AMD Radeon: RX 6800, RX 6800 XT und RX 6900 XT angekündigt; Details, Preise und erste Performance-Werte

 
AMD Radeon
Hardware
Entwickler: AMD
Publisher: AMD
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

AMD Radeon RX 6800, RX 6800 XT und RX 6900 XT angekündigt; Angriff auf die 3000er-Reihe von Nvidia

AMD Radeon (Hardware) von AMD
AMD Radeon (Hardware) von AMD - Bildquelle: AMD
AMD hat heute nachgelegt und die nächste Grafikkarten-Generation auf Basis der RDNA-2-Architektur offiziell angekündigt. Drei Modelle aus der RX-6000er hat das Unternehmen vorgestellt: Radeon RX 6800 für 579 Dollar, Radeon RX 6800 XT für 649 Dollar und Radeon RX 6900 XT für 999 Dollar. Euro-Preise liegen aktuell nicht vor. Beide 6800-Grafikkarten sollen am 18. November erhältlich sein. Die AMD Radeon RX 6900 XT wird voraussichtlich ab dem 8. Dezember 2020 verfügbar sein.

Die AMD Radeon RX 6000 Grafikkarten basieren auf der Gaming-Architektur RDNA 2, die eine bis zu zweifach höhere Leistung und bis zu 54 Prozent höhere Leistung pro Watt im Vergleich zu AMDs RDNA-basierten Grafikkarten bieten soll (laut Hersteller). Dazu gehört auch die neue AMD Infinity Cache Technologie, die bis zu 2,4 Mal mehr Bandbreite pro Watt im Vergleich zu GDDR6 AMD RDNA-basierten Architekturen zur Verfügung stellt. Der Cache funktioniert (sehr) vereinfacht gesagt als besonders schneller Zwischenspeicher als Puffer.



Bei der heutigen Präsentation hob AMD u.a. hervor, dass die Radeon RX 6800 XT in 1440p- und 4K-Auflösung mit "Smart Access Memory" (leichter Performance-Gewinn im Zusammenspiel mit AMD-CPUs) und "Rage Modus" (leichter Performance-Gewinn durch Übertaktung) eine Nvidia RTX 3080 in Tests bei ausgewählten Spielen leicht übertreffen soll. Die RX 6900 XT soll auf dem Leistungsniveau einer Nvidia RTX 3090 liegen, ist dabei aber deutlich günstiger. Diese Angaben stammen von AMD und sollten daher - wie gewohnt - mit Vorsicht genossen werden. Zumal die getesteten Spiele allesamt auf Rasterisierung gesetzt haben und keine Raytracing-Features aktiviert waren.


Die GPU bietet ebenfalls spezialisierte Recheneinheiten für Raytracing (Ray Accelerators), um Hardware-beschleunigtes Raytracing zu ermöglichen. Bei der heutigen Präsentation wurde dieses Feature allerdings nur beiläufig erwähnt - z.B. bei Godfall.

Die RDNA-2-Architektur unterstützt DirectX 12 Ultimate und damit auch DirectX Ray Tracing 1.1, Direct Storage (noch Zukunftsmusik), Sampler Feedback Streaming, Mesh Shader und Variable Rate Shading. Außerdem wird an einer eigenen Version von DLSS (Nvidia) gearbeitet. Diese Super-Resolution-Funktion soll quelloffen sein, wird aber zum Verkaufsstart der Grafikkarten nicht startklar sein. Möglicherweise wird diese Technologie dann auch PS5 und Xbox Series X|S zur Verfügung stehen. DLSS ist eine KI-gestützte Upscaling-Technologie, welche die Bildwiederholrate bei aufwändigen Szenen stark verbessern kann, und zwar ohne Einbußen bei der Bildqualität. Auch eine Anti-Lag-Technologie (AMD Radeon Anti-Lag) ist vorgestellt worden, die schnellere Click-to-Response-Reaktionszeiten ermöglichen soll.

