Oxygen Not Included: Spaced Out!: Große Erweiterung mit mehreren Kolonien wird getestet

 
von ,

Oxygen Not Included: Spaced Out! - Große Erweiterung mit mehreren Kolonien wird getestet

Oxygen Not Included: Spaced Out! (Taktik & Strategie) von Klei Entertainment
Oxygen Not Included: Spaced Out! (Taktik & Strategie) von Klei Entertainment - Bildquelle: Klei Entertainment
Klei Entertainment arbeitet schon seit längerer Zeit an einer großen (kostenpflichtigen) Erweiterung für Oxygen Not Included. Der Zusatzinhalt wird den Titel Oxygen Not Included: Spaced Out! tragen. Kürzlich sind die ersten Alpha-Testläufe angelaufen. Interessierte Alpha-Spieler sollten im Klei-Forum vorbeischauen. Aufgrund der Komplexität des Titels und der Erweiterung soll Spaced Out! zunächst im Early Access veröffentlicht, aber erst, wenn die Entwickler zufrieden mit der Qualität sind. Der Alphatest soll mehrere Wochen dauern.

Vier Elemente der Erweiterung können aktuell getestet werden. Hierzu gehört auch der Aufbau von mehreren Kolonien auf mehreren Asteroiden, die gleichzeitig laufen bzw. parallel simuliert werden - ähnlich wie die Sessions aus Anno 1800 oder 2205. Neben der Hauptkolonie wird man also noch einsame Bergbau-Außenposten bis hin zu florierenden Industriezentren auf anderen Asteroiden erstellen können. In dem Zusammenhang wurde auch das Interface für Ressourcen und Diagnostics komplett überarbeitet, um einen besseren Überblick zu bekommen. Man wird in der Umgebung z.B. Teleporter finden können, mit denen die Dupes von Asteroid zu Asteroid reisen können. Neben einer neuen sumpfigen Startwelt mit vielen unterschiedlichen Ressourcen in der Nähe wird auch der Weltraum-Aspekt des Spiels überarbeitet. Die Ziele, zu denen man Raketen schicken kann, sind fortan andere Asteroiden, auf denen die Dupes landen und dort neue Kolonien aufschlagen können. Rohstoffe und Ressourcen wird man mit Raketen zwischen den Asteroiden hin- und herfliegen können. Die Raketen sollen generell leichter zu starten und interessanter zu steuern sein, versprechen die Entwickler. Die Raketentechnikforschung soll besser in den Forschungsbaum integriert werden und die Oberfläche der Asteroiden soll nicht mehr so arg "feindlich" sein. Außerdem gibt es neue Lebewesen, Pflanzen und Ressourcen.

Noch nicht in der aktuellen Alpha-Version enthalten sind die Simulation von Strahlung - mit einem entsprechenden Overlay. Das neue System soll tief in die Simulation des Grundspiels eingebunden werden. Die Late-Game-Inhalte rund um Raketen und Asteroiden sollen später eingebaut werden, wenn die aktuellen Systeme und Spielelemente korrekt funktionieren. Gleiches gilt für rare Ressourcen, Geysire und andere nachhaltige Rohstoff-Lösungen für fortgeschrittene Partien.
Quelle: Klei

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am