Das Schwarze Auge: Book of Heroes: Action-Rollenspiel für bis zu vier Spieler auf PC - 4Players.de

 
Action-Rollenspiel
Entwickler:
Publisher: Wild River
Release:
Q2 2020
Alias: The Dark Eye: Book of Heroes
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Das Schwarze Auge: Book of Heroes angekündigt

Das Schwarze Auge: Book of Heroes (Rollenspiel) von Wild River
Das Schwarze Auge: Book of Heroes (Rollenspiel) von Wild River - Bildquelle: Wild River
Auf der Ratcon 2019 (DSA-Convention) ist Das Schwarze Auge: Book of Heroes für PC angekündigt worden. Das von finnischem Studio Random Potion entwickelte Action-Rollenspiel soll im Frühjahr 2020 erscheinen. Publisher ist Wild River, das internationale Gaming-Label des Distributors EuroVideo.

Book of Heroes wird als klassisches Action-Rollenspiel aus der "Draufsicht-Perspektive" mit schnellen Dungeon-Crawls für bis zu vier Spieler (kooperativ) auf prozedural generierten Karten in Aventurien beschrieben. Solo-Partien mit computergesteuerten Kameraden sind ebenfalls möglich. Viele bekannte Figuren, Orte und Ereignisse werden versprochen.

Marc Wardenga, Head of Games bei Wild River, sagt: "Das Schwarze Auge ist eine tolle Welt, in der seit 1984 Hunderttausende von Spielern aufregende und spannende Abenteuer erlebt haben - wir freuen uns, dieser Welt mit all ihren Wundern, ihrer Magie und ihren reichhaltigen Geschichten, mit Book of Heroes ein neues Kapitel hinzufügen zu können."

Nikolai Hoch, Lead Developer zu Das Schwarze Auge bei Ulisses Spiele, sagt: "Die fantastische Welt von Aventurien zog mich in ihren Bann, als ich gerade einmal 12 Jahre alt war. Nun, 30 Jahre und unzählige fantastische Abenteuer später, bin ich selbst für die Weiterentwicklung der Spielwelt von Das Schwarze Auge verantwortlich und freue mich, diese Welt gemeinsam mit EuroVideo und Random Potion nicht nur erneut zu erkunden, sondern sie durch das Spiel Book of Heroes vielen neuen Spielern zugänglich zu machen."

Screenshot - Das Schwarze Auge: Book of Heroes (PC)

Screenshot - Das Schwarze Auge: Book of Heroes (PC)

Screenshot - Das Schwarze Auge: Book of Heroes (PC)

Screenshot - Das Schwarze Auge: Book of Heroes (PC)

Screenshot - Das Schwarze Auge: Book of Heroes (PC)

Screenshot - Das Schwarze Auge: Book of Heroes (PC)

Screenshot - Das Schwarze Auge: Book of Heroes (PC)

Screenshot - Das Schwarze Auge: Book of Heroes (PC)

Screenshot - Das Schwarze Auge: Book of Heroes (PC)

Quelle: Wild River

Kommentare

Hans_Wurst80 schrieb am
Auch wenn sich hier viel Hass und Häme auf das arme Drakensang ergießt, ich hatte vergnügliche Stunden damit. Das möchte ich nochmal betonen. Dagegen bin ich mit dem internationalen Multimillionen-Dragon Age Origins nie richtig warm geworden, inszenatorischer Bombast und durchgestyltes Spiel hin oder her. Drakensang war schrullig und langsam - und genau das mochte ich. Muss nicht immer größerschnellerweiter sein.
Technische Probleme hatte ich dazumal übrigens keine. Es lief wie geschmiert und gestattete mir ein sauberes Durchspielen. Da gab und gibt es ganz andere Strolche.
Flim Flam funkel, bring Licht ins Dunkel. Ja, so ist DSA. ;)
Pioneer82 schrieb am
Bock hätte ich auf jeden Fall darauf. Aber an der Grafik und der Animation muss noch gearbeitet werden.
Dodo00d schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
13.08.2019 13:36
Dodo00d hat geschrieben: ?
13.08.2019 12:35
Am Fluss der Zeit wirkte weniger lieblos aber das half auch nichts. 2010 ein RPG ohne Entscheidungen ...
Stimmt doch garnicht? Du musstest dich relativ am Anfang entscheiden ob du links oder rechts läufst, also ob das (einzige) weibliche Gruppenmitglied verreckt oder der (einzige) Magier. :lol:
Gut ich nehms zurück eine Entscheidung gab es, alle andren hatten null Auswirkung auf die Story. Noch ein paar Fun Fact zu Drakensang dem Mega RPG: keine Widescreen Unterstüzung in 2010! Harcore DRM das auf Win 10 nicht mehr geht un damit ohne Crack nicht mehr spielbar ist. Gruselige Performance . Die deutsche Version ist für immer verloren weil der Pleite Publisher es nie auf Steam gestellt. Also ein richtiges deutsches Qualitätsprodukt halt.
Amaunir schrieb am
Man sieht ja anhand der Aussagen hier, dass man es nicht jeden Recht machen kann. Man müssta da einfach so irre viel Geld reinpumpen um überhaupt erst einmal ein Spiel zu bekommen was auf einem Level mit Drakensang wäre, aber das macht keiner, denn wir bekommen ja noch nicht einmal andere Spiele aus Deutschland hin die international überhaupt konkurenfähig sind, wer sollte das auch machen? Da kann man sich nur die Finger verbrennen und am besten man lässt die Finger weg von dieser Lizenz und macht was eigenes.
Im Indi-Bereich, da kann ich mir das vorstellen. So kleine Sachen, die können funktionieren. Aber grosse DSA-Rollenspiele werden wir wohl nie wieder sehen. Ich fand Drakensang schon ziemlich gut gemacht. Die hatten freilich nicht Unsummen an Geld, aber ich hatte da mehr Spaß mit wie an Dragonage.
SethSteiner schrieb am
Ich finde DSA ehrlich gesagt weitgehend stinklangweilig. Allein schon die Völker, Zwerge, Menschen und Elfen ächz. Klar kommt immer auf die Gruppe an aber mir geht allein schon das ganze Badoc Gedöns extremst auf die Nerven.
schrieb am