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)


Radeon RX 6900 XT
  • Termin: 08.12.2020
  • Preis: 999 Dollar
  • Boost-Taktfrequenz: bis zu 2250 MHz 
  • Spielfrequenz: bis zu 2015 MHz
  • bis zu 16 GB GDDR6 Speicher (256-Bit)
  • Infinity Cache: 128 MB
  • Recheneinheiten (Compute Units): 80
  • Max. Leistung mit einfacher Genauigkeit (FP32): 23,04 TFLOPs 
  • Stream-Prozessoren - FP32-ALUs: 5120
  • Ray Accelerators: 80
  • Textureinheiten: 320
  • Total Board Power (TBP): 300 W
  • Netzteil-Empfehlung: 850 W

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)


Radeon RX 6800 XT
  • Termin: 18.11.2020
  • Preis: 649 Dollar
  • Boost-Taktfrequenz: 2250 MHz
  • Spielfrequenz: 2015 MHz
  • bis zu 16 GB GDDR6 Speicher (256-Bit)
  • Infinity Cache: 128 MB
  • Recheneinheiten (Compute Units): 72
  • Max. Leistung mit einfacher Genauigkeit (FP32): 20,74 TFLOPs 
  • Stream-Prozessoren - FP32-ALUs: 4608
  • Ray Accelerators: 72
  • Textureinheiten: 288
  • Total Board Power (TBP): 300 W
  • Netzteil-Empfehlung: 750 W

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)


Radeon RX 6800
  • Termin: 18.11.2020
  • Preis: 579 Dollar
  • Boost-Taktfrequenz: 2105 MHz
  • Spielfrequenz: 1815 MHz 
  • bis zu 16 GB GDDR6 Speicher (256-Bit)
  • Infinity Cache: 128 MB
  • Recheneinheiten (Compute Units): 60
  • Max. Leistung mit einfacher Genauigkeit (FP32): 20,74 TFLOPs 
  • Stream-Prozessoren - FP32-ALUs: 3840
  • Ray Accelerators: 60
  • Textureinheiten: 240
  • Total Board Power (TBP): 300 W
  • Netzteil-Empfehlung: 650 W

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)

Screenshot - AMD Radeon (PC)



  • "Boost-Taktfrequenz ist die maximale Frequenz, die auf der GPU unter stoßweiser Volllast erreicht werden kann. Die Erreichbarkeit, Häufigkeit und Dauer der Boost-Taktung variiert basierend auf mehreren Faktoren, darunter u. a.: thermale Bedingungen und Variation in Anwendungen und Workloads.
  • Spielfrequenz ist die erwartete GPU-Taktung beim Ausführen typischer Gaming-Anwendungen, eingestellt auf die TGP (Total Graphics Power - Gesamtleistung der Grafikkarte). Tatsächliche Taktraten-Ergebnisse von Spielen können abweichen."

Robert Karp (Development Director von DiRT 5): "DIRT 5 läuft auf der [selben] RDNA 2 Technologie, die die PlayStation 5 und Xbox Series X antreibt. Wir sind daher sehr froh, dass diese Technologie jetzt zum PC kommt. Wenn es darum geht, darauf zu entwickeln, heißt das, unsere Ressourcen sind nicht über drei verschiedene Dinge aufgespalten – stattdessen arbeiten wir an einem Thema, der bestmöglichen Grafik und den besten Framerates auf allen drei Plattformen gleichzeitig."

Pawel Lekki (COO EXOR Studios; The RiftBreaker): "Es ist für uns die größte Freude, direkt mit AMD und der RDNA 2 Architektur sowie der Radeon 6000 Series an The RiftBreaker zu arbeiten. Das ermöglicht es uns, an den wichtigsten Technologien für unser Spiel gleichzeitig für den PC und Konsolen zu arbeiten. So sparen wir sehr viel Zeit und Aufwand, den wir jetzt nutzen können um das Spiel noch besser zu machen. Die RDNA 2 Architektur und die Radeon [RX] 6000 Series ermöglicht es uns, die neusten DirectX 12 Ultimate Technologie in unserer Engine zu nutzen, etwa das Variable Rate Shading und Ray-Traced Shadows."

