The Soldiers Factory: Von Metal Gear inspirierte Stealth-Action für PC veröffentlicht

 
The Soldiers Factory
Entwickler:
Publisher: Bommi Produktion
Release:
27.07.2020
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Soldiers Factory: Von Metal Gear inspirierte Stealth-Action für PC veröffentlicht

The Soldiers Factory (Action-Adventure) von Bommi Produktion
The Soldiers Factory (Action-Adventure) von Bommi Produktion - Bildquelle: Bommi Produktion
Am 27. Juli 2020 hat Christian Bommert alias Bommi Produktion sein nach eigenen Angaben von den klassischen Metal-Gear-Spielen inspiriertes Schleichspiel The Soldiers Factory für PC veröffentlicht. Der Downlaod via Steam kostet 20,99 Euro. Der aus der Draufsicht präsentierte Titel sei als Auftakt einer Trilogie geplant.

Zum Spiel schreibt Bommert: "Bleib unentdeckt und schleiche dich an feindlichen Soldaten vorbei oder töte sie heimlich. Überwinde Überwachungskameras und Laserbarrikaden. Verwende den Roomscanner, die Taser-Pistole und viele andere Waffen. Aber denke daran, der Alarm wird die Mission noch schwieriger machen. Schlage die Soldaten heimlich nieder, um ihren Micro-Computer zu bekommen. Sammle alle und erhalte für jeden Schwierigkeitsgrad ein anderes Special-Item. Das Spiel bietet 4 Schwierigkeitsgrade. Inklusive eines für die Perfektionisten, bei dem die Mission mit einem Alarm fehlschlägt."

Zur Story heißt es: "Die Regierung von Sallantica hat die Kontrolle über den SF-32 verloren. Sebb Linus, ein ehemaliger TLH-Agent, wird zum Dienst zurückgerufen. Seine Mission ist es herauszufinden, was los ist. Was sich wie eine einfache und klischeehafte Infiltrationsmission anhört, wird sich im Verlauf des Spiels als viel komplexer herausstellen. Erlebe eine aufregende Geschichte mit vielen unvorhersehbaren Wendungen. Dieses Spiel ist der Auftakt einer Trilogie. The Soldiers Factory spielt in einer alternativen Zeitlinie zu unserer Welt. Die Geschichte wird in lesbaren Dialogen erzählt."

Letztes aktuelles Video: SpielszenenTrailer


Screenshot - The Soldiers Factory (PC)

Screenshot - The Soldiers Factory (PC)

Screenshot - The Soldiers Factory (PC)

Screenshot - The Soldiers Factory (PC)

Screenshot - The Soldiers Factory (PC)

Screenshot - The Soldiers Factory (PC)

Screenshot - The Soldiers Factory (PC)


Quelle: Christian Bommert

Kommentare

Glender schrieb am
Wenn ich mir hier so einige Kommentare durchlese, da frage ich mich, was bei den Leuten schiefläuft im Leben... z.b. Einer schreibt ?Dreiste Kopie." Ich wette, er hat das Spiel nicht einmal gespielt.
Ich habe das Spiel vor ein paar Tagen beendet, es bietet seine eigene Spielerfahrung und ist keines falls eine dreiste Kopie. Die Story geht in eine ganz andere Richtung als man es erwartet und ist auch sehr gut durchdacht. Das Gameplay fühlt sich eher ein bissel wie ein Splinter Cell an.
Die Funkfrequenzen geklaut ist lächerlich. Ich kenne die ganzen Frequenzen und ich habe da keine einzige gesehen, die es in MGS gibt. Und die Animationen, für mich sehen die aus wie aus dem Anim-Starter Pack, das Epic Games kostenlos zur Verfügung stellt. Die droppenden Sachen gibt es in vielen Spielen. Und was den Radarbildschirm angeht, die Screenshots scheinen aus einem frühen Entwicklungsstatus zu stammen, denn im Fertigen Spiel sehen die anders aus. Aber auch das alte Radar hat sein eigenen Lock und ist keineswegs eine Kopie. Aber im Grunde genommen könnte man auch CoD als dreiste Kopie von MoH ansehen. Wenn ich die Zeit und Fähigkeiten hätte ein eigenes Game zu entwickeln, würde ich dafür natürlich auch Geld verlangen wollen, war ja sicher ein Arsch voll Arbeit.
Und der eine oder andere hat scheinbar noch nie den Begriff ?Indie" gehört. Ich meine ein Spiel nach einem Schreibfehler zu beurteilen ist schon abenteuerlich. Ich habe schon in Triple-A Spielen mit einige Rechtschreibfehler gesehen.
oppenheimer schrieb am
Ziemlich dreiste Kopie.
Selbst die Animation der rumliegenden und von Gegnern droppenden Sachen sind einfach mal 1:1 von MGS abgeschaut worden. Der Radarbildschirm, Funkfrequenzen etc.
Und dafür dann allen Ernstes Geld verlangen?
Wenn ich Konami wäre und noch irgendeinen Dreck um Videospiele statt Pachinkoautomaten gäbe, ich würd den Typen in die nächste Dimension verklagen.
Passionate Power schrieb am
Der eine oder andere Schreiberling hier scheint aber auch nicht zu wissen das es ein ein Mann Projekt ist wo logischerweise nie so ein Budget dahintersteckt als bei MGS, zumal bei MGS 1 damals 30 Leute dran gearbeitet haben und nicht nur einer,wer es besser kann der kann sich gerne selber versuchen,also ich finde das Game bis jetzt Klasse man sollte es selber spielen bevor man sich ein Urteil erlaubt.
Trimipramin schrieb am
Sry, ich muss mal kurz Krintenkacker spielen: Bei 2:34 im Trailer steht "anscheint", aber da müsste anscheinend stehen, oder nicht? oO ..mir irgendwie ins Auge gesprungen, sry.
Und sry, aber auf mich wirkts wie Schund.
Black Stone schrieb am
Ist das Satire? Selbst zu sagen, das Ding sähe BILLIG aus, hätte ne Chance auf den Euphemismus des Jahres...
schrieb am