Starbase: Eigene Programmiersprache zur Automatisierung der Raumbasis - 4Players.de

 
Simulation
Entwickler:
Publisher: Frozenbyte
Release:
2019
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Starbase: Eigene Programmiersprache zur Automatisierung der Raumbasis

Starbase (Simulation) von Frozenbyte
Starbase (Simulation) von Frozenbyte - Bildquelle: Frozenbyte
In Starbase von Frozenbyte (Trine) wird es eine eigene Programmiersprache geben,
mit der sich viele Funktionen der eigenen Raumbasis automatisieren, steuern und verwalten lassen - wie zum Beispiel Türen, Beleuchtung, Aufzüge, Roboterarme, Traktorstrahl und sogar ganze Raumschiffe oder Fabriken. Einen Überblick über die Programmiermöglichkeiten und die Umsetzung gibt das folgende Video. Der an "Minecraft im Weltall" erinnernde Titel soll im Laufe des Jahres in den Early Access auf Steam starten.

Letztes aktuelles Video: YOLOL Programming Feature Video 3


Starbase wird als MMO (Massively Multiplayer Online-Spiel) beschrieben, das sich auf Bau und Gestaltung von Raumschiffen und Raumstationen, Erkundung, Ressourcenbeschaffung, Crafting, Handel und Kampf konzentriert. Alternativ bietet das Spiel einen Sandkastenmodus, in dem man allein oder mit ausgewählten Freunden in einem eigenen Universum unterwegs ist. Die eigens für das Spiel entwickelte Engine soll umfangreiche spielerische Freiheit im Sandkasten-Universum und große Dimensionen realisieren können. Die Hybrid-Spielwelt (Voxel und Vertex) wird komplett zerstörbar sein und komplexe (physikalische) Simulationen erlauben. Kleinere Kollisionen können zum Beispiel einige äußere Platten aus dem Raumschiff reißen, während Unfälle bei hoher Geschwindigkeit das komplette Schiff zerstören können. Mit dem Bausystem soll es möglich sein, kleine Raumschiffe, große Stationen, automatisierte Fabriken sowie Strom- und Datennetze mit logischen Schnittstellen zu erstellen.
Quelle: Frozenbyte

Kommentare

Liesel Weppen schrieb am
Sieht eigentlich ganz gut aus, wenn das alles so funktioniert wie das in den Videos gezeigt wird und das trotzdem mit akzeptabler Performance läuft. Gerade das Schadenssystem klingt ultra performancefressend.
Was mich etwas stört ist, dass es ein MMO sein soll. Ich habe eigentlich keinen Bock auf MMO mit PvP-Anteil, wo man bei jedem Schritt angst haben muss, das einem wieder irgendein "Playerkiller" das mühsam erbaute Schiff gleich wieder unter dem Hintern wegballert. Ich will einfach meine Ruhe haben. Mal schauen, wie sie das geregelt kriegen wollen.
schrieb am