The Wizard: WizHarder Edition: Der Dungeon-Puzzler kehrt zurück

 
The Wizard: WizHarder Edition
Entwickler:
Publisher: Hypnotic Owl
Release:
kein Termin
Early Access:
11.2020
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Wizard: WizHarder Edition - Der Dungeon-Puzzler kehrt zurück

The Wizard: WizHarder Edition (Taktik & Strategie) von Hypnotic Owl
The Wizard: WizHarder Edition (Taktik & Strategie) von Hypnotic Owl - Bildquelle: Hypnotic Owl
Im November 2020 wollen die Leipziger Entwickler von Hypnotic Owl ihr Dungeon-Taktikspiel The Wizard: WizHarder Edition in den Early Access für PC schicken. Auf Steam kann man die Neuauflage des sechs Jahre alten und hier nach wie vor kostenlos spielbaren Originals bereits auf die Wunschliste setzen. Die Macher schreiben: "Seit Anbeginn der Menschheit hat Magie uns in ihren Bann gezogen, die Macht Realität nach unserem Willen zu beugen. Dieses Verlangen ist der treibende Funken hinter The Wizard und seinem Design. Die Möglichkeit nicht nur einen Zauberer zu spielen, sondern ein Zauberer zu werden: Magische Formeln zu lernen und sie mit Gesten zu wirken. Zu denken wie ein Zauberer, mit Umsicht und Weisheit.

The Wizard: WizHarder Edition ist ein rundenbasierter Dungeon-Puzzler mit einem einzigartigenZaubersystem, aufgewertetem Retro-Look und einer entzückend ulkigen Story. Schlüpf in die Robe von Kevin, dem atemberaubend schönen, doch ungebildeten Zauberlehrling, dessen hübsches Gesicht gerade gestohlen wurde. Folge dem Dieb durch die Katakomben der Akademie, treffe auf mythische Monster und lerne mächtige Zauber auf dem Weg!

The Wizard war eines der ersten größeren Unterfangen von Hypnotic Owl. Was zunächst als kleiner Prototyp startete, wuchs schnell zu einem umfangreichen Genre-Titel. Jedoch zeigten sich bald die Limitationen der Web-Umgebung und die Geldmittel wurden knapp. Darum wurde die Entscheidung getroffen, das Spiel in seinem derzeitigen Zustand bestmöglich aufzupolieren und zu veröffentlichen, bis das notwendige Budget gesichert und die Entwicklung erneut gestartet werden konnte. Nach vielzähligen Hürden und 6 Jahren begeisterter Spieler, die nach mehr verlangten, ist dieser Moment endlich gekommen: Als eines der ersten Projekte das durch die De-minimis-Beihilfe zur Computerspiele-Entwicklung vom Bund gefördert wurde, konnte The Wizard: WizHarder Edition sich nun die notwendige Finanzierung sichern. Damit ist Hypnotic Owl nun endlich in der Lage, das Wizard-Spiel zu entwickeln, das sie von jeher im Sinn hatten.

Neben neuen Leveln und Zaubern wird das Spiel einen komplett neuen Roguelike-Modus mit täglich neuen Herausforderungen bekommen, um einen hohen Wiederspielwert zu gewähren. Außerdem ist ein Level-Editor im Stil von Mario Maker geplant, mit dem Spieler eigene Level erstellen und miteinander teilen können. Zu guter Letzt wird das Spiel einer umfassenden Generalüberholung unterzogen, um den Pixel-Look mit modernen Render-Techniken aufzubessern und ein Spielerlebnis zu liefern, das sich so gut anfühlt, wie man die Klassiker der 16-bit-Ära in Erinnerung hat."


Als Features werden genannt:
  • Kniffliger, rundenbasierter Dungeon Crawl
  • Einzigartiges, gestenbasiertes Zaubern
  • Neue Level, Zauber und Monster
  • Neuer Roguelike-Modus mit täglich neuen Herausforderungen
  • Neuer Level-Editor zum Erstellen und Teilen eigener Level
  • Umfassende Generalüberholung des Originals
  • Erweiterter und neu gemasterter Original-Soundtrack

Letztes aktuelles Video: Teaser Trailer


Screenshot - The Wizard: WizHarder Edition (PC)

Screenshot - The Wizard: WizHarder Edition (PC)

Screenshot - The Wizard: WizHarder Edition (PC)

Screenshot - The Wizard: WizHarder Edition (PC)

Screenshot - The Wizard: WizHarder Edition (PC)

Quelle: Hypnotic Owl

Kommentare

DancingDan schrieb am
Mal gucken was sie zu dem Asset Recycling sagen oder ob mein Thema im Diskussionsforum von Steam verschwindet :ugly:
Todesglubsch schrieb am
Huh. Benutzt 1:1 die gleichen Grafikassets wie "Quest of Dungeons".
Lässt alles gleich einen Hauch "billiger" und "beliebiger" wirken, ganz gleich wer "zuerst" da war und woher die Assets stammen.
schrieb am