Tinkertown: Headups erste Inhouse-Produktion wird ein geselliges "Sandbox-Rollenspiel"

 
Tinkertown
Entwickler:
Publisher: Headup Games
Release:
Q1 2021
Early Access:
Q4 2020
Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Tinkertown: Headups erste Inhouse-Produktion wird ein geselliges "Sandbox-Rollenspiel"

Tinkertown (Rollenspiel) von Headup Games
Tinkertown (Rollenspiel) von Headup Games - Bildquelle: Headup Games
Der deutsche Publisher Headup Games hat heute mit Tinkertown (ehemals Projekt Fourest) seine erste Inhouse-Entwicklung angekündigt. Für die Realisierung des "Sandbox Mehrspieler-Rollenspiels" sei das Team bereits 2019 umstrukturiert und mit einem zusätzlichen Softwareentwickler aufgestockt worden, so der Hersteller.

Der PC-Titel soll im Herbst 2020 in Steams Early-Access erscheinen; die Frühzugangs-Phase soll etwa "ein paar Monate" in Anspruch nehmen. Das gesellige Rollenspiel aus der Draufsicht wird laut Pressemitteilung im Rahmen der Computerspieleförderung des Bundes mit insgesamt 153.669 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.



"Tinkertown bietet eine prozedural generierte offene Welt, die allein oder per einfachem Drop-In-Drop-Out-Multiplayer mit bis zu drei Mitspielern online erkundet werden kann. Finstere Dungeons bieten mit gnadenlosen Kämpfen eine zusätzliche Herausforderung, belohnen jedoch mit epischem Loot, der wiederum für zahlreiche Crafting-Möglichkeiten genutzt werden kann.

Die Spielwelt besticht mit handgefertigten Pixelgrafiken und bietet einen dynamischen Wechsel von Tag und Nacht, während verschiedene Grafikeffekte eine ganz spezielle magische Stimmung erzeugen. Zu erforschen gibt es verschiedene Biome wie mystische Wälder, weitläufige Wüsten, Eislandschaften und Berge mit glühenden Lavaströmen. Und vor allem findet man eines: Loot, Loot, Loot!

Durch verschiedenste Ressourcen, sowie unzählige Baupläne und Rezepte sind den Gestaltungsmöglichkeiten in Tinkertown keine Grenzen gesetzt. Neben Werkzeugen, Rüstungen und unterschiedlichen Waffen lassen sich auch Möbel, Werkstätten und Maschinen craften. So entsteht aus einer ersten Hütte im Nu ein kleines Dorf, und schließlich ganze Siedlungen und beeindruckende Städte.

Durch das spezifische Ausrüsten des eigenen Charakters erlebt jeder Spieler Tinkertown auf seine Weise - als Schurke, Krieger, Magier, oder in einer selbst kreierten Rolle. Eine Spezialisierung der Charaktere ist auch deshalb sinnvoll, weil trotz der bunten Welt viele Gefahren lauern: Neben verschiedenen kleinen Gegnern, die dem Spielern von Beginn an in der Oberwelt das Leben schwer machen, lauern in den Dungeons gewaltige Bosse."
Quelle: Pressemitteilung Headup Games

Kommentare

Todesglubsch schrieb am
Ein bisschen mehr Mut was die Assets angeht wäre nett. Die Erz- und Kristalladern könnten direkt aus Stardew Valley stammen.
schrieb am