Oleksandr Polishchuk (Senior 3D Programmer, Far Cry 6): "Unser Team hat sehr eng mit AMD zusammen gearbeitet, um maximalen Nutzen aus DirectX 12 Ultimate für die Next-Gen Architekturen wie RDNA 2 zu ziehen und beste Leistung und Grafik zu erreichen. Wir sind sehr von AMDs neuster Technologie beeindruckt und haben uns zusammengetan um FidelityFX CAS, DXR Ray Tracing und Variable Rate Shading in Far Cry 6 zu integrieren."

Keith Lee (CEO, Counterplay Games; Godfall): "Bei einer 4K-Auflösung mit Ultra-HD-Texturen braucht Godfall eine enorme Speicher-Bandbreite, um flüssig zu laufen. In dieser sehr detaillierten Szene nutzen wir 4Kx4K-Texturgrößen und 12 GB Grafikspeicher um mit einer 4K-Auflösung zu spielen. Der Infinity Cache der AMD Radeon RX 6000 Series kann Godfall mit hohen Framerates betreiben - bei maximalen Einstellungen."

John Hight (Executive Producer, World of WarCraft): "Wir arbeiten eng mit AMD zusammen, um den Spielern immersive und wunderschöne Welten in unserem typischen WarCraft-Stil zu bieten. Wie AMD, wollen wir unseren Spielern die bestmöglichen Gaming-Erlebnisse bieten. Eines der neuen Features, die wir implementiert haben ist FidelityFX Ambient Occlusion - ein Rechenleistungs-basierter Effekt, der eine herausragende Balance aus Qualität und Leistung liefert. Wir können damit einen deutlichen Leistungsboost zu unseren vorherigen Implementierungen von Ambient Occlusion feststellen."
Quelle: AMD

Kommentare

Ryan2k6 schrieb am
Motorradfahren ist ja schon per se unvernünftig! Wird nicht besser. ;)
Liesel Weppen schrieb am
Ich verbringe damit sehr viel Zeit und habe sehr viel Spass daran und ich kanns mir locker leisten, also ist es auch "vernünftig" (für mich). :P
Da hab ich noch andere Hobbies, die kosten wesentlich mehr und damit verbringe ich viel weniger Zeit. Motorradfahren zum Beispiel.
Ryan2k6 schrieb am
Ich maße mir gar nichts an, ich sage nur, dass es unvernünftig ist, was man ja schlecht verneinen kann. Ob man unvernünftiges tut, ist ja ne andere Frage. Tu ich sicherlich auch an anderer Stelle, hier aber nicht. Aber ich habe ja auch nur für mich gesprochen. Gib doch aus was du willst. Vernünftig wirds dadurch nicht. ;)
Liesel Weppen schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
13.11.2020 14:36
Nein, weil ne TI auch immer Leistungsstärker ist und die 3090 ist ja nach deiner Aussage nicht leistungsstärker. Die 3090 wäre einfach ne andere Variante der 3080 TI, so wie die 1060, die es mit 3 und mit 6 GB gab.
Nein. Die 3090ti hätte einen breiteren Speicherbus, der Speicher ist also nicht nur 4GB mehr, sondern auch schneller angebunden.
Die 1060 3GB/6GB hatten übrigens unterschiedliche Chips, die 3GB ist auch bei der Rechenleistung etwas langsamer als die 6GB.
https://www.techpowerup.com/gpu-specs/g ... 3-gb.c2867
https://www.techpowerup.com/gpu-specs/g ... 6-gb.c2862
Da war die Benamung also erst recht falsch. Die 6GB Variante ist praktisch wirklich eine 1060ti.
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
13.11.2020 14:25
Und 1000? für ne GPU, ne lasst mal, solche unvernünftigen Sachen sind nicht meins. 700? sind schon krass genug. :Blauesauge:
Ansichtssache, du solltest dir nicht anmaßen zu beurteilen, wieviel andere Leute für ihr Hobbie ausgeben sollten/dürfen. Solche Aussagen höre ich oft genug... durchaus von Leuten die 1000?-Felgen am Auto haben und die brauchen 4 davon.
Aus meiner Sicht ist alles unter 500? Spielzeug, da kann man doch gar nicht "richtig" damit zocken, da kann mans auch gleich bleiben lassen. ;)
schrieb am