Nvidia GeForce RTX: Knappheit der RTX 3080 und der RTX 3090 wird bis Ende 2020 andauern; hohe Nachfrage sei ein "Phänomen"

 
Nvidia GeForce RTX
Hardware
Entwickler: Nvidia
Publisher: Nvidia
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Knappheit der RTX 3080 und RTX 3090 wird bis (mindestens) Ende 2020 andauern; hohe Nachfrage sei ein "Phänomen"

Nvidia GeForce RTX (Hardware) von Nvidia
Nvidia GeForce RTX (Hardware) von Nvidia - Bildquelle: Nvidia
Die Knappheit an GeForce RTX-3080- und RTX-3090-Grafikkarten wird bis (mindestens) Ende 2020 andauern. "Ich glaube, dass die Nachfrage unser gesamtes Produktangebot im Laufe des Jahres übersteigen wird", sagte Nvidia-CEO Jensen Huang bei einer Pressekonferenz laut Tom's Hardware. Auf eine Frage zu den Engpässen entgegnete er, dass das Unternehmen eine überwältigende Nachfrage erlebt habe: "Das Problem mit der Nachfrage ist, dass sie viel größer ist, als wir erwartet haben - und wir haben wirklich viel erwartet". Die Vorweihnachtszeit und der "Ampere-Faktor" (neue RTX-Architektur) hätten ebenfalls für einen "Doppelhammer" bei der Nachfrage gesorgt.

Jensen Huang: "Einzelhändler werden bestätigen, dass sie ein solches Phänomen seit über einem Jahrzehnt im Bereich der Computertechnik nicht mehr gesehen haben. Es erinnert an die alten Zeiten von Windows 95 und Pentium, als die Leute einfach nicht in der Lage waren, dieses Zeug zu kaufen. Es handelt sich also um ein Phänomen, wie wir es schon lange nicht mehr gesehen haben - und wir waren einfach nicht darauf vorbereitet. (...) Selbst wenn wir über die große Nachfrage Bescheid gewusst hätten, glaube ich nicht, dass es möglich gewesen wäre, so schnell einen Produktionsanstieg zu erreichen."

Sie hätten zwar die Produktion schon hochgefahren, aber die Nachfrage sei zu hoch. Jensen Huang schätzt, dass es kein "wirkliches Problem zu lösen gibt", sondern es ein besonders Phänomen sei, das es weiter zu beobachten gelte.

Der Verkaufsstart der GeForce RTX 3070 wurde in dem Zusammenhang vom 15. Oktober auf den 29. Oktober verschoben, damit Nvidia größere Stückzahlen zum Verkaufsstart zur Verfügung stellen und ggf. den Shop besser gegen Bots schützen kann. Außerdem wird spekuliert, dass die Partner-Hersteller dadurch mehr Zeit bei der Produktion ihrer Grafikkarten haben (längere Testläufe; Reduktion von Fehlern; Stichwort: Kondensatoren) und Nvidia unter Umständen auch auf die AMD-Big-Navi-Ankündigung am 28. Oktober reagieren könnte.

Laut Nvidia soll die GeForce RTX 3070 (499 Euro) bei "einer Vielzahl" von DirectX- und Vulkan-Titeln (Raytracing und Rasterisierung; in 1440p) eine ähnliche oder eine schnellere Leistung als die GeForce RTX 2080 Ti erzielen. Die 3070 soll im Durchschnitt 60 Prozent schneller als die GeForce RTX 2070 sein. Diese Angaben stammen von Nvidia und man kann davon ausgehen, dass Spiele/Benchmarks ausgewählt wurden, die den Unterschied besonders gut illustrieren.

Vergleich RTX 3070 gegen RTX 2080 Ti und RTX 2070 in 1440p. Laut Nvidia.
Vergleich RTX 3070 gegen RTX 2080 Ti und RTX 2070 in 1440p. Laut Nvidia.

Letztes aktuelles Video: VideoTest GeForce RTX 3080

Quelle: Hardwareluxx, Tomshardware, Nvidia, Wccftech

Kommentare

Ryan2k6 schrieb am
Richtig, aus meinen letzten Erfahrungen, bin ich was GPU angeht einfach bei grün verhaftet und möchte keine neuen Experimente. Wenn AMD jetzt gut mitspielt, ist meine dann nächste Karte vielleicht mal wieder ne AMD, aber jetzt erst mal noch nicht. Beim CPU haben sie mich aber schon und bin zufrieden.
Liesel Weppen schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
09.10.2020 14:14
Also wie vermutet eher ein Gegner der 3070. Lässt hoffen, dass die 3070 mit 16 GB schnell kommt.
Weil du sowieso keine AMD willst?
Leider wurde ja nichts weiter zu Big Navi genannt. Wieviel VRAM die Karten haben werden, oder wo die TDP liegt.
Ryan2k6 schrieb am
Also wie vermutet eher ein Gegner der 3070. Lässt hoffen, dass die 3070 mit 16 GB schnell kommt.
schrieb am