterstützen. Man setz immer für sich Prioritäten.
Todesglubsch schrieb am
greenelve hat geschrieben: ?
01.01.2020 12:25
Wenn eine Marke, wie auch immer, an Verbreitung gewinnt, ist ein Nachfolger wahrscheinlicher. Ein bereits bekannter Name lässt sich leichter vermarkten, es genügt bereits der Titel und Leute sind interessiert.
Zuallererst:
Ich finde es schade, wenn ein Spiel verschachert werden muss weil es sich nicht verkauft hat. Ich finde es grundsätzlich schade, wenn ein gutes Spiel sich nicht verkauft, weil Billy sich die zehnte Kopie von GTA 5 kaufen musste.
Aber ich denke hier einfach mit dem Gehirn der bösen, finanzorientierten Publisher:
Durch die Verschacherung ist jetzt *vielleicht* genug Interesse da, damit ein Nachfolger von sich aus erfolgreich wird.
ODER
Man konzentriert sich bei der nächsten Entwicklung gleich auf Spiel, bei dem man *weiß*, dass es erfolgreich wird.
ODER
Man konzentriert sich auf Einnahmen über DLC, Live Service und Co, die Verschacherung ist fest eingeplant und die Kunden werden nur solange zum Vollpreis abgezockt, wie möglich.
Dass ein Spiel nach wenigen Monaten um 50% im Preis fällt ist schon "schlimm" genug, aber damit muss man leben. Wenn ein Spiel drei Monate nach Release aber bereits "für umme" verschachert wird, dann würde ich mich als Kunde aber verarscht vorkommen und mich fragen, ob ich in Zukunft diesen Entwickler überhaupt noch finanziell unterstützen soll - das Spiel wird ja zu großer Chance eh verschachert sobald sich die Möglichkeit gibt. Ähnliches gilt, wenn besagtes Spiel auf ner anderen Plattform verschachert wird. Bei Outer Worlds würde ich mich als PS4-User als User zweiter Klasse fühlen, während PC und Xbox das Spiel für lausige 4 (?) bzw 10 (?) Euro im Monat bekamen.
Wie viel Vertrauen hat denn ein Publisher in seine Entwicklung, wenn er das Teil gleich zu Release verschachert?
Letzten Endes ist es Pest oder Cholera. Beides zwar mit nem potenziellen Himmelsstreif, aber dennoch eine traurige Entwicklung.
@Sabienchen
Geh doch ein bisschen nach draußen und schnapp Luft, mh? Kurier den Kater...
NoCrySoN schrieb am
c452h hat geschrieben: ?
31.12.2019 01:29
NoCrySoN hat geschrieben: ?
25.12.2019 17:51
An alle Rebellen hier, bleibt standhaft und stark. Vllt erlöst ihr uns auch irgendwann von unserem schwachen Dasein, die wie in meinen Fall, ihre begrenzte Zeit lieber in ein unverkrampftes Hobby stecken und eher die Probleme im Alltag bewältigen.
Schwache Argumente eines willfährigen Menschen und dein Verweis auf Probleme im Alltag ist mal wieder eines dieser unsäglichen Totschlagargumente.
Und Epic ist böse, ich weiß. Alte Kamellen. War Steam, Uplay, Origin etc. auch mal. Irgendwann springen die Paranoiden halt einfach auf den nächsten Zug, so wie die Willenlosen, verrückt was?
schrieb am